Aktuelles

17. August 2017

Wahlwerbung an KZ-Gedenkstätte: Muss das sein?

Kurz vor den Wahlen prägen mal wieder Plakate aller Parteien das Bild in den Ortschaften und Städten. Doch darf Wahlwerbung überall hängen? In der Gemeinde Esterwegen im Landkreis Emsland wünscht sich der Rat eine Einschränkung. Dabei geht es um Plakate im Umfeld der KZ-Gedenkstätte: Sie ist der Erinnerungsort für insgesamt 15 Emsland-Lager während der Nazizeit. 25.000 Gefangene kamen dort ums Leben oder starben später an den Folgen der Haft. 

NDR
17. August 2017

Streit um Gedenkkugel für lesbische NS-Opfer

Eine Initiative will mit einer Gedenkkugel in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück an lesbische NS-Opfer erinnern. Der LSVD Berlin-Brandenburg ist dagegen. Die Initiative spricht nun von "Lesbophobie" und "Frauenfeindlichkeit".  

Der Tagesspiegel
17. August 2017

'Auschwitz am Strand' – Die Documenta über den Einsatz von Zyklon B

„Auschwitz on the beach“ – so heißt eine Performance, die ab dem 24. August auf der Documenta in Kassel gezeigt wird. Der brasilianische Künstler Dim Sampaio verwendet dafür ein Gedicht des Philosophen Franco Berardi, einem Vordenker der globalisierungskritischen Linken.  

jungle World
17. August 2017

Gedenkstätten müssen sich auf Einwanderer einstellen

Gedenkstätten in Deutschland müssen sich nach Überzeugung des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung auf unterschiedliche Perspektiven einlassen. Einwanderer brächten eigene Erfahrungen mit, die nicht ausgeblendet werden dürften. 

MiGAZIN
17. August 2017

Conference Report

Vilnius, 22 March 2017 - Speakers at the International Holocaust Remembrance Alliance conference “As Mass Murder Began: Identifying and Remembering the Killing Sites of Summer-Fall 1941” stressed the importance of reflecting the full scope of experiences of those murdered during the Holocaust as well as the need for thoughtful and accurate marking, identification and commemoration of killing sites. 

IHRA
17. August 2017

Historiendrama: Zwei Brüder in Zeiten des Holocaust

Kinder im Krieg: In seinem Drama „Ein Sack voll Murmeln“ erzählt der französische Regisseur Christian Duguay von zwei Kindern auf der Flucht vor den Nazis. die hervorragenden Hauptdarsteller machen den konventionellen Film sehenswert. 

Hannoversche Allgemeine
17. August 2017

Die Legende vom unwissenden Zeitzeugen Albert Speer

Zum "Edel-Nazi mit Reue-Garantie" habe sich Albert Speer nach 1945 selbst stilisiert, mit Unterstützung großer Teile der Nachkriegsbevölkerung. Der Historiker Magnus Brechtken nimmt den Rüstungsminister und Chefarchitekten des NS-Regimes genau unter die Lupe - vor allem die spätere Darstellung seiner Rolle im Dritten Reich. 

Deutschlandfunk
17. August 2017

Der Atlas des Grauens

Das Massaker von Sant’Anna 1944 ist eines der brutalsten, das die Wehrmacht in Italien beging. Eines von Hunderten, wie der jetzt erschienene "Atlas nationalsozialistischer und faschistischer Kriegsverbrechen 1943 bis 1945" nachweist. Viele waren bisher unbekannt. 

Deutschlandfunk Kultur
17. August 2017

„Rassenschande“ brachte Juden ins Zuchthaus

Die Verfolgung der jüdischen Mitbürger im „Dritten Reich“ ist bereits aus etlichen Perspektiven beleuchtet worden. Umso erstaunlicher, dass heute kaum bekannt ist, dass es im Zuchthaus Lüttringhausen auch jüdische Häftlinge gab. 

Remscheider General-Anzeiger
16. August 2017

Günter Morsch wird 65

Zu seinem Verantwortungsbereich gehören solche vom Grauen geprägten Orte wie die früheren Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück, die Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasiemorde in Brandenburg/Havel oder die einstige Untersuchungshaftanstalt des sowjetischen Geheimdienstes in der Potsdamer Leistikowstraße. "Ich habe die Opfer noch nie so dicht gespürt", sagte Günter Morsch einmal über seinen Beruf, der ihm früh zur Berufung geworden war. 

Märkische Online Zeitung
16. August 2017

NS-Gedenkstätte Salaspils in Lettland wird renoviert

Die Gedenkstätte im ehemaligen NS-Lager Salaspils in Lettland wird 50 Jahre nach ihrer Eröffnung renoviert. Dabei sollen einem Bericht der Zeitung "Diena" (Dienstag) zufolge auch eine Ausstellung eingerichtet und eine Informationstafel aufgestellt werden. 

Märkische Online Zeitung
16. August 2017

KZ Außenlager Laagberg: Erhalten – bergen – ausstellen

Am gestrigen Montag trafen sich Opfer- und Interessenverbände, Institutionen und Vertreter des Kulturausschusses, um vor der Sondersitzung des Rates der Stadt Wolfsburg am 21. August die Frage, was mit den Überresten des KZ Außenlagers Laagberg geschehen soll, ausführlich zu beraten und einen gemeinsamen Wissensstand zu erarbeiten. 

regionalWolfsburg
16. August 2017

Sein Vater war im Krieg, er arbeitet die Geschichte auf

Zu seinem Verantwortungsbereich gehören solche vom Grauen geprägten Orte wie die früheren Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück, die Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasiemorde in Brandenburg/Havel oder die einstige Untersuchungshaftanstalt des sowjetischen Geheimdienstes in der Potsdamer Leistikowstraße.  

Märkische Online Zeitung
16. August 2017

Willige Vollstrecker in Europa

Christian Gerlachs Geschichte der Vernichtung der europäischen Juden weist der zeitgeschichtlichen Forschung neue Perspektiven.  

Frankfurter Rundschau
16. August 2017

Erinnerungskultur

Kunst als Volkspädagogik: Wo es um Moral geht, bleibt die Ästhetik auf der Strecke. Das zeigt sich auch bei einem grauen Betonbus als Mahnmal, der jetzt in Frankfurt aufgestellt wird.  

Frankfurter Allgemeine
Treffer 1 bis 15 von 35
z.Zt. keine Einträge

ICMEMO/ICAMT ANNUAL CONFERENCE 2017 | MEMORY BUILDING: Engaging Society in Self-Reflective Museums

Program(pdf)

Protokoll der 5. bundesweiten Gedenkstättenkonferenz

Protokoll

Veranstaltungen

Publikationen

Rundbriefe

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum