Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
20. Januar 2021

„Wir haben nach wie vor einen Exotenstatus“

1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Jüdische Frauen und Männer geben einen Einblick auf ihre persönliche Sicht auf das Leben von Juden in Deutschland und das Jubiläumsjahr.

MiGAZIN
19. Januar 2021

„Vor Heydrich weiche ich keinen Zentimeter“

Mit Haltung und Humor: Deborah Hartmann ist die neue Leiterin des "Hauses der Wannsee-Konferenz". Sie will das politische Profil der Gedenkstätte schärfen.

Der Tagesspiegel
21. Januar 2021

Wie eine Zeitmaschine

Die »Cultural Heritage«-Expertin Nicola Andersson will Lebensgeschichten hinter Stolpersteinen zugänglich machen.

Jüdische Allgemeine
20. Januar 2021

Weimar: Menschen rodeln über Gräber in KZ-Gedenkstätte Buchenwald – aber das ist längst nicht alles

Dieses Verhalten hatte ganz Deutschland entsetzt: In Weimar sind Leute mit Schlitten über die Gräber der KZ-Gedenkstätte Buchenwald gerodelt. Erwachsene wie Kinder. Als wäre es eine normale Rodelpiste.

THÜRINGEN24
19. Januar 2021

Vom Konzentrationslager ins Ausländerkrankenhaus Vechelade

Ortsheimatpfleger Karl-Gustav Kukoschke beschreibt das bewegende Schicksal des Italieners Alberto Berti im Zweiten Weltkrieg.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG
19. Januar 2021

Umfragen: Weiterhin hohes Antisemitismus-Niveau

Rund 45 Prozent der Briten stimmen zumindest einer judenfeindlichen Aussage zu.

Jüdische Allgemeine
21. Januar 2021

Tod eines "Vorbeugungshäftlings"

Der Heimatkundler Horst Mohr hat in Archiven die Spuren eines weiteren Nazi-Opfers aus dem Kreis Kronach verfolgt. Sie führen in das Konzentrationslager Flossenbürg, wo der Mann 1942 angeblich an "Herzschwäche" starb.

inFranken.de
20. Januar 2021

Sowjetische NS-Opfer im Fokus

Das Programm für den 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, steht fest. Einige Freiluft-Verstaltungen finden trotz der Pandemie statt.

WESER-KURIER
21. Januar 2021

Rechtsextremismus: 24 Strafverfahren gegen Berliner Polizisten

Zugleich laufen 47 Disziplinarverfahren wegen des Verdachts rechtsextremistischer oder rassistischer Äußerungen.

Berliner Zeitung
20. Januar 2021

NS-Vergangenheit bleibt unaufgearbeitet

Die weltweit größte Messe der Agrar- und Ernährungswirtschaft, die „Grüne Woche“ in Berlin, findet in diesem Jahr nur in digitalen Foren statt. Bis heute nicht aufgeklärt, ist die dunkle Vergangenheit der Messe: Von 1933 an wurde sie zu einer Propagandaschau für die Nazi-Ideologie von „Blut und Boden“.

Deutschlandfunk
21. Januar 2021

NS-"Euthanasie" und der Wert des menschlichen Lebens

Am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust setzt sich eine Dokumentation und eine Diskussion mit den "Euthanasie"-Verbrechen der Nationalsozialisten und der Frage nach dem Wert des menschlichen Lebens auseinander – am Mittwoch, 27. Januar 2021 ab 22.00 Uhr.

BR
20. Januar 2021

Nach Kritik an KZ-Gedenkstätte Dachau: Stiftung lädt Biden ein

Der Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, hat dem künftigen US-Präsidenten Joe Biden schriftlich auf dessen Kritik an der KZ-Gedenkstätte Dachau geantwortet. Zugleich lud er ihn zur Besichtigung ein.

BR24
21. Januar 2021

Mindestens ein Mal in die Gedenkstätte

Hessens Schülerinnen und Schüler sollen sich mit Verbrechen der Nazis auseinander setzen. Der Landtag empfiehlt den Schulen deshalb dringend, die Gedenkstätten zu besuchen.

Frankfurter Rundschau
19. Januar 2021

Marokko unterzeichnet Abkommen gegen Antisemitismus

Mit der offiziellen Unterstützung der marokkanischen Regierung hat ein marokkanisches Institut ein Abkommen mit dem amerikanischen State Department unterzeichnet, das den Antisemitismus und Anti-Zionismus bekämpft.

tachles
18. Januar 2021

Leben zwischen Berlin und Jerusalem

Deborah Hartmann ist die neue Direktorin des Hauses der Wannsee-Konferenz. Noch findet ihr Job nur digital statt.

Berliner Morgenpost
21. Januar 2021

Kirchen in Hessen planen Solidaritätsaktion

Die Kirchen in Hessen wollen ein Zeichen der Verbundenheit zwischen Juden und Christen setzen.

Deutschlandfunk
21. Januar 2021

Kein öffentliches Gedenken an NS-Opfer

Am Mahnmal vor der Gröbenzeller Post wird es heuer pandemiebedingt keine große Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus geben. Doch der Tag soll nicht ohne Erinnerung vorübergehen.

Süddeutsche Zeitung
20. Januar 2021

Jüdischer Weltkongress erinnert an Holocaust

Prominente rufen unter dem Motto »#WeRemember« zur Beteiligung am Gedenken auf.

Jüdische Allgemeine
21. Januar 2021

Judenhass, Kampfsport und Waffen für den «Rassenkrieg» – wie sich die rechtsextreme Szene in der Schweiz für den «Ernstfall» rüstet

Die Polizei hat sechs mutmassliche Rechtsextreme verhaftet. Unter ihnen befindet sich auch ein junger Winterthurer. Er steht für eine neue Neonazi-Generation.

Neue Züricher Zeitung
19. Januar 2021

Holocaust-Gedenktag: Spunk und Falken bitten zur Spurensuche

Am 27. Januar wird der Millionen jüdischer Opfer der NS-Diktatur gedacht. In Corona-Zeiten verändern Falken und Spunk die Erinnerungskultur.

WAZ
Treffer 1 bis 20 von 36

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr