„Wir waren die Ersten“

Lesung
10. Dezember 2023
11:00 - 12:30 Uhr
Ort: KZ-Gedenkstätte Dachau Baracke Ost Pater-Roth-Str. 2a 85221 Dachau
Veranstalter: KZ-Gedenkstätte Dachau

Unmittelbar nach der Machtübertragung an Adolf Hitler am 30. Januar 1933 begann die Verfolgung der politischen Gegner des Nationalsozialismus. In den folgenden Wochen wurden Grundrechte weitgehend außer Kraft gesetzt, gravierende Gesetzesänderungen beschlossen und erste Konzentrationslager errichtet, sodass politische Gegner den Nationalsozialisten recht- und schutzlos ausgeliefert waren.

Die szenische Lesung erinnert vor allem an die ersten Gefangenen des Konzentrationslagers Dachau:  Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter und einzelne Mitglieder der Bayerischen Volkspartei. Manche hatten bereits vor ihrer Überstellung in das KZ Dachau Gefängnisstrafen wegen ihrer Widerstandstätigkeit verbüßt. Die Polizeibehörden wiesen zudem Personen ein, die sich kritisch über das Regime oder die Konzentrationslager geäußert hatten. Zahlreiche Gefangene kamen bald wieder frei. Ein Teil der NS-Gegner blieb jedoch jahrelang inhaftiert, manche während der gesamten zwölf Jahre der NS-Herrschaft. Die Gefangenen, die nach Definition der Nationalsozialisten jüdisch waren, erlitten besondere Misshandlungen durch die Lager-SS.

In Zusammenarbeit mit dem Dramaturgen Boris Heczko hat die wissenschaftliche Abteilung der KZ-Gedenkstätte Dachau unter der Leitung von Dr. Christoph Thonfeld eine Textkollage aus Archivalien, eindrücklichen Erinnerungen von ehemaligen Gefangenen und Angehörigen, politischen Reden, zeitgeschichtlichen Dokumenten, Befragungen sowie Auszügen aus regionalen, nationalen und internationalen Zeitungsartikeln erstellt. Die Texte lesen die Schauspieler/-innen und Sprecher/-innen Katja Amberger, Burchard Dabinnus, Thomas Huber und Robert Spitz.

Die Lesung gehört zum Begleitprogramm der Sonderausstellung „Auftakt des Terrors – Frühe Konzentrationslager im Nationalsozialismus“ mit der Erweiterung „Das erste bayerische Konzentrationslager“ speziell zum KZ Dachau, die noch bis einschließlich Sonntag, 10. Dezember 2023 in der KZ-Gedenkstätte Dachau zu sehen ist.

In die Textfassung sind Teile des Skripts der Lesung „ʻMit uns fing alles anʼ – Die ersten Häftlinge des KZ Dachau 1933“ aus dem Jahr 2013 eingeflossen. Jene Lesung ging aus einem Forschungsprojekt von Dr. Gabriele Hammermann hervor, an dem auch Dr. Ludwig Eiber, Dr. Andreas Heusler und Friedbert Mühldorfer beteiligt waren.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung über www.eventbrite.de wird gebeten (keine Registrierung notwendig).
Die Veranstaltungsorte sind barrierefrei zugänglich. Das Angebot ist nicht geeignet für Personen unter 13 Jahren.

Vor der Lesung „Wir waren die Ersten“ am 10. Dezember 2023 findet um 10.00 Uhr eine einführende Begehung des Geländes der KZ-Gedenkstätte Dachau statt (Treffpunkt um 9.45 Uhr im Besucherzentrum). Ulrich Unseld, Archivpädagoge in der Bildungsabteilung, gibt einen Überblick über die historische Geografie des frühen KZ Dachau (1933-37).

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang