Veranstaltungen

15. Februar 2018 , 19:00 Uhr
Vortrag

Vortrag: Antisemitismus und Geschichtsrevisionismus in der neuen Rechten!

Programm:

Am Donnerstag, 15. Februar, findet um 19 Uhr im Sonnemann-Saal des Historischen Museums Frankfurt ein Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde statt. Thema wird der mit dem Bundestagseinzug der Alternative für Deutschland korrespondierende ansteigende Antisemitismus sein.


`Die autoritäre Revolte` von Volker Weiß
Foto: Buchcover
***

Neben der Vielzahl an Übergriffen auf Migranten, die sich in Deutschland im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise ereignet haben, mehrt sich in den vergangenen beiden Jahren auch die Gewalt gegen Juden.

Der Historiker und Publizist Volker Weiß ist Autor des 2017 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominierten Sachbuchs „Die autoritäre Revolte: Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes“. Weiß bietet darin eine historisch fundierte Analyse und Diagnose zu den rechtspopulistischen Phänomenen unserer Zeit an. Er beschreibt das vielfältige Spektrum der neuen rechten Bewegungen und untersucht die Herkunft und Vernetzung ihrer Kader. In seinem Vortrag beleuchtet er gegenwärtige Entwicklungen und geht ihren Ursachen nach.

Sein Gesprächspartner ist der Journalist und Autor Igal Avidan, der sich mit dem Antisemitismus in der AfD beschäftigt. 1962 in Tel Aviv geboren, studierte Igal Avidan in Israel Englische Literatur und Informatik, anschließend in Berlin Politikwissenschaft. Seit 1990 arbeitet der Nahostexperte als freier Berichterstatter aus Berlin für israelische und deutsche Zeitungen sowie Hörfunksender.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erbeten unter christine.wern@stadt-frankfurt.de .

Ort:

Historisches Museum Frankfurt, Saalhof 1, 60311 Frankfurt am Main

Veranstalter:

Gesellschaft der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums