Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
24. April 2018

"Erinnern ist wichtig"

Die Menschentraube vor der Bergmannschule mag für Passanten ein ungewöhnliches Bild abgegeben haben: Da stehen Münchens dritte Bürgermeisterin Christine Strobl, Stadtschulrätin Beatrix Zurek, Vertreter von Bezirksausschuss, Kirchen und Institutionen, von Förderverein und Elternbeirat der Schule zusammen mit den Kindern zweier Schulklassen auf dem Fußweg. Mittendrin Schulleiter Friedrich Fichtner, in Anzug und Krawatte und mit Gitarre in den Händen, und die Kinder singen voller Inbrunst ihre Schulhymne: "Wir sind die Welt, wir sind die Kinder." 

Münchner Wochen Anzeiger
23. April 2018

"Hier wurden Menschen unsagbar gequält und ermordet"

Vor 73 Jahren wurden die Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen befreit. Nur wenige Häftlinge waren da noch am Leben. Am Sonntag wurde der Todesopfer und der Überlebenden gedacht. 

Rundfunk Berlin-Brandenburg 24
24. April 2018

"Ja, es war ein Völkermord"

Mit einer zentralen Gedenkfeier in der Frankfurter Paulskirche ist am Montagabend des Völkermords an den Armeniern im Osmanischen Reich gedacht - und heftige Kritik an der Türkei geübt worden. 

domradio.de
24. April 2018

Adi Farjon Israel Es gibt keine größere Verpflichtung als das Erinnern

Gedenkveranstaltungen erinnerten 73 Jahre nach Kriegsende wieder an Verlorenen Transport. 

Focus Online
23. April 2018

Ausstellung über Volksgerichtshof

In der Topographie des Terrors eröffnet am 24. April eine neue Ausstellung. Im Zentrum steht der Volksgerichtshof in Berlin, an dem in den Jahren zwischen 1934 und 1945 etwa 16.700 Menschen verurteilt wurden. 

Berliner Zeitung
24. April 2018

Ausstellungseröffnung "Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen"

Waschke äußert sich gegen Hohmann. 

Focus Online
23. April 2018

Das Erbe des Dritten Reichs ist nicht wegzudenken

Hitler und alles, was irgendwie mit dem Nationalsozialismus zu tun hat, verkauft sich gut. Auch im Ausland, beobachtet Pascal Thibaut. 

Berliner Morgenpost
24. April 2018

Das Schweigen über Großvater Wladislaus

Eines Tages tauchten die Fragen auf. Sie kamen Eva Brönner in den Sinn, als ihre Familie größer wurde. Bei Familienfeiern sitzen Oma und Opa ihrer Kinder mit am Tisch. Als die Konzertcellistin klein war, hat sie das nie erlebt. Ihre Großeltern waren nicht da. 

Main Post
23. April 2018

Ein Manifest gegen den Antisemitismus

Politiker, Künstler und Kirchenvertreter warnen vor Judenfeindlichkeit. Der Kampf dagegen müsse nationales Anliegen werden, "bevor Frankreich nicht mehr Frankreich ist". 

Zeit Online
23. April 2018

Eintritt frei mit Hakenkreuz

In Konstanz feiert "Mein Kampf" von Tabori Premiere an Hitlers Geburtstag. Aber muss man in Zeiten der Eskalation jedes Tabu brechen? Eine Kolumne. 

Potsdamer Neueste Nachrichten
23. April 2018

Erinnerung an KZ-Befreiung vor 73 Jahren

Mit Gedenkfeiern ist heute an die Befreiung der ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück vor 73 Jahren erinnert worden. 

Deutschlandfunk 24
23. April 2018

Erneute Debatte um die Rolle Polens im Holocaust

Der polnischen Nation eine Mitverantwortung für den Holocaust zu geben, verbietet ein neues Gesetz in Polen. Das sorgte weltweit für Protest. Ein nun in Polen publiziertes Werk dokumentiert die Schicksale von Juden in Polen während des Zweiten Weltkriegs und sorgt damit für eine neue Debatte. 

Deutschlandfunk Kultur
23. April 2018

Flanierende Neonazis mit Bierflaschen

Die Polizei verzeichnet im Zuge des Nazi-Festivals in Ostritz keine großen Zwischenfälle. Beobachtern zufolge greift das Alkoholverbot nur bedingt. 

Frankfurter Rundschau
23. April 2018

Gedenken an Befreiung vor 73 Jahren

Im Konzentrations-Lager Flossenbürg verloren 25.000 Menschen ihr Leben. Vor 73 Jahren setzten dort amerikanische Soldaten den Verbrechen der National-Sozialisten ein Ende. 

Bayerischer Rundfunk
23. April 2018

Gedenken an erschossene KZ-Häftlinge

In Kaltenkirchen wird am heutigen Montag eine Tafel zum Gedenken an zwei Teilnehmer des sogenannten Todesmarsches enthüllt, die am Ende des Zweiten Weltkriegs erschossen wurden. Die öffentliche Enthüllung der Tafel ist für 15 Uhr geplant. Treffpunkt ist ein neues Wohn- und Geschäftshaus, Schützenstraße 1. 

Hamburger Abendblatt
23. April 2018

Gedenkfeier in KZ Jasenovac wieder im Schatten von Boykott

In Kroatien ist am Sonntag die staatliche Gedenkfeier anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Konzentrationslagers Jasenovac (1941-1945) bereits zum dritten Jahr in Folge im Schatten des Boykotts gestanden. Opferorganisationen blieben aus Protest gegen Toleranz der kroatischen Behörden gegenüber der Relativierung der faschistischen Ustascha-Bewegung der offiziellen Zeremonie erneut fern. 

Salzburger Nachrichten
23. April 2018

Gedenkfeier in Ried für die Haftopfer des Konzentrationslagers Dachau

Laut Heimatforscher Gottfried Gansinger kamen 49 Opfer aus dem Bezirk Ried. 

OÖNachrichten
24. April 2018

Gedenkplatz erinnert an Massaker im KZ Lieberose

Nur wenige Hundert von schätzungsweise 10.000 Häftlingen im KZ Außenlager Lieberose im Landkreis Dahme-Spreewald überlebten. An die Gräueltaten des Naziregimes erinnert jetzt ein Platz des Gedenkens. Am Montag wurde er eingeweiht. 

Rundfunk Berlin-Brandenburg 24
24. April 2018

Genozid-Darstellung von Holocaust geprägt

Der Genozid an den Armeniern, der am 24. April 1915 begonnen hat, war schon oft Gegenstand von Filmen und Büchern. Dabei werden wie bei anderen Genoziden falsche Bilder vermittelt, meint eine Expertin – denn die Darstellung von Völkermorden ist geprägt vom Holocaust. 

science ORF.at
20. April 2018

Höchste Zeit

Das Internationale Mahnmal von Nandor Glid in der KZ-Gedenkstätte Dachau muss dringend saniert werden. Aber dabei bleibt es nicht - auch historische Bauten auf dem Gelände verfallen zusehends 

Süddeutsche.de
Treffer 1 bis 20 von 33

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr