Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
18. Juli 2019

Antisemit und Holocaust-Leugner

Reza Begi, selbst ernannter „Friedenstaxifahrer“ aus Köln, ist in Dresden wegen Holocaust-Leugnung vorläufig festgenommen worden.

blick nach rechts
18. Juli 2019

Bundeswehr durfte rechtsextremen Hausmeister entlassen

Er machte um seine Gesinnung keinen Hehl: Das Berliner Arbeitsgericht erklärt die Kündigung eines Bundeswehrhausmeisters für zulässig.

ZEIT Online
17. Juli 2019

Vor 80 Jahren wurde Pfarrer Paul Schneider ermordet

Am kommenden Donnerstag (18. Juli) wird in Weimar mit einem ökumenischen Gottesdienst an den 80. Jahrestag der Ermordung des Pfarrers Paul Schneider erinnert.

EKMD
17. Juli 2019

»Musst Du deine Koffer packen und gehen?«

Der 98-Jährige Auschwitz-Überlebende Leon Schwarzbaum wird geehrt und sieht mit Sorge auf die Gegenwart

neues deutschland
17. Juli 2019

Leader of Sobibor death camp rebellion dies in Israel aged 96

Semyon Rozenfeld, among the leaders of the rebellion at the Sobibor death camp, died in Israel at age 96. Rozenfeld is believed to be the last Israeli survivor of the uprising at the camp.

EJC
17. Juli 2019

Gedenken an das Hitler-Attentat

75 Jahre nach dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler wird in Potsdam in den kommenden Tagen bei mehreren Veranstaltungen an die Widerständler des 20. Juli 1944 erinnert.

Potsdamer Neueste Nachrichten
17. Juli 2019

Protestkundgebung gegen "Ehrenkreuz" für Alfred Jodl auf Frauenchiemsee - Keine Ehre dem Kriegsverbrecher!

Der Bund für Geistesfreiheit (bfg) München unterstützte den Aktionskünstler Wolfram Kastner bisher mit über 21.000 Euro Verfahrens- und Prozesskosten wegen seiner ästhetischen Interventionen am Steinkreuz und fordert die sofortige Entfernung des Schandmals.

Humanistischer Pressedienst
17. Juli 2019

Geschichten über NS-Widerstand auf App

Akteure und Orte des NS-Widerstands in Berlin zwischen 1933 und 1945 können künftig auch auf einer App abgerufen werden. Von Samstag an bietet die Gedenkstätte Deutscher Widerstand auf der berlinHistory.app Geschichten über den Umsturzversuch vom 20. Juli 1944 sowie über den „Kreisauer Kreis“ und „Die Rote Kapelle“, wie die Gedenkstätte in Berlin ankündigte.

Deutschlandfunk Kultur
17. Juli 2019

NS-Deportationen: Von Eimsbüttel ins Lager Theresienstadt

Von Eimsbüttel aus wurden hunderte von Juden ins Ghetto und Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Unweit des ehemaligen Sammelpunkts an der ehemaligen Volksschule Schanzenstraße wird heute Abend in einer Kundgebung an sie erinnert.

Eimsbütteler Nachrichten
17. Juli 2019

Antisemitismus im Klassenzimmer

Als Religionslehrerin Friederike Wenisch bei einzelnen unter ihren Schülerinnen und Schülern antisemitische Tendenzen mitbekommt, kann und will sie das nicht ignorieren. Sie lädt Mascha, Shelly und Claus-Henning von "Rent-A-Jew" in den Unterricht ein, damit die Jugendlichen etwas über jüdisches Leben in Deutschland erfahren.

evangelisch.de
17. Juli 2019

Sprache im Dienst der Propaganda

„Eintopf“, „alttestamentarisch“ und „betreuen“ sind nur scheinbar harmlose Wörter. Sie haben eine NS-Karriere hinter sich. Die Nazis hätten eine aktive Sprachpolitik betrieben, sagt Buchautor Matthias Heine. Wörter wie „gleichgeschaltet“ kehren umgedeutet im Rechtspopulismus wieder.

Deutschlandfunk
17. Juli 2019

Der Nazi auf dem Schreibtisch

Seit 1938 arbeiten Juristen mit einem Kurzkommentar zum BGB, der den Namen eines frühen Nazis trägt. Nun wird erneut der Versuch gestartet, das endlich zu ändern.

Tagesspiegel Causa
17. Juli 2019

Linke mobilisieren für Blockaden von Nazi-Demos

Am Samstag wollen die »Identitäre Bewegung« in Halle und die Partei »Die Rechte« in Kassel aufmarschieren

neues deutschland
16. Juli 2019

Neue Erkenntnisse zu KZ Osthofen

Die Landeszentrale für politische Bildung hat eine Extraausgabe der Reihe „Blätter zum Land“ herausgebracht. Sie ist kostenlos erhältlich.

Allgemeine Zeitung
16. Juli 2019

Ästhetisch-künstlerische Dimension am Ort der Mahnung

„Diese Steinplastik soll mit Narben und Verletzungen die Gequälten von damals in unsere Gegenwart holen, wissend, dass es Dinge gibt, die nicht mit Worten, sondern nur mit Tränen beantwortet werden können.“

Blick aktuell
16. Juli 2019

Die Frage, ob man Auschwitz nachbauen darf

Nicht lange her und nicht weit weg: Eine Ausstellung im New Yorker Museum of Jewish Heritage über das Vernichtungslager geht in der Visualisierung des Holocaust weit. Zu weit?

Frankfurter Allgemeine
16. Juli 2019

Die Wichtigkeit des Erinnerns: "Zwei Bäume in Jerusalem"

Interview mit Cornelia Schmalz-Jacobsen über ihre Buchvorstellung in Israel und das Vermächtnis ihrer Familie

Freiheit.org
16. Juli 2019

Stauffenberg - aber wer waren die anderen im Widerstand gegen Hitler?

Bis heute werden die Täter des gescheiterten Attentats vom 20. Juli 1944 gefeiert. Doch warum dauerte es so lange, bis auch der Mut von Deserteuren oder Kommunisten gewürdigt wurde?

Spiegel Online
16. Juli 2019

Ein Zeichen gegen das Vergessen

In dieser Woche finden an der Beckumer Sekundarschule Projekttage statt. Groh war es ein Anliegen, mit den Schülern der Klassen sieben bis neun die 32 in Beckum verlegten Stolpersteine zu säubern.

Die Glocke online
16. Juli 2019

»Warum wurde ich nicht früher informiert?«

Ehemaliger Abgeordneter von Die Linke steht auf »Todesliste« von Neonazis. Wie lange schon, ist unklar. Ein Gespräch mit Hikmat Al-Sabty

junge Welt
Treffer 21 bis 40 von 40

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr