Aktuelles

21. August 2017

Einkaufszentrum auf früherem KZ-Gelände bleibt umstritten

Nachdem bei Bauarbeiten für ein geplantes Einkaufszentrum in Wolfsburg Fundamente einer ehemaligen KZ-Baracke gefunden wurden, ist ein Streit über den Umgang mit den Funden entbrannt. 

Focus
21. August 2017

Sammlung wird zur Datenbank

Eine Archivarin ist jetzt in der Gedenkstätte Langenstein-Zwieberge tätig, um eine Datenbank aufzubauen.  

Volksstimme
21. August 2017

Bäume weichen der Baustelle

Ein Schild weist auf die Baumaßnahmen am künftigen Besucher- und Dokumentationszentrum der Mahn- und Gedenkstätte Gardelegen hin.  

Volksstimme
21. August 2017

Streit um Gedenkkugel für lesbische NS-Opfer

Eine Initiative will mit einer Gedenkkugel in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück an lesbische NS-Opfer erinnern. Der LSVD Berlin-Brandenburg ist dagegen. Die Initiative spricht nun von "Lesbophobie" und "Frauenfeindlichkeit". 

Der Tagesspiegel
21. August 2017

Gedenkstätte Sachsenhausen Anwohner klagen über zu viele Besucher

Vorbeifahrende Busse, lärmende Passanten – wer nahe der Gedenkstätte wohnt, merkt schnell, wie viele Besucher der Erinnerungsort anzieht. Rein statistisch sind es 1200 pro Tag. Da sich 36 Nachbarn gestört fühlen, haben sie die Anwohnerinitiative (AWI) „Gedenkstätte Sachsenhausen – Gedenken im Einklang mit dem Leben“ gegründet und verlangen, die Zufahrt zur Gedenkstätte zu verlegen. 

Berliner Zeitung
21. August 2017

Jugend pflegt Gedenkorte

Internationales Workcamp in den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin. Zum 25-jährigen Jubiläum entsteht eine Dokumentation. – Quelle: https://www.svz.de/17614446 ©2017 

Ludwigsluster Tageblatt
21. August 2017

Fremdenfeindlichkeit Rechtsextremismus im Saarland auf dem Vormarsch

Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund sind auch im Saarland keine Seltenheit. Sie stehen mit 253 Fällen im vergangenen Jahr schon fast an der Tagesordnung, wie aus dem Verfassungsschutzbericht 2016 hervorgeht. Das ist zugleich ein neues Rekordhoch – im Jahre 2012 lag die Zahl noch bei 138. Zu einem großen Teil richten sich die Straftaten gegen Flüchtlinge. 

Saarbrücker Zeitung
21. August 2017

30. Todestag von Rudolf Heß Gegendemonstranten blockierten Neonazis in Spandau

Weit kamen die Rechtsextremen in Spandau nicht - nur 150 Meter auf der geplanten Strecke. Nach Abschluss der Demo zogen einige weiter nach Falkensee. 

Der Tagesspiegel
21. August 2017

Mehrere hundert Neonazis demonstrieren

Zentralratspräsident Schuster bezeichnet hohe Teilnehmerzahl beim Aufzug zum 30. Todestag von Rudolf Heß als »sehr erschreckend« 

Jüdische Allgemeine
21. August 2017

Das Erbe des Nationalsozialismus spürt man in der Behindertenhilfe noch immer

Differenzierung, Abgrenzung und Aussonderung dominieren die Kultur des Umgangs mit behinderten Kindern und Erwachsenen in Österreich. 

BIZEPS
18. August 2017

Linke und Grüne wollen ehemaliges KZ Sachsenburg als Gedenkstätte

Grüne und Linke fordern die Landesregierung auf, das ehemalige KZ Sachsenburg zu einer Gedenkstätte machen. Die Stadt Frankenberg müsse alle Abrisspläne stoppen, fordern die Parteien. 

Leipziger Volkszeitung
18. August 2017

Von der Geschichte vergessen

In Elsass-Lothringen wurden während der Zeit des Nationalsozialismus junge Franzosen für die deutsche Wehrmacht zwangsrekrutiert. Überlebende und Hinterbliebene der Gefallenen kämpfen seitdem um Wiedergutmachung, oft vergeblich.  

Stuttgarter Nachrichten
18. August 2017

Textilmuseum erforscht Ankäufe aus der Zeit des Nationalsozialismus

Das Deutsche Textilmuseum veranstaltet am Freitag, 8. September, die Tagung "Textile Erwerbungen und Sammlungsstrategien europäischer Museen in der NS-Zeit". Interessierte können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. Das Museum am Andreasmarkt widmet sich 2017 und 2018 der Erforschung eines Sammlungsteils, der im Jahr 1943 an das Museum kam. 

Rheinische Post online
18. August 2017

Performance "Auschwitz am Strand" sorgt für Kritik

Setzt der brasilianische Künstler Dim Sampaio die europäische Flüchtlingspolitik mit dem Holocaust gleich? Seine für Ende August geplante documenta-Performance "Auschwitz am Strand" erhitzt schon jetzt die Gemüter. 

hessenschau
18. August 2017

Immer wieder fragen, wie es dazu kommen konnte

Hartnäckige Aufklärerin: Die Historikerin Sybille Steinbacher ist seit Kurzem die erste Holocaust-Professorin Deutschlands. Mit ihrer Arbeit hat sie sich nicht nur Freunde gemacht. 

Der Tagesspiegel
Treffer 1 bis 15 von 21
z.Zt. keine Einträge

ICMEMO/ICAMT ANNUAL CONFERENCE 2017 | MEMORY BUILDING: Engaging Society in Self-Reflective Museums

Program(pdf)

Protokoll der 5. bundesweiten Gedenkstättenkonferenz

Protokoll

Veranstaltungen

Publikationen

Rundbriefe

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum