Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
22. Januar 2021

Grünes Licht für die KZ-Gedenkstätte in Wolfsburg

Andacht kritisiert Unterrichtung der Öffentlichkeit. Kirchen erhalten Fördergelder zur Sanierung.

BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG
22. Januar 2021

Skepsis und Hoffnung – Überlebende ziehen Bilanz

Es werden immer weniger, aber es gibt sie noch: Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Zum Gedenktag der Befreiung des KZ vor 76 Jahren sind einige von Ihnen porträtiert worden.

MiGAZIN
22. Januar 2021

75 Jahre sind genug

An der Forderung eines Schweizer Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus wird bereits seit drei Jahren gearbeitet, nun soll sich der Bundesrat damit befassen.

tachles
22. Januar 2021

Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem will in Pandemie virtuell erinnern

Die Jerusalemer Holocaust-Gedenktstätte Yad Vashem hat anlässlich des internationalen Holocaustgedenktags am 27. Janaur eine virtuelle Gedenkaktion angekündigt.

Deutschlandfunk
22. Januar 2021

Berlins Mahnmale: Orte gegen das Vergessen

Viele Mahn- und Denkmäler in Berlin erinnern an die Verbrechen, die während der Zeit des Nationalsozialismus begangen wurden​.

Berliner Morgenpost
22. Januar 2021

Ein Gedenkort für Blanka Zmigrod

Im Februar 1992 wird die Auschwitz-Überlebende Blanka Zmigrod von einem Neonazi in Frankfurt erschossen. Ein junger Frankfurter fordert mit einer Online-Petition ein Denkmal für die ermordete Jüdin.

Frankfurter Rundschau
22. Januar 2021

Sie saß drei Monate in der Todeszelle

Initiative Nordbremer Bürger gegen den Krieg will mit Stolperstein an NS-Opfer Luise Röhrs aus Farge erinnern.

WESER-KURIER
22. Januar 2021

Das Waisenhaus am Wolfgangsee

Schoah-Überlebende fanden im Salzkammergut ein vorübergehendes Zuhause.

tachles
22. Januar 2021

Kritik, Volksverhetzung, Gedenkstätte

Meldungen aus Politik.

Jüdische Allgemeine
22. Januar 2021

Bundesregierung befürchtet weitere Radikalisierung der Querdenker

Die Szene der Corona-Maßnahmengegner vernetze sich immer stärker mit Rechtsextremen und „Reichsbürgern“, befürchtet die Bundesregierung.

RND
21. Januar 2021

Mindestens ein Mal in die Gedenkstätte

Hessens Schülerinnen und Schüler sollen sich mit Verbrechen der Nazis auseinander setzen. Der Landtag empfiehlt den Schulen deshalb dringend, die Gedenkstätten zu besuchen.

Frankfurter Rundschau
21. Januar 2021

Besuch an einem grausamen Ort

Lernen geht nicht nur in der Schule oder zu Hause: Immer wieder besuchen Schulklassen dafür auch andere Orte. Manche davon erinnern an schlimme Ereignisse in der Vergangenheit. Trotzdem ist es wichtig, sie zu besuchen. Der Forscher Christian Kuchler erklärt im Interview, warum das so ist.

Nürtinger Zeitung
21. Januar 2021

Ein Foto für die Erinnerung

Mit einem Foto mit der Aufschrift "#WeRemember" können sich Menschen in diesem Jahr online am Internationalen Holocaust-Gedenktag beteiligen. Eine Videoprojektion soll die Bilder auf eine Leinwand der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau zeigen.

DOMRADIO.DE
21. Januar 2021

Wie eine Zeitmaschine

Die »Cultural Heritage«-Expertin Nicola Andersson will Lebensgeschichten hinter Stolpersteinen zugänglich machen.

Jüdische Allgemeine
21. Januar 2021

AG Spurensuche

Unermüdlich erforscht Heinrich Nuhn die jüdische Geschichte in Nordhessen.

Jüdische Allgemeine
21. Januar 2021

Kein öffentliches Gedenken an NS-Opfer

Am Mahnmal vor der Gröbenzeller Post wird es heuer pandemiebedingt keine große Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus geben. Doch der Tag soll nicht ohne Erinnerung vorübergehen.

Süddeutsche Zeitung
21. Januar 2021

Als 15-Jähriger in Sandbostel befreit

Der aus Tarmstedt stammende Gedenkstätten-Mitarbeiter Jan Dohrmann hat den früheren polnischen Kriegsgefangenen Janusz Pilchowski ausfindig gemacht und interviewt.

WESER-KURIER
21. Januar 2021

NS-"Euthanasie" und der Wert des menschlichen Lebens

Am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust setzt sich eine Dokumentation und eine Diskussion mit den "Euthanasie"-Verbrechen der Nationalsozialisten und der Frage nach dem Wert des menschlichen Lebens auseinander – am Mittwoch, 27. Januar 2021 ab 22.00 Uhr.

BR
21. Januar 2021

Tod eines "Vorbeugungshäftlings"

Der Heimatkundler Horst Mohr hat in Archiven die Spuren eines weiteren Nazi-Opfers aus dem Kreis Kronach verfolgt. Sie führen in das Konzentrationslager Flossenbürg, wo der Mann 1942 angeblich an "Herzschwäche" starb.

inFranken.de
21. Januar 2021

Der Prinz, die Nazis und eine alles entscheidende Frage

Seit 2014 verhandeln die Hohenzollern-Nachfahren mit dem Bund über die Rückgabe eines Teils ihres enteigneten Erbes. Experten, die nun im Kulturausschuss des Potsdamer Landtags auftraten, sehen dafür keinen Anlass.

Deutschlandfunk Kultur

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr