Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
1. September 2015

Hitlers Paladin fehlte

Er fehlte im November 1945 auf der Nürnberger Anklagebank: Martin Bormann, der skrupellose Erfüllungsgehilfe Hitlers, sein Privatsekretär und allmächtige Leiter der Parteikanzlei – er war seit dem Fall Berlins am 2. Mai spurlos verschwunden. 

Die Presse
1. September 2015

Wie starb Albert Kuntz?

Starb der Kommunist Albert Kuntz in einem unter Folter durchgeführtem Verhör 1945 im Komplex KZ Mittelbau- Nordhausen an Herzversagen? Hinweise aus einer Recherche am US Holocaust Memorial Museum. 

NNZ Online
1. September 2015

"Gegen das Vergessen kämpfen"

Die KZ-Gedenkstätte gehört zur Museumslandschaft Bergedorf. Heidburg Behling berichtet, warum sie sich dort ehrenamtlich engagiert. 

Bergedorfer Zeitung
1. September 2015

Der KZ-Friedhof am Pulverturm

Nur noch wenige Zeitzeugen können aus eigenen Erlebnissen vom Kriegsende vor 70 Jahren berichten. Zu ihnen gehört Gustl Geith. Er erinnert an die Anlage des KZ-Friedhofs auf dem Pulverturm-Gelände. 

Passauer Neue Presse
1. September 2015

Calmeyers Liste: Wie ein "Rassereferent" tausende Juden vor dem KZ rettete

Der NS-"Rassereferent" Hans Calmeyer bewahrte in den Niederlanden die emigrierte Berliner Schauspielerin Camilla Spira und tausende weitere Juden vor dem KZ. Ein Buch erinnert an sein Wirken, das ambivalent bleibt: Schindler oder Schwindler?  

Der Tagesspiegel
1. September 2015

23 Stolpersteine zum Gedenken

Während andere Städte noch über die Einführung diskutieren, ist die Verlegung von Stolpersteinen zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus' in Konstanz längst ein fester Bestandteil der Erinnerungskultur. Seit zehn Jahren setzt die Konstanzer Stolperstein-Initiative in Zusammenarbeit mit dem Künstler Gunter Demnig die Messing-Quader in den Asphalt. 23 weitere kommen bald dazu. 

Südkurier
1. September 2015

Hommage an stille Helden

Repräsentativer Bildband dokumentiert antifaschistischen Widerstand 1922–1945 in 21 Ländern Europas 

Junge Welt
1. September 2015

Holocaust als grausamer Höhepunkt der Verfolgung

Ursachen und Folgen des Jahrhunderte währenden Judenhasses in Deutschland und Europa: Im Hohberger Heimatmuseum in Niederschopfheim findet zu dieser Thematik am 17. September ein Vortragsabend statt. Am 22. Oktober jährt sich zum 75. Mal die Deportation der Juden aus allen 137 badischen Gemeinden ins französische Lager nach Gurs. 

Badische Zeitung
1. September 2015

Kunst und Holocaust: Thema im Felix-Nussbaum-Haus

Wie verhält sich Kunst zur Erinnerung an den Holocaust im Osnabrücker Felix-Nussbaum-Haus? Die Kuratorinnen Inge Jaehner und Eva Berger antworten.  

Neue Osnabrücker Zeitung
2. September 2015

Die Hilfsbereitschaft war groß

Viele Bonndorfer unterstützten den kränklichen Dichter Dietzenschmidt, der vor den Nationalsozialisten fliehen musste 

Badische Zeitung
2. September 2015

Sklaven für die Industrie

In der Zeit des Nationalsozialismus profitierten viele Münchner Unternehmen vom Rüstungsprogramm des NS-Staates, etwa die BMW-Flugmotorenfertigung, die Niederlassungen der Junkers- und Dornier-Werke oder die Maschinenfabrik Krauss-Maffei, die Kettenfahrzeuge und Kriegslokomotiven für die Wehrmacht baute. Nachdem Hitler den Krieg entfacht hatte und immer mehr Männer zum Militärdienst herangezogen worden waren, litten die Betriebe unter Arbeitskräftemangel. Das NS-Regime reagierte darauf mit Zwangsverpflichtungen in nahezu allen besetzten Ländern. 

Süddeutsche Zeitung
2. September 2015

Auf Augenhöhe mit den Opfern

Marie Glissmann engagiert sich sozial in Minsk und trifft Überlebende des Holocaust 

Schweriner Volkszeitung
2. September 2015

Werner Heyde: Der Arzt ohne Gewissen

1959: Euthanasie-Arzt Werner Heyde wird enttarnt. In Flensburg praktizierte er nach dem Krieg lange unter dem Namen Dr. med. Fritz Sawade. 

Flensburger Tageblatt
2. September 2015

Kunstpause: Das Prinzip Hoffnung

An einem kalten Januarmorgen 1943 verbarg Margot Bendheim den Judenstern. Es war der Tag, an dem die 21-jährige Berlinerin mit Mutter und Bruder fliehen wollte in eine ungewisse, jedenfalls aber bessere Zukunft. 

Thüringer Allgemeine
2. September 2015

Neue Stolpersteine in Falkensee

Gunter Demnig ist in Falkensee ein gern gesehener Gast. In den vergangenen Jahren war der Kölner immer wieder einmal vor Ort, um einen neuen Stolperstein zu verlegen. Dabei handelt es sich um Pflastersteine mit einer aufgesetzten Messingplatte, deren Inschrift an ein Opfer des Nationalsozialismus erinnert.  

Falkensee Aktuell
2. September 2015

Wattenscheider Schülerin starb vor 73 Jahren im KZ Auschwitz

Vor 73 Jahren wurde Betti Hartmann im KZ Auschwitz ermordet. Antifa und weitere Gäste erinnerten daran am gestrigen Montag auf dem Platz vor dem Rathaus, der der Wattenscheider Schülerin jüdischen Glaubens gewidmet ist. 

Der Westen
2. September 2015

Gedenken an die Opfer

Anlässlich des Jahrestages des Beginns der „Euthanasie“-Aktion T4 wurde eine Gedenkveranstaltung auf dem Gelände der „Euthanasiegedenkstätte“ Nicolaiplatz in Brandenburg an der Havel mit anschließender Kranzniederlegung ausgerichtet. 

Havelstadt-Brandenburg.de
2. September 2015

Spätes Gedenken

Auf dem Jüdischen Friedhof wurde gestern ein Denkmal für die Opfer des KZs im Biesnitzer Grund eingeweiht.  

Sächsische Zeitung

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr