Aktuelles

21. Juni 2018

Frankenberger Stadtrat gibt grünes Licht für KZ-Gedenkstätte in Sachsenburg

Der Frankenberger Stadtrat hat am Mittwochabend den Aufbau der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslager Sachsenburg in Trägerschaft der Kommune beschlossen. 

Freie Presse
21. Juni 2018

Mühsames Brechen des Schweigens

15 KZ-Gedenkstätten erhalten das Europäische Kulturerbe-Siegel. Darunter auch die Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental. 

swp.de
21. Juni 2018

Gartenbauschule startete vor 125 Jahren

Zum Jubiläum der Gartenbauschule in Ahlem feiert die Region ein Denkmal-Gartenfest. Sonntag treten von 12 bis 20 Uhr zahlreiche Künstler an der Gedenkstätte Ahlem auf. 

Hannoversche Allgemeine
21. Juni 2018

Hitler-Bilder auf Whatsapp, "Untermenschen"-Hetze und ein antisemitisches Liederbuch

Wenn Kreide verteilt wird zum Verzehr, dann stehen die FPÖler gern in der ersten Reihe. Seit Österreichs Freiheitliche nach der Wahl im Oktober zur Regierungspartei promoviert wurden und ihr Chef Heinz-Christian Strache als Vizekanzler amtiert, geben sie sich gemäßigt. Nach Einschätzung des Mauthausen Komitees Österreich (MKÖ), das einst von Überlebenden des KZ Mauthausen gegründet wurde und gegen Rassismus ankämpft, ist jedoch das Gegenteil der Fall: "Die Zahl der rechtsextremen Aktivitäten von FPÖ-Politikern hat stark zugenommen", heißt es dort - und belegt wird dies mit einer langen Liste. 

Süddeutsche Zeitung
21. Juni 2018

Vorsitzender des Fördervereins tritt nicht wieder an

Der Vorsitzende des Fördervereins der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Jörg Kürschner, wird bei der nächsten Wahl des Vorstandes nicht erneut für den Posten kandidieren. Das erfuhr diese Zeitung am Mittwoch von mehreren Vorstandsmitgliedern. Der ehemalige MDR-Journalist zieht damit die Konsequenz aus der anhaltenden Kritik an ihm. 

Berliner Zeitung
21. Juni 2018

Hitler-Haus: Enteignung könnte teurer werden

Die Enteignung der Eigentümerin von Hitlers Geburtshaus in Braunau könnte die Republik deutlich teurer kommen als geplant. Die Frau hatte gegen die Höhe des Schadenersatzes geklagt. 

ORF.at
21. Juni 2018

Schüler aus Konradsdorf besuchen das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald

Wie konnte das geschehen, dass Hunderttausende, Millionen Menschen misshandelt, verschleppt, vernichtet wurden? Wusste die Bevölkerung wirklich nichts von den Verbrechen der Nationalsozialisten und ihrer Mittäter? Konnte man gar nichts dagegen tun? Solche Fragen standen im Mittelpunkt einer fünftägigen Exkursion von Schülern der Gesamtschule Konradsdorf in die Gedenkstätte Buchenwald. 19 Schüler nahmen an dem Projektaufenthalt teil, der finanziell vom Wetteraukreis und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung unterstützt wurde. Geleitet wurde die Gruppe von Annette Schmitz von der Gedenkstätte Buchenwald sowie Kosta Maglaras und Karin van Aarsen von der Gesamtschule Konradsdorf. 

Kreis-Anzeiger
21. Juni 2018

Holocaust-Überlebende treffen Nordhorner Schüler

Im Gymnasium Nordhorn haben polnische Holocaust-Überlebende von ihren Schicksalen berichtet. Mit der Unterstützung von Dolmetschern erzählten sie in den fünf Klassen der Jahrgangsstufe 9 von ihren Lebenswegen. 

Grafschafter Nachrichten
21. Juni 2018

Vom Gletscher an die Seite des Diktators

Arte zeigt eine weitere Dokumentation über die umstrittene Filmkünstlerin und Fotografin Leni Riefenstahl. Und verspricht einen neuen Ansatz. 

Frankfurter Rundschau
21. Juni 2018

Kindesraub für die NS-Elite

Sie wurden als Kleinkinder von den Nazis verschleppt und kamen in Pflegefamilien - Tausende Kinder aus dem besetzten Mittel- und Osteuropa. Nun klagt eines von ihnen auf Entschädigung. 

tagesschau.de
21. Juni 2018

Beuth-Hochschule diskutiert über Umbenennung

Der Namensgeber der Berliner Beuth-Hochschule vertrat einen rigiden Antisemitismus. Am Mittwoch diskutierten Hochschulmitglieder, ob sie ihre Einrichtung umbenennen sollten. 

Potsdamer Neueste Nachrichten
21. Juni 2018

Allensbach: Antisemitismus in Deutschland hat eher abgenommen

Ein Israeli, der die Kippa offen trägt, wird geschlagen. Ganz Deutschland diskutiert über die Judenfeindlichkeit preisgekrönter Rapper. Sind wir antisemitischer geworden? Nein, sagt eine Studie, oder eher: Nein, aber. 

Deutsche Welle
21. Juni 2018

„Zeigen Sie Solidarität!“

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung fordert von allen mehr „beherztes Eingreifen“ im Alltag. Aber wie geht das eigentlich? 

taz
21. Juni 2018

Der Kern der Provokation

Die Provokation des italienischen Innenministers Salvini fällt bei großen Teilen der Bevölkerung in Europa auf fruchtbaren Boden. Je mehr politische Entscheidungsträger auf nationale Alleingänge setzen, desto weniger Raum bleibt für vernünftige Politik zum Wohle ethnischer Minderheiten. Ein Kommentar. 

Frankfurter Rundschau
21. Juni 2018

Das „Requiem für Auschwitz“ im Rahmen der Kulturwochen gegen Antiziganismus am Staatstheater Wiesbaden

„Therese Lehmann. Ein Jahr, drei Monate.“ Wenn die Schülerin auf dem Podium des Staatstheaters den Namen des Kinds liest, schwingt in ihrer Stimme das ungläubige Staunen mit, das Erschrecken angesichts der Tatsache, dass vor 75 Jahren auch Kleinkinder in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert wurden. 

Wiesbadener Kurier
Treffer 1 bis 15 von 51
z.Zt. keine Einträge

Fachtagung Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager Bestandsaufnahme, Perspektiven und Vernetzung

Weitere Informationen (pdf)

Call for Papers IC MEMO Annual Conference 2018 "Memory, Art, and Identity" Tel Aviv & Jerusalem, Israel, October 14-18, 2018

More information

GedenkstättenRundbrief Nr. 189

English version (pdf)

Veranstaltungen

Publikationen

Rundbriefe

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum