Aktuelles

19. Juli 2018

Diskussion um Lift-Bau in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Ein Lift-Bau in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen ohne vorherige Debatte darüber sorgt nun erst recht für eine Diskussion. 

OÖ Nachrichten
19. Juli 2018

Neuer Betonturm inmitten der historischen Bausubstanz der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Schwerwiegende Eingriffe wie die Behinderung des Zugangs zu vielen Denkmälern, die gänzliche Sperrung der Todesstiege sowie die unsensible Errichtung eines Betonturmes inmitten der Gedenkstätte. 

Mauthausen Komitee Österreich
19. Juli 2018

«Hotel Silber» ab Dezember: Erinnerung an Nazi-Gräuel

Hier folterten und mordeten die Nazis. Hier organisierten sie Tausende Verschleppungen in Vernichtungslager. Ende des Jahres wird das «Hotel Silber» als Lernort eröffnet. 

Welt
19. Juli 2018

Wie die „Meistersinger“ zur Nazi-Musteroper wurden

Nirgendwo sonst waren Musiktheater und NS-Ideologie derart eng aufeinander bezogen wie in Nürnberg. Eine sehenswerte Ausstellung arbeitet das Thema auf. 

Augsburger Allgemeine
19. Juli 2018

Wie man die Ästhetik der Nazis auf dem Seziertisch zerlegt

Nazis am Berg, Mutti im Auto, Kreidefelsen im Mondschein: Niemand unterwandert das kollektive deutsche Bildgedächtnis so gekonnt wie der Fotokünstler Andreas Mühe. 

Welt
19. Juli 2018

Ralph Giordano und die ‚zweite Schuld‘: Zur Aktualität einer publizistischen Intervention

ie Veranstaltung „'… eine Hypothek, an der noch lange zu tragen sein wird.' Ralph Giordano und die ‚zweite Schuld‘: Zur Aktualität einer publizistischen Intervention" in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme griff angesichts aktueller Erfolge der extremen Rechten die Frage auf, wo die Bundesrepublik Deutschland heute im Hinblick auf den Umgang mit ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit steht. Dafür wurde eine kritische Bestandsaufnahme und Aktualisierung von Ralph Giordanos Überlegungen in Die zweite Schuld aus dem Jahr 1987 vorgenommen, insbesondere im Hinblick auf gegenwärtige Dynamiken und Strukturen der Schuldabwehr. 

H Soz Kult
19. Juli 2018

Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Am 20. Juli wird jährlich an das Attentat von Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Adolf Hitler erinnert. Der geplante Staatsstreich misslang, die Verschwörer wurden hingerichtet. Das Schicksal der Ehefrauen ist bis heute nur wenig bekannt. 

Sonntagsblatt
19. Juli 2018

Aachen gedenkt der Justizopfer im Nationalsozialismus

Am alten Gerichtsgebäude in Aachen am Adalbertsteinweg wird heute eine Bronzetafel enthüllt, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Konkret geht es um Richter, Staatsanwälte und Bedienstete, die aus politischen oder religiösen Gründen entlassen wurden. 

Westdeutscher Rundfunk
19. Juli 2018

Geboren aus dem Geist des Dagegen

Österreich sieht sich gern als erstes Opfer Hitlers. Aber es kann der gemeinsamen dunklen Vergangenheit nicht entrinnen. 

Frankfurter Allgemeine
19. Juli 2018

Gegen den Strom

Sie retten Juden, verraten Angriffspläne, versuchen Hitler zu töten: Selbst in der nationalsozialistischen Diktatur handeln einige Soldaten so, dass sie noch heute Vorbild sein können. 

Zeit Online
19. Juli 2018

Wohin damit?

Im Keller von Gruner + Jahr lagern seit 35 Jahren die gefälschten Hitler-Tagebücher des "sterns". Bisher wurden sie verschämt weggeschlossen. Jetzt gibt es neue Pläne. 

Zeit Online
19. Juli 2018

Zuckerberg will Posts von Holocaust-Leugnern nicht entfernen

Der Streit um Antisemitismus im Internet verschärft sich. Im Falle von Holocaust-Leugnern hat Facebook-Chef Zuckerberg nun Stellung bezogen. Seine Begründung ist doch sehr eigenwillig. 

Frankfurter Allgemeine
19. Juli 2018

Antisemitismus durchdringt das Netz

So weit verbreitet wie noch nie ist der Antisemitismus in Blogs, Medien und Online-Kommentaren - so das Ergebnis einer Langzeitstudie der TU Berlin. Dies sei ein besorgniserregendes Phänomen, sagt die Forscherin Schwarz-Friesel. 

Tagesschau
19. Juli 2018

Gastkommentar: Mut zur Differenzierung zwischen Antisemitismus und Israel-Kritik

Antisemitismus ist und bleibt ein Problem. Aber inzwischen wird er auch instrumentalisiert und als Pauschalvorwurf gegenüber allen erhoben, die Kritik an der Besatzungspolitik Israels üben, meint Ofer Waldman. 

Deutsche Welle
18. Juli 2018

Auf Spurensuche an sechs Orten

Crailsheimer und Brettheimer besuchen gemeinsam im Landkreis Schwäbisch Hall Stätten nationalsozialistischer Terrorherrschaft. Broschüre ist in Gedenkstätten, Museen und Rathäusern erhältlich. 

swp.de
Treffer 1 bis 15 von 53
z.Zt. keine Einträge

Fachtagung Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager Bestandsaufnahme, Perspektiven und Vernetzung

Weitere Informationen (pdf)

Call for Papers IC MEMO Annual Conference 2018 "Memory, Art, and Identity" Tel Aviv & Jerusalem, Israel, October 14-18, 2018

More information

GedenkstättenRundbrief Nr. 189

English version (pdf)

Veranstaltungen

Publikationen

Rundbriefe

Stellenangebote

Forschung und Projekte