Aktuelles

29. Mai 2020

Lösungsvorschläge für Gedenkstätte Sachsenhausen bis September

Zum ersten Mal saßen am Donnerstag alle Beteiligten an einem Tisch. Im Veranstaltungsaal der ehemaligen Häftlingswäscherei hörte sich Kulturministerin Manja Schüle (SPD) an, welche Probleme die über Jahre gewachsene Besucherzahl der Gedenkstätte Sachsenhausen und ihren Anwohnern bereitet. Dabei wurde deutlich, dass die unterschiedlichen Interessen schwer unter einen Hut zu bringen sind.

MOZ
29. Mai 2020

Streit um das Nazi-Erbe des Olympiageländes

Peter Strieder, ehemaliger Senator für Stadtentwicklung, hat eine Debatte über den Umgang mit NS-Architektur auf dem Olympiagelände angestoßen.

Der Tagesspiegel
29. Mai 2020

Vorträge zum Kriegsendphase-Verbrechen im Warsteiner Raum

Zwischen dem 21. und 23. März 1945 – kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs – verübten Angehörige der “Division zur Vergeltung” zwischen Warstein und Meschede im Sauerland eines der größten Kriegsendphase-Verbrechen in Deutschland außerhalb von Konzentrationslagern und Gefängnissen. In einer öffentlichen Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion will der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die ersten Erkenntnisse und archäologischen Funde einer breiten Öffentlichkeit am Donnerstag in Warstein vorstellen.

Schiebener.net
29. Mai 2020

75 Jahre Kriegsende: Moskau erwartet viele Gäste

Russland erwartet zu seiner nachträglichen Militärparade für die Feier zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in knapp vier Wochen zahlreiche internationale Gäste. Das teilte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur TASS heute in Moskau mit.

orf.at
29. Mai 2020

Ehrung für einen NS-Juristen stößt auf Widerstand

Mehr als 250 Wissenschaftler und Künstler aus den Niederlanden haben gegen die geplante Errichtung eines Osnabrücker Friedensinstitutes unter dem Namen Hans Georg Calmeyer protestiert. In einer Petition an den deutschen Botschafter fordern sie die Bundesregierung am Donnerstag auf, das Institut nicht zu subventionieren.

NDR
29. Mai 2020

Der Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge am 26. April 1945

Wer des Öfteren an der Allacher Feuerwache Ecke Eversbusch/Höcherstraße vorbeikommt, wird sicher auch nachdenklich bei der dortigen Figurengruppe, einer Arbeit des Pullacher Bildhauers Hubertus von Pilgrim, stehen geblieben sein. Er sollte aber auch wissen, dass es sich hier nicht um ein einmaliges, zentrales Denkmal in Allach handelt, sondern um eine der vielen Stationen in unserer Gegend, die auf den Todesmarsch von KZ-Häftlingen aufmerksam machen.

Münchner Wochenanzeiger
29. Mai 2020

Wie Thomas Manns politische Biografie heute inspirieren kann

Es dauerte, bis sich Thomas Mann explizit zur Demokratie bekannte, dann aber umso vehementer. Im Literaturhaus München wird seine politische Biografie nun zum Vorbild für eine zeitgemäße demokratische Lebensform.

BR24
29. Mai 2020

Was bleibt von der Gurlitt-Affäre?

Das Deutsche Zentrum für Kulturgutverluste zieht einen Schlussstrich unter die Affäre Gurlitt. Trotz magerer Ergebnis hat der Fall einiges ins Rollen gebracht.

Der Tagesspiegel
29. Mai 2020

Welche Komplizen hatte Philipp S. in der Bundeswehr?

Der Fall des festgenommenen KSK-Soldaten Philipp S. erschreckt Politik und Sicherheitsbehörden. Die neue Wehrbeauftragte Eva Högl ist alarmiert.

Der Tagesspiegel
29. Mai 2020

Schluss mit der Einzelfallbetrachtung

Kommandeur und Verteidigungsministerin sagen Rechtsextremen in Eliteeinheit den Kampf an. Eine Arbeitsgruppe soll den Zustand der KSK sondieren.

Heidenheimer Zeitung
29. Mai 2020

Bundeswehr bekommt Militärrabbiner

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte bekommt die Bundeswehr jüdische Militärseelsorger. Der Bundestag fasste einen entsprechenden Beschluss - einstimmig. Die ersten Militärrabbiner sollen noch in diesem Jahr ihre Arbeit aufnehmen.

tagesschau
29. Mai 2020

Der Stadtrat tagt: Leipzig verurteilt Nutzung eines ehemaligen KZ-Außenlagers durch Neonazis + Video

Die Stadt Leipzig verurteilt die Nutzung des ehemaligen KZ-Außenlagers in der Kamenzer Straße durch Neonazis. Ein entsprechender Antrag wurde in der Ratsversammlung am 28. Mai mit großer Mehrheit beschlossen. Gegenstimmen kamen lediglich aus der AfD-Fraktion. Zudem soll sich die Stadt um ein intensiveres Gedenken an diesem Ort bemühen.

Leipziger Internet Zeitung
29. Mai 2020

Gericht schickt Jugendlichen zur Lehrstunde in ehemaliges KZ

Das Amtsgericht Cloppenburg hat einen Jugendlichen als pädagogische Maßnahme dazu verpflichtet, ein ehemaliges Konzentrationslager im Emsland zu besuchen und einen Aufsatz darüber zu schreiben.

Cellesche Zeitung
29. Mai 2020

Machtkampf in der AfD weitet sich aus

Der Streit in der AfD hat die parteinahe Stiftung erreicht. Nach NDR- und WDR-Informationen bot die Vorsitzende Steinbach im Streit um eine Personalie aus der Neuen Rechten ihren Rücktritt an.

tagesschau
29. Mai 2020

"Viele würden sagen, er ist rechtsextrem"

Unter dem Namen "Nationalsozialistische Offensive" soll André M. Bombendrohungen verschickt haben. Nun sagte seine Cousine vor dem Landgericht aus. Sein mit NS-Flaggen dekoriertes Zimmer bezeichnet sie als "Provokation".

Spiegel Online
Treffer 1 bis 15 von 38
z.Zt. keine Einträge

Online-Umfrage zur Digitalisierung in Gedenkstätten

Mehr Informationen

66. bundesweites Gedenkstättenseminar: Diversität - Partizipation - Inklusion, Vogelsang

Findet im Juni 2021 statt. Termin wird demnächst bekannt gegeben.

Veranstaltungen

Stellenangebote