Aktuelles

25. Mai 2018

Museumsstreit in Polen

Tagesschau, 22.05.2018 

tagesschau.de
25. Mai 2018

Denkmal in Alt-Walsum mit Teamarbeit gesichert

Konzern Steag, Wirtschaftsbetriebe und die Initiative „Erinnern gegen Rechts“ arbeiten am Erhalt des Zwangsarbeiter-Mahnmals am Bugulez-Weg. 

WAZ
25. Mai 2018

Facebook-Chat mit Anne Frank

Wie kann man die Erinnerung an den Holocaust am Leben halten, wenn die Überlebenden nach und nach sterben? Damit haben sich über 100 Software-Entwickler aus der Tel Aviver Start-up-Szene auseinandergesetzt - und 36 Stunden am Stück innovative, digitale Lösungen programmiert. 

Deutschlandfunk
25. Mai 2018

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste: Seit 60 Jahren für den Frieden in der Welt

Seit ihrer Gründung vor 60 Jahren hat die Aktion Sühnezeichen mehr als 10.000 Menschen im Rahmen eines Friedensdienstes in die Welt hinaus geschickt. Die Idee dahinter: Nicht nur die Schuld bekennen, sondern aktiv auf die Menschen zugehen, die unter den Deutschen in der Zeit des Nationalsozialismus gelitten haben. Inzwischen kommen auch junge Menschen aus dem Ausland für einen solchen Freiwilligendienst nach Deutschland - zum Beispiel in die KZ-Gedenkstätte Dachau. 

Bayerischer Rundfunk
25. Mai 2018

„Antisemitismus ist in der Mitte der Gesellschaft zu finden“

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) feiert ihr 60-jähriges Bestehen am kommenden Wochenende mit mehreren Veranstaltungen. Einer der beiden ASF-Geschäftsführerinnen, Dagmar Pruin, im Gespräch über die Auseinandersetzung mit den Folgen der nationalsozialistischen Verbrechen sowie über den wieder offen zutage tretenden Antisemitismus. 

MiGAZIN
25. Mai 2018

Stolpersteine erinnern an Rheinbacher Juden

Der Künstler Gunter Demnig verlegt zwölf Messingtafeln, mit denen Rheinbacher Juden gedacht wird, die 1942 von den Nazis nach Weißrussland deportiert und dort ermordet wurden. Stadtarchivar Dietmar Pertz hat die Biographien der Nazi-Opfer recherchiert. 

General-Anzeiger
25. Mai 2018

Selbstmord aus Angst vor dem KZ

Die drei jüdischen Hirsch-Schwestern aus Grünwald wollen sterben. Sie schneiden sich am 31. Oktober 1941 die Pulsadern auf, um einer Deportation ins KZ zu entgehen. Doch der Suizid geht bei zwei Schwestern schief – und sie erleben die Hölle. 

Merkur.de
25. Mai 2018

Jagdflieger, Held und Nazi?

War Helmut Lent ein Nazi oder ein von der NS-Propaganda missbrauchter Jagdflieger? Der Streit über die Umbenennung der Lent-Kaserne bei Rotenburg erregt seit zwei Jahren die Gemüter. Er wird zur Nagelprobe für den Traditionserlass der Bundeswehr. 

Deutschlandfunk Kultur
25. Mai 2018

Anfänge des Nazi-Terrors in Buttenhausen aufgezeigt

Der Frage „Wann begann in Buttenhausen der Nazi-Terror gegen die Juden?“ ist Archivar Günter Randecker am Pfingstsonntag bei einer Tour durch Buttenhausen im Lautertal nachgegangen. Bei der geschichtlichen Wanderung konnte er auch einige Teilnehmer aus Laichingen und der Laichinger Alb begrüßen. 

schwäbische
25. Mai 2018

Im Namen der Ermordeten

Zeugnis des Widerstands im KZ: Der Aufstand von Sobibor jährt sich zum 75.Mal. 

Tagesspiegel
25. Mai 2018

Schlimmer Fehler: Peek & Cloppenburg wirbt mit Nazi-Spruch

Die Nazis machten „Jedem das Seine“ zum zynischen Motto im KZ. Jetzt warb Peek & Cloppenburg in einem Werbeprospekt mit dem Spruch. 

DerWesten
25. Mai 2018

Neuer und alter Antisemitismus – ein Gang durch den Irrgarten der Logik des Ressentiments

Obwohl das «Nie wieder» zur Grundüberzeugung der europäischen demokratischen Gemeinschaft gehört, war der Antisemitismus nie ganz weg. Mit dem Zustrom muslimischer Immigranten und dem Erfolg rechter Parteien erhält er eine neue Virulenz. Ein Versuch, das unübersichtliche Feld gedanklich auszumessen. 

Neue Zürcher Zeitung
25. Mai 2018

Hitler-Gruß: Kroatischer Politiker in Haft

Festnahme bei Ustascha-Treffen: Mitglied der kroatischen Regierungspartei HDZ sitzt in Klagenfurt ein. 

kurier.at
25. Mai 2018

"Aufruf zum Boykott israelischer Waren ist antisemitisch"

Felix Klein ist der erste Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung. Bei der Aufklärung über Antisemitismus nimmt er auch die Kirchen in die Pflicht und möchte eine bundesweite Erfassung antisemitischer Vorfälle einführen. 

domradio.de
25. Mai 2018

Polizei geht von Serientäter aus

Ein Unbekannter beschmierte die Tafel des sogenannten Judenhauses am Spoyufer mit Edding. Die Vorgehensweise des Täters sei in drei Fällen sehr ähnlich gewesen. Die Politik verurteilt die Taten. 

Rheinische Post Online
Treffer 1 bis 15 von 51
z.Zt. keine Einträge

Fachtagung Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager Bestandsaufnahme, Perspektiven und Vernetzung

Weitere Informationen (pdf)

Call for Papers IC MEMO Annual Conference 2018 "Memory, Art, and Identity" Tel Aviv & Jerusalem, Israel, October 14-18, 2018

More information

GedenkstättenRundbrief Nr. 189

English version (pdf)

Veranstaltungen

Publikationen

Rundbriefe

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum