Veranstaltungen

1. September 2017 , 18:00 Uhr
Vortrag

„Schlesische Psychiatriepatienten als Opfer der NS-Krankenmorde“

Programm:

Seit April 2016 untersucht die Stiftung Sächsische Gedenkstätten/Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein in einem durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ geförderten Projekt die Ermordung  schlesischer Anstaltspatienten im Rahmen der NS-„Euthanasie“.

Allein in der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein wurden über 1.500 Menschen umgebracht, die zuvor in psychiatrischen Anstalten Nieder- und Oberschlesiens lebten. Auch nach dem Abbruch der „Aktion T4“ am 24. August 1941 ging das Sterben in den sächsischen Anstalten weiter. Ein Großteil der dorthin verlegten Schlesier starb bereits bis zum Jahresende 1941. Nach 1945 geriet das Schicksal dieser Menschen, begünstigt durch Flucht und Vertreibung, weitgehend in Vergessenheit.

In einem Vortrag am 1. September 2017 wird der Leipziger Historiker Dr. Dietmar Schulze einen Überblick zu den Ergebnissen seiner Recherchen im Rahmen des Projektes geben.

Ort:

Veranstalter: