Vom Bruderkampf zur Einheitsfront

Vortrag
30. November 2023
19:30 - Uhr
Ort: Forum Robertstraße / Eingang Wilbergstraße 8
Veranstalter: Verein zur Erforschung der SozBewegungen im Wuppertal e.V.

Vor der Machtübernahme der NSDAP Ende Januar 1933 gab es nur eng begrenzte Versuche, dass ruderlose Steuer der europäischen Linken herumzureißen. Seit 1927 befanden sich sowohl die Sozialdemokratie als auch der moskauorientierte Kommunismus in einer Phase des intensiven gegenseitigen Bruderkampfes. Der Sieg des italienischen Faschismus in den zwanziger Jahren hatte nur wenig zu einer Ernüchterung der beiden verfeindeten Lager beigetragen. Und auch in den ersten Monaten nach der Machtübernahme gab es wenig Veränderung in dieser Sachlage. Erst gegen Ende des Jahres 1933 und dann immer schneller im Laufe des ersten Halbjahres 1934 kam es in beiden Lagern zu einer Annäherung im Angesicht des gemeinsamen Feindes. Im späten Frühjahr und dem Sommer 1934 wurden eine Reihe von einflussreichen Einheitsfronten in verschiedenen Ländern Europas verabschiedet, die allesamt das Erstarken des Faschismus zu bekämpfen versuchten. In diesem Vortrag von Gerd-Rainer Horn werden wichtige Momente dieser Übergangsperiode in einer Reihe von westeuropäischen Ländern unter die Lupe genommen (Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Spanien).

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang