Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
18. April 2019

Detlef Garbe wird Ehrentitel „Professor“ verliehen

Der Senat verleiht Dr. Detlef Garbe den Ehrentitel „Professor“ und würdigt damit seine großen Verdienste um die Erinnerungskultur in Hamburg. Detlef Garbe leitet seit 1989 die KZ-Gedenkstätte Neuengamme und hat sie zu einem international anerkannten Forschungszentrum, Begegnungs- und Vermittlungsort entwickelt.

Hamburg.de
18. April 2019

»Den Menschen eine Stimme geben«

Der Fotograf Richard Wiesel und der Historiker Robert Sommer über ihr Projekt »Objects from the concentration camps«

Jüdische Allgemeine
18. April 2019

Fritz Bauer-Institut stellt Studie zu KZ Katzbach vor

Die Forschungen zu Verbrechen in den Adlerwerken soll Grundlage für künftiges Gedenken bilden.

Frankfurter Rundschau
18. April 2019

Sicherheitsdienst mit rechtsextremen Kontakten: Brandenburger KZ-Gedenkstätten kündigen Wachschutz

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten hat einer Wachschutzfirma mit Kontakten in die rechtsextreme Szene gekündigt. Der entsprechende Auftrag werde ab Sommer neu
ausgeschrieben, sagte Stiftungssprecher Horst Seferens am Mittwoch.

rbb24
18. April 2019

Entscheidend waren "intakte Wertbegriffe": Einsam in der Volksgemeinschaft

Wolfgang Benz lässt dem Widerstand in all seinen Facetten Gerechtigkeit widerfahren.

Der Tagesspiegel
18. April 2019

Zum 75. Mal jährt sich das Attentat auf Hitler: Den entscheidenden Wurf gewagt

Thomas Karlauf schildert den Attentäter Graf Stauffenberg als Jünger und Vollender des George-Kreises.

Der Tagesspiegel
18. April 2019

Griechische Reparationsforderungen: "Es verjährt nichts"

Das griechische Parlament diskutiert heute erneut über Reparationsforderungen an Deutschland. Die Bundesregierung sieht das Thema als erledigt an, doch ein Bremer Historiker liefert neuen Zündstoff.

Tagesschau
18. April 2019

New museums focus on darker sides of history: repression, torture, slavery, racism

SANTIAGO, Chile — Affluent young professionals stream through the modern, glass-sheathed entrances of the Quinta Normal metro station or duck into the peaceful park behind them to escape busy Avenida Matucana.

Boston Globe
18. April 2019

Grausame Todesmärsche: Die unbekannten Russengräber im Fichtelgebirge

LÜTZENREUTH. Diese Stückchen Erde ist etwas Besonderes. Der Blick schweift weit ins Fichtelgebirge, von weitem grüßen der Ochsenkopf und der Schneeberg. Eine Baumgruppe sorgt für etwas Schutz. Walter Bösch (79) hat diesen Ort noch gut in Erinnerung – vermutlich wegen des herrlichen Ausblicks. Aber auch wegen einer traurigen Begebenheit: wegen der Russengräber.

Nordbayerischer Kurier
18. April 2019

Ein Zeitzeuge berichtet in Weimar gegen das Vergessen

Der ehemalige KZ-Häftling Gilberto Salmoni spricht mit Schülern am Humboldtgymnasium

Thüringer Allgemeine
18. April 2019

Rechte zerstören den Diskurs

Natascha Strobl plädiert dafür, sich nicht mit rechtsextremen Ideologen auf ein Podium zu setzten

neues deutschland
18. April 2019

Abseits von Nolde - Wie verhielten sich „Brücke“-Maler zum Nationalsozialismus?

Nach dem Krieg galten sie als Helden der Kunst - und heute? Eine Dahlemer Schau zeichnet ein ambivalentes Bild der „Brücke“-Maler, zu denen Nolde kurz gehörte.

Der Tagesspiegel
18. April 2019

Nach Fund im Parlamentsgebäude: Österreich hat neuen Ort für Hitler-Büsten

Jahrzehntelang liegen im Wiener Parlamentsgebäude zwei Büsten Hitlers und andere Nazi-Devotionalien in einem Panzerschrank - bis sie bei Renovierungsarbeiten wiederentdeckt werden. Jetzt ist klar, was mit ihnen geschieht.

n-tv
18. April 2019

Horst Mahlers „Heiliger Krieg“

Der in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Brandenburg/Havel inhaftierte Holocaust-Leugner Horst Mahler (Jg. 1936) meldet sich wieder mit wirrer antisemitischer Hetze aus dem Knast.

Blick nach rechts
17. April 2019

Ausstellungseröffnung "Italiener in deutscher Kriegsgefangenschaft 1943 bis 1945"

Eröffnung der Sonderausstellung zum 74. Jahrestag der Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Zeithain am Dienstag, den 23. April 2019, 15 Uhr. (Pressemitteilung)
[mehr]

17. April 2019

Veranstaltungen zum 74. Jahrestag der Befreiung des KZ Bergen-Belsen

Um der Toten zu gedenken und zugleich an die Befreiung des Lagers vor 74 Jahren zu erinnern, laden am Sonntag, dem 28. April 2019, ab 10 Uhr der Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen, die Niedersächsische Landesregierung und die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten zu mehreren Veranstaltungen ein.

Celle Heute
17. April 2019

Gedenkstätte KZ Mittelbau-Dora: Rückblick auf den Jahrestag

Im Rahmen der Gedenkveranstaltungen am 11. und 12. April erinnerten in Nordhausen und Ellrich Überlebende und Angehörige, politische Vertreter von Landes- und Bundesebene, Vertreter des diplomatischen Corps sowie zahlreiche Gäste der 20.000 Opfer des KZ Mittelbau-Dora.

nnz-online
17. April 2019

Holocaust-Überlebende Janina Hescheles: "Ich fühlte, wie etwas in mir rief: Lebe! Lebe!"

Weil sie als Zwölfjährige über das Grauen im Getto schrieb, wird sie auch "polnische Anne Frank" genannt. Janina Hecheles verlor ihre Familie im Holocaust und entrann der Lagerhölle. Heute ist sie 88 und lebt in Israel.

SPIEGEL Online
17. April 2019

Rezension - "Nach Auschwitz: Schwieriges Erbe DDR"

Die DDR muss als Nachfolgegesellschaft des nationalsozialistischen Deutschlands begriffen werden, heißt es im Sammelband, der die Resultate der gleichnamigen Konferenz vom Januar 2017 in Berlin zusammenfasst.

Sehepunkte
17. April 2019

Vor 75 Jahren: Osterpredigt bringt Pfarrer ins KZ

Monheim. Vor 75 Jahren kritisiert Priester Franz Boehm in St. Gereon die NS-Diktatur. Im Konzentrationslager Dachau stirbt er.

RP-Online
Treffer 1 bis 20 von 23

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr