Veranstaltungen

13. September 2017 , 11:00 Uhr - 29. Oktober 2017 - 00:00 Uhr
Ausstellung Ausstellungseröffnung

Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939–1945

Programm:

Hiermit laden wir Sie herzlich zur Pressepreview und Eröffnung unserer neuen Sonderausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939–1945“ ein.

Thema der Ausstellung ist das menschenverachtende System der Zwangsarbeit, welches am Beispiel einzelner Schicksale geschildert wird. Fotos, Dokumente und Erzählungen zeugen von Ausbeutung und Leid, wie sie annähernd drei Millionen polnischen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern im NS-Regime widerfahren sind. Ein separater Teil der Ausstellung befasst sich mit der Geschichte des in München-Neuaubing erhaltenen ehemaligen Zwangsarbeiterlagers. An diesem historischen Ort entsteht in den nächsten Jahren eine Dependance des NS-Dokumentationszentrums.

Die Ausstellungspreview findet am Mittwoch, 13. September, um 11 Uhr im NS-Dokumentationszentrum statt. Zur Eröffnung um 19 Uhr sprechen neben Gründungsdirektor Winfried Nerdinger und Stadtrat Florian Roth der Stellvertretende Minister für auswärtige Angelegenheiten der Republik Polen Jan Dziedziczak und der Vorsitzende der Stiftung Polnisch-Deutsche Aussöhnung Dariusz Pawłoś.

Wir freuen uns, wenn Sie an der Pressepreview und der Eröffnung teilnehmen möchten. Bitte melden Sie sich bis Freitag, 8. September, unter presse.nsdoku@muenchen.de oder Telefon 089 233-67014 an.

Einladung(pdf)

Ort:

Veranstalter: