Aktuelles

23. März 2017

Hitlergruß für Hindenburg

Das Potsdam Museum zeigt neue Exponate zum "Tag von Potsdam" – und will seine Sammlung vergrößern. Dabei sollen auch Potsdamer mithelfen. 

Potsdamer Neueste Nachrichten
23. März 2017

Hollywood und Hitler

Ben Urwand versucht zu belegen, dass das US-Kino aus wirtschaftlichen Gründen vor den Nazis eingeknickt ist. 

Jüdische Allgemeine
23. März 2017

Die braune Vergangenheit des Ludwig Heilmeyer

50 Jahre Universität Ulm: Uni und Stadt feiern das Jubiläum mit Vorträgen, Festakten, Bällen. Nobelpreisträger geben sich die Klinke in die Hand, auf Kongressen stellen die Forscher ihre neuesten Erkenntnisse vor. Doch Ende Februar, noch während des großen Festaktes mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), fallen unerwartet Schatten auf die Gründungsphase. 

schwäbische
23. März 2017

Mit wissenschaftlicher Präzision

Der Italiener Primo Levi nahm sich 40 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges das Leben. Er hatte Auschwitz überlebt und schrieb später viel darüber. Nun ist ein Sammelband erschienen, der seine eigenen Notizen über seine Zeit im Lager mit Briefen und Prozess-Aussagen verknüpft.  

Deutschlandradio Kultur
23. März 2017

Die Freiheitskämpferin

Betty Rosenfeld war die einzige Frau aus Stuttgart, die als Freiwillige der Internationalen Brigaden am Spanischen Bürgerkrieg teilnahm. Im Sommer 1942 wurde sie in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert, aus dem sie nicht mehr zurückkehrte. Das tragische Schicksal einer jüdischen Krankenschwester.  

Stuttgarter Nachrichten
23. März 2017

„Wüterich“ Toscanini bekämpfte Nazis

Vor genau 150 Jahren wurde der Dirigent Arturo Toscanini geboren. Der wegen seines Temperaments als „Wüterich“ bekannte Superstar nutzte ab 1935 die Salzburger Festspiele für den Kulturkampf gegen die Nazis in Deutschland - bis fast zum „Anschluss“. 

ORF
23. März 2017

Anklage gegen 98jährigen Mann wegen Nazi-Kriegsverbrechen

Das Regionalgericht in der polnischen Stadt Lublin hat einen Haftbefehl wegen Nazi-Kriegsverbrechen erlassen gegen den in Minnesota lebenden Michael Karkoc, 98. Der Befehl gilt als der erste Schritt in Richtung auf das Stellen eines Auslieferungsgesuch für den Mann.  

tachles
23. März 2017

Schelden: Gedenkstätte geplündert

Das hat es in der Form im Siegerland noch nicht gegeben. Vom Ehrenmal in Niederschelden wurden die Gedenktafeln gestohlen.  

Siegener Zeitung
22. März 2017

AG "Zwangsarbeit in der Region" hat Webseite fertig

Die ehrenamtlich arbeitende Projektgruppe "Zwangsarbeit in der Region Elbe-Elster" hat einen Internetauftritt zum Thema "Zwangsarbeit in der Region 1939 – 1945" erarbeitet. Er ist seit wenigen Tagen online. 

Lausitzer Rundschau
22. März 2017

Auf Schwarz-Rot-Gold zum sowjetischen Ehrenmal

Die Gedenkstätte Seelower Höhen ist im Oderland mit ihrem Ehrenmal gut sichtbar. Auf einem Steinsockel ragt die Monumentalstatue eines Rotarmisten in die Höhe. Jetzt wurde der Weg dahin in Schwarz-Rot-Gold neu verlegt. Der Ärger ist groß. 

rbb
22. März 2017

Grosse Auswirkungen auf das Zurzibiet

Vor rund 80 Jahren kamen in die Deutschland die Nationalsozialisten an die Macht. Eine Vortragsreihe in Waldshut-Tiengen thematisiert die Veränderungen, die damit mit der Stadt einher gingen. Auch im Aargau – im Zurzibiet – waren diese spürbar, sagt der Stadtarchivar von Waldshut-Tiengen.  

SRF
22. März 2017

Im Schatten von Auschwitz

Vor 75 Jahren rollten die ersten Deportationszüge aus Lublin und anderen Orten im Osten Polens in das neu errichtete Todeslager Bełżec. Es war der Anfang der sogenannten Aktion Reinhardt, der bis Oktober 1943 in nicht einmal eineinhalb Jahren 2 Millionen Juden und 50.000 Roma zum Opfer fielen. Sie waren vor allem polnische Staatsbürger, viele kamen aber auch aus Deutschland und anderen europäischen Ländern. Was damals genau geschah, hat der Historiker Stephan Lehnstaedt in seinem gerade bei C.H. Beck erschienenen Buch „Der Kern des Holocaust“ geschildert. 

SWR
22. März 2017

Der Großvater, ein NS-Mörder

Vor 70 Jahren endete der Prozess um die "Euthanasie“-Morde an Tausenden Menschen in der Heilanstalt Hadamar. Den Pfleger Heinrich Ruoff hatte das US-Militär da schon hingerichtet. Sein Enkel ist heute Bürgermeister der Stadt. Ein Interview. 

hessenschau
22. März 2017

Buch beschreibt dunkles Kapitel

Ein neues Werk schildert auch die "Arisierung" einer bekannten Hohensteiner Textilfabrik und wie die DDR dieses Unrecht fortführte. 

Freie Presse
22. März 2017

Schüler kritisieren Lehrplan

Drei Jugendliche aus Breydin merkten beim Projekt "Zeitensprünge", dass die Themen Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit im Unterricht zu wenig oder zu spät behandelt werden. Mit der SPD-Landtagsabgeordneten Simona Koß diskutierten sie über mögliche Änderungen. 

Märkische Online Zeitung
Treffer 16 bis 30 von 34
z.Zt. keine Einträge

63. Bundesweites Gedenkstättenseminar, Oranienburg / 22.–24. Juni 2017

Programm | Anmeldung

Erklärung der 5. bundesweiten Gedenkstättenkonferenz

Erklärung

Veranstaltungen

Publikationen

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum