Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
15. August 2019

Entschädigung von Holocaustüberlebenden: Der lange Kampf um Wiedergutmachung

Die Bundesrepublik gilt als Musterland in Sachen Vergangenheitsaufarbeitung. Dabei ist die Geschichte der Entschädigungsleistungen an Holocaust-Überlebende kein Ruhmesblatt: Der Weg dorthin ist für Betroffene steinig und belastend – bis heute.

Deutschlandfunk Kultur
15. August 2019

Einschätzung der Generalstaatsanwaltschaft: Nur Bruchteil antisemitischer Vorfälle in Berlin wird angezeigt

Nach Einschätzung der Generalstaatsanwaltschaft wird in Berlin lediglich ein Bruchteil schwerwiegender antisemitischer Vorfälle angezeigt. Vermutlich 80 Prozent der Vorfälle würden demnach nicht bekannt.

rbb24
14. August 2019

Eine rechtsextreme Partei wie andere auch

Historisch betrachtet halten sich in der zweiten und dritten Reihe der FPÖ nach wie vor deutschnationale und nationalsozialistische Überzeugungen

DerStandard.at
14. August 2019

Ehrung für Detlef Garbe

Der Senat hat Dr. Detlef Garbe den Ehrentitel „Professor“ verliehen. Am 12. August 2019 fand die feierliche Überreichung der Urkunde durch Senator Carsten Brosda im Rathaus statt.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
16. August 2019

Doku „Chemnitz - ein Jahr danach“: MDR-Diskussion mit Neonazi platzt nach heftiger Kritik

Ein MDR-Podium mit einem Neonazi zu „Chemnitz - ein Jahr danach“ findet nicht statt. Das Publikum soll stattdessen mit den Machern des Films diskutieren.

Der Tagesspiegel
15. August 2019

Die Zukunft des Bruchsaler Synagogengrundstücks

FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung rät, keine überstürzten Entscheidungen zu treffen

Wochenblatt-Reporter
16. August 2019

Die Gesellschaft im NS - ein Streitthema der historischen Forschung: Die völkische Moderne

Michael Wildt beschreibt die NS-Gesellschaft als eine der trügerischen Gleichheit.

Der Tagesspiegel
15. August 2019

Das „kleine KZ“ in der Nachbarschaft

Die verschiedenen Außenkommandos der beiden Teillager

Blick-aktuell
16. August 2019

Das SS-Massaker von Sant’Anna di Stazzema

12. August 1944: Soldaten der Waffen-SS überfallen das toskanische Dorf Sant’Anna die Stazzema. Sie ermorden Alte, Frauen, Kinder, Säuglinge. Bis zu 560 Menschen wurden auf bestialische Weise massakriert. 75 Jahre danach steht endgültig fest: Das Verbrechen wird für immer ungesühnt bleiben.

SWR
16. August 2019

Antisemitismus in Brandenburg: Der alltägliche Judenhass

Die jüdischen Gemeinden in Brandenburg sehen sich „mit einer beunruhigenden, ressentimentgeladenen Grundstimmung“ konfrontiert, zeigt eine Studie.

Der Tagesspiegel
15. August 2019

Antisemitismus in Berlin: Für eine jüdische Zukunft in Deutschland

In Berlin war Yehuda Teichtal am 26. Juli auf offener Straße bespuckt und beleidigt worden. Der Rabbiner reagierte darauf mit einer Predigt voller Hoffnung. Viele Berliner Juden fühlen sich durch antisemitische Vorfälle bedroht und werfen dem „Spiegel“ Stimmungsmache vor.

Deutschlandfunk
14. August 2019

"Er war so besessen, dass er sich sogar über Hitler hinwegsetzte"

Am 11. April 1961 begann der Prozess gegen Adolf Eichmann, den Organisator der Schoah. Gabriel Bach, stellvertretender Ankläger, kam ihm sehr nah. Und an seine Grenzen.

ZEIT Online
16. August 2019

"AfD und Identitäre stehen sich ideologisch sehr nah"

Der Verfassungsschutz stuft die "Identitäre Bewegung" als gesichert rechtsextremistisch ein. Die Gruppe hat enge Verbindungen zur AfD. Rechtsextremismus-Forscher Matthias Quent sieht die Gefahr, dass dadurch rechtsextremes Denken in die Mitte der Gesellschaft einsickert.

mdr Aktuell
Treffer 21 bis 33 von 33

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr