Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
22. Oktober 2020

»Das Licht der Menschlichkeit zum Vorschein bringen«

Zum Gedenken an die Novemberpogrome von 1938 ruft eine Kampagne dazu auf, weltweit in der Nacht zum 9. November Licht in Synagogen, Kirchen, Institutionen und Privathäusern brennen zu lassen.

Jüdische Allgemeine
22. Oktober 2020

Zwischen Sorge und Hoffnung

Die jüdischen Gemeinden im Land leiden finanziell unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Jüdische Allgemeine
23. Oktober 2020

Zahl der Rechtsextremen mit Zugang zu Schusswaffen gestiegen

Rechtsextreme in Deutschland dürfen einem Bericht zufolge vermehrt Waffen besitzen. Der Anstieg könnte allerdings auch mit einer genaueren Erfassung zusammenhängen.

Der Spiegel
22. Oktober 2020

Wie der Verfassungsschutz Gefährder erkennen will

Schon nach dem NSU-Skandal wollte der Verfassungsschutz effektiver gegen Rechtsextremismus vorgehen. Nach den Anschlägen von Kassel, Hanau und Halle setzt der Nachrichtendienst auf neue Methoden, um potenzielle Terroristen zu identifizieren.

tagesschau.de
22. Oktober 2020

Wenn die Opfer Namen erhalten

Zum 80. Mal jährt sich am 22. Oktober die sogenannte „Wagner-Bürckel-Aktion“. Damals wurde auch Juden aus dem Landkreis St. Wendel ins Internierungslager Gurs deportiert.

Saarbrücker Zeitung
23. Oktober 2020

Was Fotos von der Deportation nach Gurs erzählen

Von den Deportationen jüdischer Mitbürger aus Baden ins Konzentrationslager Gurs gibt es vergleichsweise viele Fotoaufnahmen. In ihnen spiegelt sich eine Mischung aus Neugier, Voyeurismus und Häme.

SWR aktuell
23. Oktober 2020

Warum das Pergamonmuseum für Attila Hildmann der Sitz des Teufels ist

Auch wenn die Hintergründe der Museumsinsel-Attacke noch unklar sind – die Ausstellungshäuser stehen im Zentrum von Verschwörungsmythen. In diesen wird der Kunst eine große Macht zugeschrieben – gleichzeitig wird sie zum Suchbild reduziert.

Cicero
22. Oktober 2020

Vandalismus: Kunstobjekte auf Berliner Museumsinsel beschädigt

Erst jetzt wurde bekannt, dass am Tag der Deutschen Einheit zahlreiche Ausstellungsgegenstände im Pergamonmuseum und in benachbarten Häusern mit einer öligen Flüssigkeit übergossen wurden. Das LKA Berlin bittet bei der Fahndung um Mithilfe.

BR24
23. Oktober 2020

Unüberhörbarer Appell

Die Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Stalag 326 in Stukenbrock-Senne musste im April zum Schutz vor dem Coronavirus verschoben werden. Sie wird am Freitag, 9. Oktober, in der Mensa der Polizeischule in Stukenbrock-Senne nachgeholt.

Westfalen-Blatt
23. Oktober 2020

Traumatisierte Nazis, aus der Ferne betrachtet

Der deutschsprachige Familienroman krankte lange Jahre an zu großer Nähe der Schreibenden zu Täterinnen und Tätern. Eine neue Generation wagt nun den distanzierten Blick.

Zeit Online
22. Oktober 2020

Synagogen-Stele erinnert an Holocaust-Opfer

Das Schicksal von 54 jüdischen Mitbürgern aus der heutigen Kernstadt und Bodersweier wird auf der Gedenkstele beschrieben, die anlässlich des 80. Jahrestags der Deportation nach Gurs an der Stelle aufgestellt wurde, wo einst die jüdische Synagoge stand.

Stadtanzeiger Ortenau
23. Oktober 2020

Stadt und Gedenkstätte erinnern an Deportation jüdischer Mitbürger nach Gurs

80 Jahre ist es her, dass auch aus Neustadt jüdische Mitbürger von Nazi-Truppen in das Lager Gurs im Südwesten Frankreichs deportiert wurden. Nur einige wenige überlebten.

Die Rheinpfalz
23. Oktober 2020

Regierung gegen Rassismus, "Rasse" und Rechte

Die Regierung will Zeichen setzen gegen Rassismus: Ein Anti-Rassismusbeauftragter soll kommen, eine Studie zu Rechtsextremismus in der Polizei, "Rasse" soll als Begriff raus aus dem Grundgesetz.

Deutsche Welle
23. Oktober 2020

Rechtsextreme Bürgerwehren machen vor der US-Wahl mobil

Sie heißen „Three-Percenters“, „Proud Boys“ oder „The Base“: Rechtsextreme Milizen in den USA sehen in Präsident Donald Trump einen Fürsprecher und Alliierten. Hass und Gewalt dieser Gruppierungen richten sich deshalb gegen Trumps Opposition – und könnten nach der Präsidentschaftswahl eskalieren.

Deutschlandfunk
22. Oktober 2020

Rassismusbekämpfentheater

Horst Seehofers Bekenntnis zum Kampf gegen Rassismus und Faschismus ist reichlich halbherzig. Dabei wäre eine konsequente Haltung notwendig.

taz
23. Oktober 2020

Mörderische Komplizenschaft

Franco und Hitler in Hendaye - ein Zusammentreffen und die Legende darum.

Neues Deutschland
22. Oktober 2020

Judenfeindliche Motive in der christlichen Kunst

Antisemitismus: Seine Wurzeln finden sich auch in der christlichen Kunst. Es soll immer noch Kirchen geben, in denen sich eine sogenannte Judensau findet. Was ist das?

NDR
22. Oktober 2020

Griechenland: Europas Antisemitismus-Champion?

Immer wieder werden in Griechenland jüdische Friedhöfe und Holocaust-Denkmäler geschändet. Opfer rassistischer und rechtsextremer Gewalt werden heute aber vor allem Flüchtende, Antifaschisten und LGBT-Aktivisten.

Deutsche Welle
23. Oktober 2020

Gegen das Vergessen

Genau 80 Jahre ist es am heutigen Donnerstag her, dass süddeutsche Juden ins französische Gurs deportiert wurden. Mehr als 6.500 Juden aus der Pfalz, Baden und dem Saarland wurden damals in das Internierungslager verschleppt.

Wochenblatt-Reporter.de
23. Oktober 2020

Gebäude der Jüdischen Gemeinde Halle beschmiert

Erst am Dienstag entdeckten Polizisten Schmierereien am jüdischen Denkmal in der Innenstadt von Halle. In diesem Fall wird ein antisemitischer Hintergrund nicht ausgeschlossen; der Staatsschutz ist in die Ermittlungen involviert.

Jüdische Allgemeine
Treffer 1 bis 20 von 34

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr