28. Februar 2017

Stimme erheben. Stimme bewahren.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Stimme erheben. Stimmen bewahren. Widerstand im Nationalsozialismus und was wir davon lernen können.

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme sucht für ein Radioprojekt junge Menschen, die sich mit dem Thema Widerstand auseinandersetzen möchten

Wie können wir unser Wissen über den antifaschis­tischen Widerstand gegen die Nationalsozialisten in unseren Alltag heute einbinden? Welche Denkanstöße können uns Biografien und Geschichten über Widerstand im Nationalso­zialismus geben?

Gesucht werden 16 junge Projektteilnehmende zwischen 16 und 25 Jahren.

Die Teilnehmenden des Jugendprojekts richten den Blick auf die Geschichte, um sich mit Fragen von Unrecht und Widerstand auseinanderzusetzen und zu erfahren, auf welch unterschiedliche Weisen Menschen widerständig waren. Die Jugendlichen loten aus, wo Bezüge zur Gegenwart hergestellt werden können, um heutige Angriffe auf die Demokratie, Menschenrechtsverletzungen und Gewalt gegen Andersdenkende zu analysieren. Diskutiert werden soll auch, ob so unterschiedliche Zeiten überhaupt verglichen werden können.

Gemeinsam werden Radiofeatures, Soundcollagen oder Podcasts erarbeitet, die im Radio gesendet und auf der Gedenkfeier zum 72. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager im Mai 2017 vorgestellt werden.

Das Projekt umfasst 10 Seminartage in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme: 13.-17. März 2017 (Schulferien in Hamburg), 15.-16. April 2017, 1.-3. Mai 2017.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Verpflegung während der Seminartage ist gesorgt.

 

Rückfragen bei:
Ulrike Jensen, KZ-Gedenkstätte Neuengamme,
Tel.: 040 - 428 131 519, E-Mail: ulrike.jensen@kb.hamburg.de