Aktuelles

15. Oktober 2018

Danziger Weltkriegsmuseum: Streit um das polnische Geschichtsbild

Martin Sander im Gespräch mit Vladimir Balzer.
Die PiS-Regierung Polens hat führende Köpfe des Danziger Weltkriegsmuseums ausgetauscht und begonnen, die Dauerausstellung zum Zweiten Weltkrieg zu verändern. Der geschasste Gründungsdirektor wirft den Behörden Geschichtszensur vor und ist vor Gericht gezogen. 

Deutschlandfunk Kultur
15. Oktober 2018

KZ Sobibor: Einigen gelang die Flucht durch Minen und Stacheldraht

Am 14. Oktober 1943 lehnten sich die jüdischen Häftlinge des deutschen Vernichtungslagers Sobibor in Ostpolen gegen die SS-Wachen und ihre ukrainischen Helfer auf. Nur 62 Häftlinge überlebten. 

welt.de
15. Oktober 2018

Junge Muslime setzten mit Auschwitz-Besuch Zeichen

Der Besuch einer muslimischen Delegation in Auschwitz ist nichts alltägliches.  

Wiener Zeitung
15. Oktober 2018

Basel: Vom Überleben in schwieriger Zeit

„Ich werde, hoffe ich, dir alles anvertrauen können, wie ich es noch bei niemandem gekonnt habe, und ich hoffe, du wirst mir eine große Stütze sein.“ So beginnt das wohl bekannteste Tagebuch der Weltliteratur, das von Anne Frank. Dem Andenken an das Mädchen, das zu den prominentesten Opfern des Nationalsozialismus gehört, widmet sich der Anne-Frank-Fonds in Basel. 

Die Oberbadische
15. Oktober 2018

Konservative Revolutionäre für Hitler

Gegen die Weimarer Demokratie: Wie christlich–nationale Protagonisten den Boden für den NS-Staat bereiteten, beschreibt unser Gastautor. 

Der Tagesspiegel
15. Oktober 2018

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels - Die Erinnerungskultur liegt Aleida und Jan Assmann am Herzen

Aleida und Jan Assmann erhielten den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels - Für "Vogelschiss"-Thesen haben sie nichts übrig 

Rhein-Neckar-Zeitung
15. Oktober 2018

„Gegen das Vergessen“ Installation eröffnet morgen in Boston mit Porträt von Rena Finder - Rettung dank Schindlers Liste

„Gegen das Vergessen“ ist jetzt auch in Boston zu sehen. Die Installation des Mannheimer Fotokünstlers Luigi Toscano mit großformatigen Porträts von Überlebenden des Holocaust wird ab Dienstag, 16. Oktober, in der Hauptstadt des US-Bundesstaates Massachusetts, gezeigt. Die Ausstellung ist dort Teil der Veranstaltungsreihe „Wunderbar together – Germany and the U.S.“, des Deutschlandjahrs der Bundesrepublik in den Vereinigten Staaten. 

Mannheimer Morgen
15. Oktober 2018

Antisemitismus: Juden und die AfD, geht das zusammen?

In der AfD organisieren sich jüdische Mitglieder. Das lässt sich als Imagepflege deuten – oder als Widerspruch zum latenten Antisemitismus in der Partei.  

ZEIT Online
15. Oktober 2018

Meldepflicht an Schulen: Antisemitisches Mobbing im Fokus

Der Senat will eine Meldepflicht für judenfeindliche Vorkommnisse an Schulen einführen 

neues deutschland
15. Oktober 2018

Was ist los in Schwarzenberg?

Eines Tages hing in der Kleinstadt im Erzgebirge eine schwarze Puppe von einer Brücke. Um ihren Hals: Eine Schlinge. Wer war das?  

ZEIT Online
15. Oktober 2018

Warum gibt es noch so viele bewaffnete Reichsbürger?

Trotz angekündigter Härte besitzen zahlreiche Reichsbürger noch immer legal Schusswaffen. Auch weil der juristische Umgang mit ihnen so schwierig ist. 

Der Tagesspiegel
15. Oktober 2018

Nur eine Trauerfeier? Rechtsrock-Konzert in Schwerte sorgte für Wirbel

Ausgerechnet in der Nähe des ehemaligen KZ-Außenlagers in Schwerte hat es am Freitagabend ein Konzert mit rechtsextremen Musikern gegeben. Offiziell hieß es: nur eine Trauerfeier.  

Ruhr Nachrichten
12. Oktober 2018

Opfer der Wehrmacht in der Sowjetunion: Die Vergessenen

Eine Ausstellung der Historikerin Christina Winkler erinnert an die Gräueltaten der deutschen Truppen im Zweiten Weltkrieg in Rostow. Bewusst thematisiert sie nicht nur den Holocaust, sondern auch den perfiden Umgang mit sowjetischen Kriegsgefangenen  

Süddeutsche Zeitung
12. Oktober 2018

Kommentar: Eine politische Entscheidung

Die Beschäftigung der Guides an der Gedenkstätte muss der Gesetzeslage entsprechen. Deswegen muss man sie aber nicht schlechter bezahlen  

Süddeutsche Zeitung
12. Oktober 2018

Schüler halten die Erinnerung wach

Dank der Arbeit von Schülerinnen und Schüler interessieren sich immer mehr Besucher für die KZ-Gedenkstätte Springhirsch in Kaltenkirchen, vor allem Schulklassen. Durch das „Lernen auf Augenhöhe“ wurde die Besucherzahl mehr als verdoppelt. 

LNOnline
Treffer 1 bis 15 von 16
z.Zt. keine Einträge

Resolution des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands zu gegenwärtigen Gefährdungen der Demokratie

Verabschiedet von der Mitgliederversammlung am 27. Sept. 2018 in Münster. Hier als PDF einsehbar oder hier auf der Webseite des DHV.

GedenkstättenRundbrief Nr. 189

English version (pdf)

Veranstaltungen

Publikationen

Stellenangebote

Forschung und Projekte