Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
29. Mai 2020

Wie Thomas Manns politische Biografie heute inspirieren kann

Es dauerte, bis sich Thomas Mann explizit zur Demokratie bekannte, dann aber umso vehementer. Im Literaturhaus München wird seine politische Biografie nun zum Vorbild für eine zeitgemäße demokratische Lebensform.

BR24
29. Mai 2020

Der Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge am 26. April 1945

Wer des Öfteren an der Allacher Feuerwache Ecke Eversbusch/Höcherstraße vorbeikommt, wird sicher auch nachdenklich bei der dortigen Figurengruppe, einer Arbeit des Pullacher Bildhauers Hubertus von Pilgrim, stehen geblieben sein. Er sollte aber auch wissen, dass es sich hier nicht um ein einmaliges, zentrales Denkmal in Allach handelt, sondern um eine der vielen Stationen in unserer Gegend, die auf den Todesmarsch von KZ-Häftlingen aufmerksam machen.

Münchner Wochenanzeiger
29. Mai 2020

Ehrung für einen NS-Juristen stößt auf Widerstand

Mehr als 250 Wissenschaftler und Künstler aus den Niederlanden haben gegen die geplante Errichtung eines Osnabrücker Friedensinstitutes unter dem Namen Hans Georg Calmeyer protestiert. In einer Petition an den deutschen Botschafter fordern sie die Bundesregierung am Donnerstag auf, das Institut nicht zu subventionieren.

NDR
29. Mai 2020

75 Jahre Kriegsende: Moskau erwartet viele Gäste

Russland erwartet zu seiner nachträglichen Militärparade für die Feier zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in knapp vier Wochen zahlreiche internationale Gäste. Das teilte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur TASS heute in Moskau mit.

orf.at
29. Mai 2020

Vorträge zum Kriegsendphase-Verbrechen im Warsteiner Raum

Zwischen dem 21. und 23. März 1945 – kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs – verübten Angehörige der “Division zur Vergeltung” zwischen Warstein und Meschede im Sauerland eines der größten Kriegsendphase-Verbrechen in Deutschland außerhalb von Konzentrationslagern und Gefängnissen. In einer öffentlichen Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion will der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die ersten Erkenntnisse und archäologischen Funde einer breiten Öffentlichkeit am Donnerstag in Warstein vorstellen.

Schiebener.net
29. Mai 2020

Streit um das Nazi-Erbe des Olympiageländes

Peter Strieder, ehemaliger Senator für Stadtentwicklung, hat eine Debatte über den Umgang mit NS-Architektur auf dem Olympiagelände angestoßen.

Der Tagesspiegel
29. Mai 2020

Lösungsvorschläge für Gedenkstätte Sachsenhausen bis September

Zum ersten Mal saßen am Donnerstag alle Beteiligten an einem Tisch. Im Veranstaltungsaal der ehemaligen Häftlingswäscherei hörte sich Kulturministerin Manja Schüle (SPD) an, welche Probleme die über Jahre gewachsene Besucherzahl der Gedenkstätte Sachsenhausen und ihren Anwohnern bereitet. Dabei wurde deutlich, dass die unterschiedlichen Interessen schwer unter einen Hut zu bringen sind.

MOZ
Treffer 21 bis 27 von 27

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr