Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
29. Mai 2020

Ehrung für einen NS-Juristen stößt auf Widerstand

Mehr als 250 Wissenschaftler und Künstler aus den Niederlanden haben gegen die geplante Errichtung eines Osnabrücker Friedensinstitutes unter dem Namen Hans Georg Calmeyer protestiert. In einer Petition an den deutschen Botschafter fordern sie die Bundesregierung am Donnerstag auf, das Institut nicht zu subventionieren.

NDR
29. Mai 2020

Der Todesmarsch der Dachauer KZ-Häftlinge am 26. April 1945

Wer des Öfteren an der Allacher Feuerwache Ecke Eversbusch/Höcherstraße vorbeikommt, wird sicher auch nachdenklich bei der dortigen Figurengruppe, einer Arbeit des Pullacher Bildhauers Hubertus von Pilgrim, stehen geblieben sein. Er sollte aber auch wissen, dass es sich hier nicht um ein einmaliges, zentrales Denkmal in Allach handelt, sondern um eine der vielen Stationen in unserer Gegend, die auf den Todesmarsch von KZ-Häftlingen aufmerksam machen.

Münchner Wochenanzeiger
29. Mai 2020

Der Stadtrat tagt: Leipzig verurteilt Nutzung eines ehemaligen KZ-Außenlagers durch Neonazis + Video

Die Stadt Leipzig verurteilt die Nutzung des ehemaligen KZ-Außenlagers in der Kamenzer Straße durch Neonazis. Ein entsprechender Antrag wurde in der Ratsversammlung am 28. Mai mit großer Mehrheit beschlossen. Gegenstimmen kamen lediglich aus der AfD-Fraktion. Zudem soll sich die Stadt um ein intensiveres Gedenken an diesem Ort bemühen.

Leipziger Internet Zeitung
29. Mai 2020

Bundeswehr bekommt Militärrabbiner

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte bekommt die Bundeswehr jüdische Militärseelsorger. Der Bundestag fasste einen entsprechenden Beschluss - einstimmig. Die ersten Militärrabbiner sollen noch in diesem Jahr ihre Arbeit aufnehmen.

tagesschau
29. Mai 2020

75 Jahre Kriegsende: Moskau erwartet viele Gäste

Russland erwartet zu seiner nachträglichen Militärparade für die Feier zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in knapp vier Wochen zahlreiche internationale Gäste. Das teilte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur TASS heute in Moskau mit.

orf.at
29. Mai 2020

"Viele würden sagen, er ist rechtsextrem"

Unter dem Namen "Nationalsozialistische Offensive" soll André M. Bombendrohungen verschickt haben. Nun sagte seine Cousine vor dem Landgericht aus. Sein mit NS-Flaggen dekoriertes Zimmer bezeichnet sie als "Provokation".

Spiegel Online
Treffer 21 bis 26 von 26

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr