Veranstaltungen

14. März 2018 , 15:00 Uhr - 18:30 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

NSU – ein Schrecken ohne Ende? Ansätze für den Unterricht.

Programm:

Mittwoch 14. März 2018 von 15:00 bis 18:30 Uhr: NSU – ein Schrecken ohne Ende? Ansätze für den Unterricht.

Methodenaustausch mit Dana Fuchs (Gesicht Zeigen!), Lisa Wildenhain (BiLaN – Bildungsinitiative Lernen aus dem NSU-Komplex) und Sophia Schmitz (Interventionistische Linke, AG System NSU)

Der NSU. Unglaublich und undurchsichtig. Und der Gerichtsprozess ist seit März 2013 immer noch nicht abgeschlossen. Doch wie sollen und können wir nun im Unterricht mit dem NSU umgehen? Womit fing alles an? Und in welchem größeren Kontext steht die rechtsterroristische Vereinigung? Nach einer Einführung von Gesicht Zeigen! in das Thema NSU können Sie in Workshops die Methoden zum pädagogischen Umgang mit dem NSU von BiLaN und der IL aktiv kennenlernen.
Zu diesem Methodenaustausch melden Sie sich gerne über ausstellung@gesichtzeigen.de an.

 

Und im Anschluss an den Methodenaustausch ab 19 Uhr: „Empörung reicht nicht!“ Mehmet Daimagülers Plädoyer im NSU-Prozess

Lesung mit anschließendem Gespräch mit Dr. Mehmet Daimagüler (Autor) und Uwe-Karsten Heye (Vorstandsvorsitzender Gesicht Zeigen!)

Mehmet Daimagüler, Opferanwalt der Nebenklage im NSU-Prozess, hat ein Plädoyer geschrieben und thematisiert darin diese und andere Fragen: Hat unser Sicherheitsapparat die lückenlose Aufklärung der NSU-Mordserie verhindert? Trägt auch der Verfassungsschutz Verantwortung für die Verbrechen der Neonazis? Und haben Polizeibehörden jahrelang in eine falsche Richtung ermittelt, weil ihr Denken zum Teil rassistisch ist? Sein Fazit: Unser Staat hat versagt. Mit seinem Buch appelliert Daimagüler an uns alle, unsere Demokratie nicht für selbstverständlich zu nehmen, sondern sie gegen Hass und Extremismus zu verteidigen.

Ort:

Lernort 7xjung, Flensburger Str. 3, 10557 Berlin

Veranstalter: