Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
20. Oktober 2014

Viel Zulauf für Gedenkstätte in Esterwegen

NS-Justiz bei Forschung im Fokus – Zuschuss für Heimathaus in Twist  

Grafschafter Nachrichten
21. Oktober 2014

Wiesbaden sammelt Geld für Nazi-Raubkunst

Das Museum Wiesbaden leistet auf ungewöhnliche Weise Wiedergutmachung für den Kunstraub der Nazis an jüdischen Besitzern. "Wiesbaden schafft die Wende!" heißt die Aktion.  

Stern
21. Oktober 2014

Letzte Ruhestätte Israel

Norbert Schwake ist Arzt und stammt aus Emmerich. Seit vierzig Jahren lebt er in Israel und ist längst Israeli geworden. In Nazareth kümmert er sich um den einzigen deutschen Soldatenfriedhof im Heiligen Land.  

Frankfurter Allgemeine
21. Oktober 2014

St.-Annen-Kirche gedachte der "bekennenden Christen"

In der Dahlemer St.-Annen-Kirche wurde an Pfarrer Eberhard Röhricht und die "bekennenden Christen" erinnert. Sie hatten sich der NS-Diktatur widersetzt.  

Tagesspiegel
21. Oktober 2014

Plakatkampagne gestartet

Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« wirbt um mehr Unterstützung für noch lebende NS-Opfer 

Jüdische Allgemeine
21. Oktober 2014

Ausstellung über Günter Grass als NS-Soldat

Vor acht Jahren wurde bekannt, dass der Literaturnobelpreisträger während des Zweiten Weltkriegs Mitglied der Waffen-SS war. Jetzt arbeitet das Grass-Haus in Lübeck dieses düstere Kapitel auf.  

DW
21. Oktober 2014

The Vienna Project - 85.000 Namen erinnern an das Erinnern

Einjähriges Gedenkprojekt endet mit spektakulärem Mahnmal auf den Fassaden der Wiener Hofburg. 

APA-OTS
21. Oktober 2014

Ausstellung in Osnabrück über Rolle der Polizei im NS-Regime

Dem dunkelsten Kapitel der deutschen Polizeigeschichte widmet sich die jetzt in der Polizeidirektion Osnabrück eröffnete Ausstellung „Ordnung und Vernichtung – Die Polizei im NS-Staat“. 

Neue Osnabrücker Zeitung
21. Oktober 2014

Gedenktag: Vor 75 Jahren ging das Kriegsgefangenenlager in Moosburg in Betrieb

Die Zeiten in denen man in Moosburg die Existenz des Kriegsgefangenenlagers „Stalag VII A“ am liebsten verdrängt hätte, sind Geschichte. Zum 75. Jahrestag der Eröffnung setzten Vertreter aus Politik, Kirche und Gesellschaft in der Gedenkstätte Oberreit jetzt beeindruckende Zeichen. 

Merkur Online
21. Oktober 2014

Mosaik der Erinnerung

Ein zentrales Mahnmal für 5600 deportierte Juden aus Baden steht vor der Vollendung. Jugendgruppen und Schulklassen haben seit zehn Jahren Gedenksteine für mehr als 100 Ortschaften gestaltet. 

Südwest Presse
21. Oktober 2014

Das Tagebuch eines ermordeten Mädchens

Es ist ein kleiner Höhepunkt in der Reihe faszinierender Obersalzberger Gespräche, die besondere Blickwinkel auf die Geschichte des Nationalsozialismus bieten. Dieses Mal steht in der Dokumentation eines der bekanntesten Holocaust-Opfer im Mittelpunkt: Anne Frank. 

Berchtesgadener Anzeiger
21. Oktober 2014

Fritz Bauer Studienpreis - Für Menschenrechte und juristische Zeitgeschichte

Der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, hat den „Fritz Bauer Studienpreis für Menschenrechte und juristische Zeitgeschichte“ gestiftet. Der Preis erinnert an Fritz Bauer, den Initiator des Frankfurter Auschwitz-Pozesses. Mit dem Preis werden herausragende Arbeiten des rechtswissenschaftlichen Nachwuchses ausgezeichnet, die sich mit Leben, Werk oder Lebensthemen Fritz Bauers befassen. Der Preis ist mit einem Preisgeld von 5000 Euro verbunden. 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
22. Oktober 2014

Rechtsradikale Amerikaner verfallen der NS-Ideologie

Wirtschaftskrise und Obamas Wahl haben der rechtsradikalen Szene in den USA weiteren Zulauf beschert. Ihren gefährlichen Traum vom weißen "Rassekrieg" verfolgt eine N24-Reportage.  

Die Welt
22. Oktober 2014

Geflohene Nazis kassierten jahrelang Sozialleistungen

Sie flohen aus Deutschland, lebten unbehelligt in Amerika und kassieren noch heute Sozialleistungen. Die USA haben offenbar Dutzenden mutmaßlichen NS-Verbrechern selbst nach Verlassen des Landes noch Millionen US-Dollar an Bezügen gezahlt. 

Focus Online
22. Oktober 2014

Die Propagandastrategie hieß „Stärke durch Furcht“

Nach der Niederlage von Stalingrad stellten die Nationalsozialisten ihre Propagandastrategie um. Erfolge konnten sie nicht mehr feiern. „Die Realität, und wie der Propagandaapparat sie darstellte, durften nicht zu weit auseinanderdriften“, sagt Keller. 

Focus Online
22. Oktober 2014

Der Dichter der Menschenliebe

Jura Soyfer setzte den großen sozialen Problemen seiner Zeit eine Dichtung entgegen, die konsequent für das menschenwürdige Leben agitiert. 

Wiener Zeitung
22. Oktober 2014

Als sich die Christen erhoben

Beim ersten Vortrag in der Reihe „Reformation und Politik“ ging es um das Verhalten der evangelischen Christen während des Nationalsozialismus. Eberhard Busch sprach über die Barmer Erklärung.  

Frankfurter Neue Presse
22. Oktober 2014

Die Hölle des KZ überlebt

Der 87-Jährige Janusz Kahl aus Polen im Zeitzeugengespräch mit Mädchen und Jungen der Ernst-Alban-Schule Rastow  

Ludwigsluster Tageblatt
22. Oktober 2014

Verfolgung und Widerstand: Marburg 1933 – 1945

Obwohl Marburg schon vor 1933 zu den Hochburgen der Nazis gerechnet werden musste, entwickelte sich auch hier Widerstand gegen den aufkommenden Faschismus. Er wurde in den Jahren der Diktatur und des Krieges bis 1945 fortgesetzt.  

das Marburger
22. Oktober 2014

Lesen mit gesenktem Kopf

Die fünf Pflastersteine, die am Montag an der Glienicker Tschaikowskistraße versenkt worden sind, bringen die ermordeten Menschen nicht zurück. Aber vielleicht halten sie die Erinnerung an sie ein wenig wach. 

Märkische Onlinezeitung
Treffer 1 bis 20 von 33

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr