16. März 2017

Stellungnahme der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg (LAGG) zur AfD-Geschichtspolitik

LAGG

Am 11./12. März trafen sich 80 Vertreterinnen und Vertreter baden-württembergischer Gedenkstätten zur Jahresdelegiertenkonferenz der LAGG in Bad Urach.

Sie verabschiedeten einstimmig eine Stellungnahme zur AfD-Geschichtspolitik, die Sie im Anhang mit der Bitte um Berichterstattung finden. Die Stellungnahme richtet sich gegen die geschichtspolitischen Äußerungen der AfD-Politiker aus Baden-Württemberg, die in den letzten Wochen die vielfältige Erinnerungskultur und die historisch-politische Bildungsarbeit im Land angegriffen und ihre Notwendigkeit in Frage gestellt hatten.

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen ist ein Zusammenschluss von über 70 Einrichtungen in Baden-Württemberg, die die Erinnerung an Verfolgung und Widerstand während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft als ein zentrales Element ihrer Arbeit verstehen.

Stellungnahme(pdf)

Stellungnahme(docx)

Pressemitteilung(docx)

 

Falls Sie diese Nachricht kommentieren möchten, schicken Sie uns eine
email fsj(at)topographie.de