7. April 2018

Satellite Camps - Die Außenlager des KZ Sachsenhausen in Berlin

Ziel des Projekts „satellite camps" ist die Entwicklung einer App zur Geschichte der Außenlager des KZ Sachsenhausen in Berlin. Das Projekt will an die Geschichte der KZ-Außenlager erinnern, die 1942 und im Verlauf des Jahres 1944 im Berliner Stadtgebiet errichtet wurden. Mit den Außenlagern wurde das System der Konzentrationslager in die Reichshauptstadt, in die Berliner Industriegebiete und bis vor die Haustür vieler Berlinerinnen und Berliner ausgeweitet. 

In der größten Rüstungsmetropole Europas mussten zahlreiche männliche und weibliche KZ-Häftlinge für die SS und in der Rüstungsproduktion Zwangsarbeit leisten. Die satellite camps-App will deren Geschichte erzählen - anhand von sechs Beispielen ehemaliger Außenlager und mit Zeugnissen ehemaliger Häftlinge. Es geht um eine Spurensuche nach verschwundenen Orte des Systems der NS-Konzentrationslager in Berlin. Der Launch der satellite camps-App ist für Januar 2019 geplant.

 

Ein Projekt der Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde e.V.  Gefördert durch die Lottostiftung Berlin. Mit Unterstützung der Gedenkstätte Sachsenhausen.

Kurator und Kontakt: Thomas Irmer, info@thomas-irmer.de

Website: http://satellite-camps.ikz-lichterfelde.de

Facebook: satellite camps