26. Februar 2018

Wanderausstellung: Die IG Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz Wirtschaft und Politik im Nationalsozialismus

Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee. Auschwitz spielt in der weltweiten Erinnerungskultur eine sehr große Rolle und steht beispielhaft für die Ermordung von Millionen Juden. Das Fritz-Bauer-Institut beleuchtet in der Ausstellung „Die IG Farben und das Konzentrationslager Buna-MonowitzWirtschaft und Politik im Nationalsozialismus“,  die im Rahmen des Gedenktags am 27. Januar 2018 mit der Universität Frankfurt gezeigt wird, die Geschichte des weniger bekannten KZ Buna-Monowitz. Es wurde erbaut, um Häftlinge aus Auschwitz für den Bau einer Fabrik der I.G. Farben einsetzen zu können. Die Ausstellung ist vom 26.01.2018 bis zum 16.02.2018 im Foyer im Erdgeschoss des Präsidiums-Gebäudes des Campus Westend (Theodor-W.-Adorno-Platz 1,60323 Frankfurt am Main) zu sehen.

Sie ist als Wanderausstellung konzipiert und kann anschließend ausgeliehen werden:

Kontakt:

Fritz Bauer Institut
An-Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main
Tel.: 069.798 322-40
info(at)fritz-bauer-institut.de

Homepage:

www.fritz-bauer-institut.de