Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
17. Oktober 2017

Streit um Beauftragten für antisemitische Vorfälle

Die CDU hat sich in den aktuellen Haushaltsberatungen für einen Antisemitismusbeauftragen starkgemacht. Sie forderte den Senat auf, einen solchen Beauftragten als zentralen Ansprechpartner für antisemitische Vorfälle zu installieren. Er solle einerseits Anlaufstelle für Opfer antisemitischer Diskriminierungen sein, alle Informationen zu entsprechenden Vorfällen sammeln sowie Präventionsarbeit leisten. Antisemitismus sei Teil der Alltagserfahrung vieler Menschen in Berlin, heißt es zur Begründung. Der Kampf dagegen sei "die Aufgabe aller staatlichen Organisationen unserer Stadt", sagte dazu die Unionsabgeordnete Cornelia Seibeld. Auf vielen Schulhöfen und Straßen gelte die Bezeichnung Jude als Beleidigung. 

Berliner Morgenpost
17. Oktober 2017

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck muss ins Gefängnis

Sie hatte gesagt, dass es den Holocaust nicht gegeben habe und „nichts echt“ sei an den Gaskammern des Vernichtungslagers Auschwitz. 

berlinlive.de
17. Oktober 2017

KZ-Wachmann muss mit Anklage rechnen

Noch in diesem Jahr möchte Oberstaatsanwalt Andreas Brendel einen 93-Jährigen aus dem Kreis Borken wegen Beihilfe zum Mord in Tausenden Fällen anklagen. Der Mann war von Juni 1942 bis September 1944 im Konzentrationslager Stutthof bei Danzig als SS-Wachmann eingesetzt. „Die Entscheidung fällt Anfang November“, sagte der Leiter der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für NS-Verbrechen mit Sitz in Dortmund. 

Westfälische Nachrichten
17. Oktober 2017

Bewegende Momente beim Besuch in Neuss

Die jüdische US-Autorin Margie Newman ist von der deutschen Erinnerungskultur beeindruckt. 

Neuß-Grevenbroicher Zeitung
17. Oktober 2017

"Hitlerjunge Quex": Propagandafilm der Nazis

Bereits 1933 veranlasste der "Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda" Joseph Goebbels: Das deutsche Volk solle massiv durch Rundfunk, Presse und Film im Sinne des Nationalsozialismus beeinflusst werden. Zu dieser Propagandakampagne gehört auch der im September 1933 erstmals vorgeführte Film "Hitlerjunge Quex" mit dem Untertitel "Ein Film vom Opfergeist der deutschen Jugend", der für die Hitlerjugend werben sollte. 

Mannheimer Morgen
17. Oktober 2017

Protest gegen Stolpersteine

An einem Dienstagmorgen Mitte September wurde auf Initiative der jüdischen Gemeinde in Reichenberg die Reihe der Stolpersteine mit den Namen und wichtigsten Lebensdaten der Jüdischen Opfer des Nationalsozialismus in den Straßen von Reichenberg erweitert. Zu den 2016 verlegten 19 Gedenksteinen kamen sechs weitere hinzu. 

Tschechien online
17. Oktober 2017

Holocaust-Zeitzeugin in Gommern

Zeitzeugin Batsheva Dagan berichtet Gommeraner Schülern von den Gräueltaten an Juden in Nazi-Deutschland.  

Volksstimme.de
17. Oktober 2017

Die Stadt der Lagermusik

Der Musikwissenschaftler und Pianist Francesco Lotoro hat ein einzigartiges Archiv in Süditalien zusammengetragen: Es dokumentiert das Musikleben in NS-Lagern. Daraus soll nun in einer ehemaligen Destillerie die Stadt der Lagermusik entstehen. Ein Ort, der neben dem Archiv auch über ein Theater und einen Studien-Campus verfügen soll. 

Deutschlandfunk
17. Oktober 2017

Flachsfelder besuchen Gedenkstätte Vogelsang

Ein wolkenverhangener Himmel mit zeitweiligen Regenschauern konnte die gute Stimmung der Mitglieder und Gäste der Bürgergemeinschaft Flachsfeld Erkelenz zu ihrem traditionellen Jahresausflug nicht verderben. 

Rheinische Post Online
17. Oktober 2017

Eine Tafel am ehemaligen Lager

Dort, wo heute ein Sportheim steht, war vor 73 Jahren das KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen. Daran erinnert nun eine Informationstafel. 

neckar-chronik.de
18. Oktober 2017

Koalition: Kurz fordert Haltung gegen Antisemitismus

Der ÖVP-Vorstand tagt am Dienstagabend und dürfte Sebastian Kurz freie Hand für die Regierungsgespräche geben. 

kurier.at
18. Oktober 2017

Lehrerin auf Nazi-Demo: Kündigung wirksam

Die fristlose Kündigung einer offenbar rechtsextremen Grundschullehrerin aus Vellahn (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist wirksam. Die Frau hat überraschend ihre Klage gegen die Entlassung aus dem Schuldienst zurückgezogen. 

NDR.de
18. Oktober 2017

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz

Porsche steht heute für PS-starke Autos und Geländewagen. Ein neues Buch enthüllt die Anfänge der Firma: Firmengründer Ferdinand Porsche entwickelte auch Kübelwagen, Panzer und anderes Militärgefährt für die Nazis. 

merkur.de
18. Oktober 2017

Persönliche Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus auf der Bühne

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Soheil Boroumand findet als Erwachsener unter den Gutenachtgeschichten, die sein Großvater früher für ihn aufnahm, eine Kassette mit Erinnerungen an dessen Zeit bei der Wehrmacht. Die Auseinandersetzung mit der Schuld und Verantwortung bringt Enkel Boroumand nun als sehr persönliches Theaterstück auf die Bühne. 

Leipziger Volkszeitung
18. Oktober 2017

Der Antisemit Martin Luther

Evangelische Kirchen schauen dem Reformator genau aufs Maul. 

Süddeutsche Zeitung
18. Oktober 2017

Wo die Nazis ihrem "Märtyrer" gedachten

Das Abendblatt geht auf Spurensuche in der Geschichte. Heute die "Horst-Wessel-Steine" in Norderstedt. 

Hamburger Abendblatt
18. Oktober 2017

Angst vor der Wahrheit

Raul Hilbergs Buch "The Destruction of the European Jews" gilt heute als Standardwerk zur Geschichte des Holocaust. Lange haben deutsche Historiker und Verlage die Übersetzung der bahnbrechenden Studie behindert. 

Süddeutsche Zeitung
18. Oktober 2017

Ein Überlebender des Holocaust erzählt, was ihm die Hoffnung zurückgab

Michael Goldmann-Gilead vernahm mit Adolf Eichmann einen der Hauptorganisatoren des Holocaust. Er selbst wäre fast in Auschwitz umgekommen. Lektionen eines Zeitzeugen. 

ze.tt
18. Oktober 2017

„Der KZ-Friedhof sollte auch mein Grab sein“

Kurt Messerschmidt, Überlebender des „Todesmarsches“ nach Surberg, mit 102 Jahren verstorben… 

haGalil.com
18. Oktober 2017

Erinnerungen an die NS-Zeit

Die Senioren der Gewerkschaft "ver.di" Zollern­alb haben im Rahmen ihrer "Aktion Wüste" in diesem Jahr die KZ-Gedenkstätte Eckerwald besucht. Dabei war wieder Hans Martin aus Reutlingen, der die Senioren bei allen Besuchen der Gedenkstätten in den vergangenen Jahren begleitet hat. 

Schwarzwälder Bote
Treffer 1 bis 20 von 54

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr