Aktuelles

17. Januar 2022

„Demokratie ist Mut zur Verantwortung“

Am 27. Januar findet im Theater Arnstadt eine Podiumsdiskussion zum Thema Demokratie statt. Zu Gast ist unter anderem Karl Graf von Stauffenberg, Enkel des Hitler-Attentäters.

inSüdthüringen.de
17. Januar 2022

ORF erinnert mit Programmschwerpunkt an die Holocaust-Opfer

ORF 2 zeigt ab 19. Jänner etwa acht Neuproduktionen bzw. ORF-Premieren, ORF 3 gestaltet am 29. Jänner einen vierteiligen "zeit.geschichte"-Schwerpunkt.

Der Standard
17. Januar 2022

Schalke 04 gedenkt am 20. Januar der Opfer des Holocaust

Schalke 04 setzt sich seit vielen Jahren für eine Fußballkultur ohne Diskriminierung ein. Dieses Engagement wird am 20. Januar mit einer digitalen Veranstaltung fortgesetzt.

Ruhr Nachrichten
17. Januar 2022

Vorpommern-Staatssekretär bringt Geld für Anklamer Wehrmachtsgefängnis

Als Staatssekretär für Vorpommern war Heiko Miraß zum ersten Mal im Anklamer Wehrmachtsgefängnis zu Besuch. Die dort ansässige Stiftung hofft auf weitere Unterstützung.

Nordkurier
17. Januar 2022

"Geheime Reichssache"

An diesem Tag fand in der vormaligen Villa Marlier am Großen Wannsee 56-58 in Berlin, 1914/15 nach Plänen von Paul Otto August Baumgarten erbaut, später Gästehaus des Sicherheitsdienstes (SD) und heute Holocaust-Gedenkstätte, eine Besprechung zur Koordination der "Endlösung der Judenfrage" statt. So euphemistisch lautete die NS-Diktion.

Wiener Zeitung
17. Januar 2022

Wie der Enkel von Sigmund Freud zum Nazijäger wurde

Für die britische Justiz brachte Anton Walter Freud NS-Verbrecher vor Gericht – auch die Täter, die kurz vor Kriegsende 20 Kinder ermordeten. Ein neues Doku-Drama zeigt, wie ihm das gelang.

Spiegel
17. Januar 2022

Mahnmal für schwule und lesbische NS-Opfer geschändet

Köln. Der 27. Januar ist bundesweiter Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Auch für Schwule und Lesben, für die das NS-Regime Folter, Qual und den Tod bedeutete. Doch bevor die LGBT-Gemeinschaft ihnen am Kölner Mahnmal gedenken kann, haben es miese Vandalen geschändet ...

Bild
Treffer 16 bis 22 von 22
z.Zt. keine Einträge

DIVERSITÄT – PARTIZIPATION – INKLUSION SELBSTVERSTÄNDNIS UND PRAXIS IN GEDENKSTÄTTEN UND DOKUMENTATIONSZENTREN 66. BUNDESWEITES GEDENKSTÄTTENSEMINAR

Das Seminar soll mit zweijähriger Verspätung vom 29. Juni 2022 (Anreise am Abend) bis zum 2. Juli 2022 (Abreise nach dem Mittagessen) gemeinsam von der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Gedenkstättenreferat der Stiftung Topographie des Terrors und der Bildungsabteilung von Vogelsang IP durchgeführt werden. Wegen der Zerstörung durch das Hochwasser im letzten Sommer am ursprünglich geplanten Übernachtungsort wird das Seminar im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn mit einer Exkursion nach Vogelsang am Donnerstag durchgeführt werden. Ein Programm mit Anmeldemöglichkeiten wird im Februar auf den Homepages der mitveranstaltenden Einrichtungen und im GedenkstättenRundbrief im März 2022 veröffentlicht werden.

Stellenangebote