Aktuelles

29. Juli 2021

Von der späten Last einer Täterfamilie

Sie habe schon früh gewusst, dass ihr Großvater ein Nazi war, welch „große Rolle“ er im Nationalsozialismus spielte, habe sie aber erst spät erfahren. Mittlerweile gibt es zwar einen langen Wikipedia-Eintrag über Otto Wächter, doch damals „war im Internet ja nicht viel“, sagt Wächter-Stanfel.

ORF.at
29. Juli 2021

„Es ist nicht wenig, was Hitler für Wagner tut“

Wieland Wagner hat die künstlerische und moralische Erneuerung der Bayreuther Festspiele nach dem Zweiten Weltkrieg entscheidend vorangetrieben. Anno Mungens Biographie über den Wagner-Enkel zeigt aber auch, wie er in jungen Jahren die Nähe zum nationalsozialistischen Machtapparat nutzte, um Karriere zu machen.

Deutschlandfunk
29. Juli 2021

Die Rolle des Finanzamts in der NS-Zeit

Die nationalsozialistische Enteignungspolitik agierte vollkommen. Durch Gesetze und Steuern waren davon nicht nur die Bankguthaben der Juden betroffen, sondern alle Arten von Besitz: Der Firmenwagen, das Geschäftshaus, Wertpapiere, Familienschmuck und Hausrat, wobei letzterer oftmals schon versteigert wurde, während die Besitzer noch im Haus wohnten.

Westdeutsche Zeitung
29. Juli 2021

„Eine Ohrfeige genügte für ein Todesurteil“

Wer im NS-Staat als „asozial“ oder „Berufsverbrecher“ galt, kam ins KZ – so auch Frank Nonnenmachers Onkel. Der Neffe kritisiert die Lücken der Rehabilitation.

Der Tagesspiegel
29. Juli 2021

NS-Juristen nicht länger Namensgeber

Der Verlag C.H. Beck benennt juristische Standardwerke nicht mehr länger nach NS-Juristen. Betroffen sind der Kurzkommentar "Palandt" zum Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), die wichtigste Gesetzessammlung "Schönfelder", die Loseblattsammlung zum Grundgesetz von Maunz/Dürig und der Standardkommentar "Blümich" zum Steuerrecht.

Tagesschau
29. Juli 2021

Politiker würdigen Widerstand gegen NS-Regime

Mit Aufrufen zur Wachsamkeit und zur Verteidigung der Demokratie wurde in Berlin an die Hitler-Attentäter vom 20. Juli 1944 erinnert. Dabei rügten Politiker auch die Vereinnahmung des Widerstands durch Corona-Leugner.

Deutsche Welle
28. Juli 2021

Aus der Perspektive der Häftlinge

Der neue Besucherfilm ist der Beginn der geplanten Neukonzeption der KZ-Gedenkstätte Dachau. Bei der Premiere wird der Film im Freien gezeigt und findet beim Publikum viel Anerkennung.

Süddeutsche Zeitung
28. Juli 2021

Der Bau des Sowjetischen Ehrenmals: Zeitzeugen gesucht

Eine Kolumne löst Emotionen aus. Jetzt sucht der Verein ZeitZeugenBörse Menschen, die beim Bau des Sowjetischen Ehrenmals in Treptow dabei waren.

Berliner Zeitung
Treffer 16 bis 23 von 23
z.Zt. keine Einträge