Leitung der Abteilung „Forschung und Dokumentation“ (m/w/d)

Bewerbungsfrist
31. Dezember 2022
Stiftung niedersächsische Gedenkstätten; Gedenkstätte Bergen-Belsen

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten sucht zum 01. März 2023 eine Leitung der Abteilung „Forschung und Dokumentation“ (m/w/d) (Kennziffer: SnG 2022-11). Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TV-L, ist unbefristet und umfasst 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39,8 Stunden. Der Dienstort ist die Gedenkstätte Bergen-Belsen.

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten setzt sich für die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein.
Bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie bereits mit der Bewerbung einen entsprechenden Hinweis.
Die Stiftung bemüht sich in jeder Hinsicht um Diversität.
Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an Dr. Elke Gryglewski; elke.gryglewski@stiftung-ng.de in der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Im Güldenen Winkel 8, 29223 Celle.
Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 31. Dezember 2022 unter Angabe der Kennziffer per E-Mail an: Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Frau Marie-Joëlle Ollesch, Im Güldenen Winkel 8, 29223 Celle. bewerbung@stiftung-ng.de

Zur Ausschreibung

Weitere Informationen

Die Stiftung

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten ist eine Stiftung öffentlichen Rechts, die durch Beschluss des niedersächsischen Landtags 2004 ins Leben gerufen wurde. Die Stiftung verbindet staatliche Verantwortung und bürgerschaftliches Engagement bei der Aufarbeitung der Verbrechen des Nationalsozialismus und die Erinnerung an seine Opfer in Niedersachsen. Grundlage der Arbeit ist das Stiftungsgesetz. Der Stiftungssitz ist Celle. Weitere Standorte der Stiftung sind die Gedenkstätten Bergen-Belsen und Wolfenbüttel.
Die Abteilung „Forschung und Dokumentation“ der Gedenkstätte Bergen-Belsen gliedert sich in die Arbeitsbereiche Archiv und Dokumentation, Medien und Interviews, Namensverzeichnisse, Vertiefungsbereiche sowie Bibliothek. Sie kuratiert die Dauerausstellung.
Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Sammlung, Sicherung, Verzeichnung und Erforschung von Quellen zur Geschichte des Ortes und der Lager Bergen-Belsen, der Wehrmachtskaserne sowie der Gedenkstätte selbst. Die Bestände bilden die Basis der Dauerausstellung mit ihren Exponaten, Medienstationen und der Vertiefungsebene.
Hinzu kommt die Beteiligung an der Vorbereitung und Durchführung von temporären Ausstellungen.
Gleichzeitig stellt die Abteilung eine Schnittstelle zu anderen Gedenkstätten und Forschungseinrichtungen sowie zur deutschen und internationalen Öffentlichkeit dar.
Ihr Team betreut und berät Gäste aus aller Welt und bearbeitet deren Anfragen. Dazu gehören Überlebende der NS-Verfolgung und andere Zeitzeug_innen sowie deren Familien, Angehörige von Opfern und Täter_innen, Historiker_innen und Journalist_innen, Studierende, Regionalforscher_innen, interessierte Einzelbesucher_innen, andere Archive, Gedenkstätten und Museen.
Die Abteilung Forschung und Dokumentation unterstützt damit die historische Forschung zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung und ihrer Folgen und beteiligt sich an diesem Forschungsprozess auch durch eigene Publikationen insbesondere zur Geschichte Bergen-Belsens.

Aufgaben

  • Leitung der Abteilung Forschung und Dokumentation
  • Weiterentwicklung und Koordinierung der Abteilung
  • Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen und Workshops (Akquise, organisatorische und inhaltliche Vorbereitung)
  • Durchführung von Kooperationsprojekten mit externen Partnern
  • Erarbeitung von Sonderausstellungen
  • Kurator_innen Funktion für die Dauerausstellung
  • Fachlektorat von wissenschaftlichen und anderen Publikationen
  • Vertretung der Gedenkstätte in externen Netzwerken und Zusammenarbeit mit den Gremien der Gedenkstätte und Stiftung
  • Vorträge, Publikationen und Gutachten
  • Budgetverwaltung und Drittmittelakquise
  • Repräsentation und Wahrnehmung inhaltlicher Aufgaben in Vertretung der Gedenkstättenleitung

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (vorzugsweise Promotion) im Fach Geschichte oder Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Zeitgeschichte oder vergleichbare Studienrichtung
  • Fundierte Kenntnisse der Geschichte des Nationalsozialismus, insbesondere der NS-Verfolgungsgeschichte, ihrer Folgen und des Umgangs mit dem NS seit 1945
  • Praktische Erfahrungen in der Gedenkstättenarbeit
  • Kenntnisse der aktuellen Diskurse in der Gedenkstättenlandschaft
  • Erfahrungen in teamorientierter Leitungsfunktion
  • Erfahrungen in der konzeptionellen und inhaltlichen Entwicklung und Umsetzung von Ausstellungen
  • Redaktionserfahrung und sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
Zum Seitenanfang