Aktuelles

9. April 2021

Ausstellung „Jugend im KZ. Buchenwald und Mittelbau-Dora“ eröffnet

Jenaer Studierende erarbeiten Online-Ausstellung über Kinder und Jugendliche im Konzentrationslager.

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-
9. April 2021

Foto-Hommage an verbleibende Holocaust-Überlebende

“Die letzten Überlebenden des Holocausts leben noch unter uns. Wir können eine letzte Sache für sie und für uns tun.”

israel heute
9. April 2021

Gemeinde stellt sich ihrer Geschichte

Nach dreißig Jahren Diskussion soll noch heuer eine Gedenkstätte bei der ehemaligen Romasiedlung in Kemeten entstehen.

KURIER
9. April 2021

Moringen: KZ-Gedenkstätte erinnert digital an Befreiung

Wegen der Corona-Pandemie erinnert die KZ-Gedenkstätte Moringen im Landkreis Northeim auch in diesem Jahr weitgehend digital an die Befreiung des Moringer Jugend-Konzentrationslagers.

NDR
9. April 2021

Gedenken ohne Besucher

Gedenkstätte erinnert wegen Corona nur in kleinem Kreis an die Befreiung der KZ-Insassen.

Jüdische Allgemeine
9. April 2021

Israel erinnert an die Opfer der Shoah

Heute, an Yom HaShoah, stand das ganze Land für zwei Minuten still. So gedenkt Israel alljährlich der sechs Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten Juden.

ZEIT-ONLINE
9. April 2021

Essen für die Seele

Israel gedenkt heute der Opfer des Holocaust - mehr als 170.000 leben noch im Land. Sie sind hochbetagt, viele von ihnen arm und einsam. Sozialeinrichtungen wie das "Beer Sova" kümmern sich um sie.

tagesschau.de
9. April 2021

Griechenland besteht auf Forderung nach Reparationen

Es geht um mindestens 289 Milliarden Euro: Griechenland fordert eine Entschädigung für die von den Nazis begangenen Verbrechen. Doch die Bundesrepublik will nicht zahlen.

ZEIT-ONLINE
9. April 2021

Mosaik der Unterdrückung

Der Autor Jiří Padevět hat ein wichtiges Nachschlagewerk über Prag unter der brutalen deutschen Besatzung erarbeitet.

Süddeutsche Zeitung
9. April 2021

Bis zum zweiten Tod

Widerstand im KZ: Vor 20 Jahren starb Emil Carlebach.

junge Welt
9. April 2021

Antisemitismus bei der Polizei: Staatsanwaltschaft prüft

Nach einem möglichen Vorfall von Antisemitismus bei der Frankfurter Polizei werden die Vorwürfe von der Staatsanwaltschaft überprüft.

ZEIT-ONLINE
9. April 2021

Frankfurt übernimmt Antisemitismus-Definition

Der Magistrat will sich an der Formulierung der „International Holocaust Remembrance Alliance“ (IHRA) orientieren. Judenhass kann sich danach auch als Kritik am israelischen Staat tarnen.

Frankfurter Rundschau
8. April 2021

Von Schwulen und Nazis: Zwischen Opfermythos und historischer Präzision

Alexander Zinn warnt vor einer falschen Verklärung in der Erinnerung an zur NS-Zeit verfolgte Homosexuelle. Lutz van Dijk sieht das anders. Ein Streitgespräch.
[mehr]

Berliner Zeitung
8. April 2021

Unfassbar, was mit Hamburgs jüdischen Kindern geschah

Leider lebt Emma Lange nicht mehr, und so wissen wir nicht, was sie zu ihrer Verteidigung vorzubringen hätte. Ob sie ihr Handeln irgendwann einmal bedauert hat? Emma Lange war Leiterin der Volksschule Schanzenstraße, und als sie 1942 in ihrem Schulgebäude Platz für die letzten in Hamburg verbliebenen jüdischen Schüler schaffen sollte, da ging sie auf die Barrikaden und schrieb einen Brief mit erschütterndem Inhalt.

MOPO
8. April 2021

Bochumer Lebensgeschichten

Studenten erforschen die Schoa und machen sie in der Stadtgeografie sichtbar.

Jüdische Allgemeine
Treffer 1 bis 15 von 32
z.Zt. keine Einträge

Bundesweites Gedenkstättenseminar verschoben auf 29. Juni bis 2. Juli 2022

Das diesjährige bundesweite Gedenkstättenseminar wird auf den 29. Juni bis 2. Juli 2022 verschoben.

Verband der Gedenkstätten in Deutschland gegründet

Der neue Verband versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik, Medien und Wirtschaft und will sich um die Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung bemühen.

Stellenangebote