Fachangestellte*r für Medien und Informationsdienste – Fachrichtung Archiv (m/w/d)

Bewerbungsfrist
4. März 2024
Arolsen Archives

Ausbildungsbeginn: 01. August 2024

Was macht ein*e Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste?
Fachangestellte für Medien und Informationsdienste der Fachrichtung Archiv übernehmen, ordnen, erschließen und sichern Schriftgut und historische Materialien auf unterschiedlichen Trägern. Zudem stellen sie die Archivalien für die Nutzung bereit, beraten Archivnutzer und recherchieren nach relevanten Informationen.

Wie läuft die Ausbildung ab?
Die Ausbildung erfolgt dual im Betrieb sowie in der Berufsschule und dauert 3 Jahre. Die theoretische Ausbildung erfolgt im Blockmodell und findet in der Berufsschule, Stauffenbergschule, in Frankfurt/Main statt. Während der praktischen Ausbildung durchläufst du die verschiedenen Abteilungen und Referate der Arolsen Archives in Bad Arolsen.

Was solltest du mitbringen?

  •  Realschulabschluss oder (Fach-)Abitur

  • Interesse an Geschichte, insbesondere der NS-Zeit

  • gute PC Kenntnisse und Grundkenntnisse der Office-Anwendungen sind wünschenswert

  • Interesse an Medien (Akten, Fotos, Filme und Bücher) und modernen Informations- und Kommunikationslösungen

  • Teamfähigkeit und Spaß am Umgang mit Menschen

  • Kommunikationsstärke und ein gutes Ausdrucksvermögen

  • Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein sowie Begeisterungsfähigkeit

Was bieten wir dir?

  • Internationales Umfeld

  • Mitarbeit in einem motivierten Team

  • 38,50 Stundenwoche mit flexiblen Arbeitszeiten

  • attraktive Ausbildungsvergütung (gültig ab 01.03.2024):

  1.  Ausbildungsjahr € 1.218,26 (brutto)

  2. Ausbildungsjahr € 1.268,20 (brutto)

  3. Ausbildungsjahr € 1.314,02 (brutto)

  • 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr

  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld

  • Betriebliche Altersvorsorge

  • Weiterbildungsmöglichkeiten während und nach der Ausbildung

  • 1.250,00 € Prämie (brutto) nach Bestehen der Abschlussprüfung

  • Unterstützung von deiner Ausbilderin während der gesamten Ausbildungszeit

  • In der Regel ein zweijähriger Anschlussvertrag

Die Arolsen Archives sind das internationales Zentrum über NS-Verfolgung mit dem weltweit umfassendsten Archiv zu den Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus. Die Sammlung mit Hinweisen zu rund 17,5 Millionen Menschen gehört zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Sie beinhaltet Dokumente zu den verschiedenen Opfergruppen des NS-Regimes und ist eine wichtige Wissensquelle für die heutige Gesellschaft. Wir sorgen dafür, dass die Geschichten von Millionen Verfolgten auch in Zukunft eine wesentliche Rolle spielen. Bist du neugierig geworden? Auf unserer Website https://arolsen-archives.org findest du umfassende Informationen über uns.                             Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen (m/w/d) bevorzugt berücksichtigt. Wir unterstützen mit unserer Arbeit die Anerkennung einer vielfältigen Gesellschaft und fördern bei unseren Mitarbeiter*innen Diversität und Inklusion.

Bist du interessiert?
Dann schick uns folgende Bewerbungsunterlagen bis zum 04. März 2024 an hr@arolsen-archives.org

  • Bewerbungsschreiben (Motivationsschreiben)

  • lückenloser Lebenslauf

  • Kopien der letzten beiden aktuellen Schulzeugnisse (Halbjahreszeugnis und/oder Schulabschlusszeugnis)

  • wenn vorhanden Kopien diverser Beurteilungen und Zertifikate

Aus Sicherheitsgründen akzeptieren wir ausschließlich Bewerbungen im PDF-Format.

Deine Fragen zur Ausbildung beantworten dir gerne:
Anna Schieferdecker (Leiterin HR): anna.schieferdecker@arolsen-archives.org
Franziska Schubert (Ausbilderin): franziska.schubert@arolsen-archives.org

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang