30. Juni 2016

Zehn freiberuflich arbeitende Museumsguides

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Flugplatz Berlin-Gatow

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr Flugplatz Berlin-Gatow sucht zum 01.11.2016 bis zum 30.10.2018
Zehn freiberuflich arbeitende Museumsguides.

Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht die museumspädagogische Betreuung von Besuchergruppen im Rahmen von Führungen und Workshops in der Dauer- und in Sonderausstellungen sowie zu Themen der politischen und historischen Bildung. Die Zielgruppe umfasst Schülerinnen und Schüler sowie zivile und militärische Angehörige der Bundeswehr, Individualbesucher und Gruppen sowie Delegationen aus dem In- und Ausland. Das inhaltliche und zeitliche Spektrum der Vermittlungsangebote umfasst das 19. Jahrhundert bis heute mit Themen zur Geschichte und Gegenwart des Luftkrieges.
Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr Flugplatz Berlin-Gatow ist eine Außenstelle des Militärhistorischen Museums in Dresden. Der historische Standort des Museums, ein Baudenkmal aus der Zeit des Nationalsozialismus, lädt zur Reflexion über Verantwortung, Täter-Opfer-Beziehungen, Selbstverständnis und Rollenbilder deutscher Luftstreitkräfte, ihrer Verbündeten und Gegner ein. Die Hangars und das große Außengelände umfassen ca. 1 Mill. qm.
Das Militärhistorische Museum versteht sich nicht primär als technikgeschichtliches, sondern als historisches Museum mit dem Anspruch, die Entgegensetzung von Alltags- und Politikgeschichte zu überwinden und dabei den einzelnen Menschen in den Mittelpunkt der Ausstellung zu rücken. Moderne Militärgeschichte beschäftigt sich nicht nur mit den Erscheinungsformen staatlicher Gewaltpraxis, sondern auch mit den vielfältigen Formen gesellschaftlicher Gewaltanwendung und liefert damit einen Baustein zu einer Kulturgeschichte der Gewalt.

Voraussetzungen:
Fortgeschrittenes Hochschulstudium in geistes- und kulturwissenschaftlicher und/oder pädagogischer Richtung, ab dem 3. Studienjahr, z.B. Geschichte, Kunstgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Germanistik, Soziologie, Politikwissenschaft, Philosophie, Volkskunde, Erziehungswissenschaften
Sehr gute Deutschkenntnisse und Kenntnisse der deutschen Geschichte und Kulturgeschichte
Erfahrungen in der museumspädagogischen Arbeit oder schulischen und außerschulischen kulturellen Bildungsarbeit
Didaktische Fähigkeiten und Fähigkeit zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten
Flexibilität und Zuverlässigkeit
Selbstbewusstes und offenes Auftreten - körperliche und psychische Belastbarkeit
Verpflichtung zur Teilnahme an hausinternen Schulungen
Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden und Feiertagen

Erwünscht:
Kenntnisse der deutschen und europäischen Militärgeschichte, insbesondere des Nationalsozialismus sowie des Ersten und Zweiten Weltkrieges
Kenntnisse der Geschichte und der Aufgaben der Bundeswehr

Honorare:

- jeweils ca. 90-minütige öffentliche oder gebuchte Führungen durch die Dauerausstellung und/oder Sonderausstellungen 45,00 EUR (deutsch), 55,00 EUR (fremdsprachig)
- jeweils ca. 90-minütige öffentliche oder gebuchte Führungen mit zwischen AG und AN vereinbarten Themenschwerpunkten, 45,00 EUR (deutsch), 55,00 EUR (fremdsprachig)
- jeweils ca. 120-minütige inhaltliche Betreuung von Workshops zu vereinbarten Themenschwerpunkten, 75,00 EUR (deutsch)
- bei angemeldetem und angeordnetem zeitlichen Mehrbedarf jeweils 15,00 EUR (deutsch) und 18,00 EUR (fremdsprachig) pro halbe Stunde
- Ausfallpauschale bei kurzfristigem Ausfall der Führung 25 EUR
- Einarbeitungspauschale bei neuen Führungen (z.B. Sonderausstellungen), 100,00 EUR brutto

Bitte geben Sie Ihre Bewerbung schriftlich in zweifacher Ausfertigung innerhalb der Teilnahmefrist bis zum 30. Juni 2016 ab.
Die Bewerbung ist in allen seinen Teilen in deutscher Sprache einzureichen. Dokumenten in Fremdsprachen ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.
Ihre Bewerbung ist in einem verschlossenen und äußerlich wie folgt gekennzeichneten Umschlag
NICHT ÖFFNEN - Bewerbungsunterlagen
Bearbeitungsnummer: 1/DLI2/GV104
Vergabestelle: BAIUDBw, Referat DLI2, Büro Strausberg
Teilnahmefrist: 30.06.2016

unter der Anschrift:

BAIUDBw
Referat DLI2, Büro Strausberg
Prötzeler Chaussee 25
15344 Strausberg
einzureichen.

Mit der Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

- Anschreiben zur Bewerbung und die Bezeichnung der Kategorie (siehe Leistungsbeschreibung) zu der die Bewerbung erfolgt,
- Unterlagen zum Nachweis der geforderten Eignungskriterien gemäß Leistungsbeschreibung.
- Bankverbindung: Geldinstitut, IBAN

Bewerbungsmappen sind nicht erforderlich und werden, wenn kein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, nicht zurückgesendet.
Die Vergabeunterlagen zur Teilnahme am Ausschreibungsverfahren sind elektronisch unter der Adresse: http://www.iud.bundeswehr.de/portal/a/iudbw (Registerkarte: „Ausschreibungen“ unter der Bearbeitungsnummer 1/DLI2/GV104) abrufbar.
Bei den Vergabeunterlagen handelt es sich um Daten, die mit einem Passwort geschützt sind. Über einen Link gelangen Sie zum Kontaktformular für die Anforderung des Passworts.
Unter Angabe der Bearbeitungsnummer kann das Passwort auch per E-Mail bei baiudbwdli2vergabeinland@bundeswehr.org angefordert werden.
Ein Versand per Post wird grundsätzlich nicht vorgenommen.
Bewerberfragen sind unter Angabe der Bearbeitungsnummer schriftlich oder textlich zu richten an:

Name: Herr Nickisch
Telefax: 03341 58 3032
E-Mail: baiudbwdli2vergabeinland@bundeswehr.org

Kontakt

Karin Grimme

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Flugplatz Berlin-Gatow
Am Flugplatz Gatow 33, 14089 Berlin
030 / 3687-2653

karingrimme@bundeswehr.org