Aktuelles

12. Juli 2019

Eine Gedenkstätte für das dunkle Geheimnis von St. Georgen

Obwohl mitten im Ort gelegen, erinnerte über Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkriegs kaum etwas daran, dass in St. Georgen an der Gusen ein gigantisches, unterirdisches Außenlager des KZ Mauthausen existierte. Auf mehr als 10.000 wird die Zahl jener Menschen geschätzt, die entweder beim Bau der Stollenanlage oder in der später hier eingerichteten Waffenproduktion ums Leben gekommen sind. Nun wird auf dem Vorplatz des Stollenzugangs eine Gedenkstätte errichtet, in der internationale Begegnungen, Bildungsveranstaltungen sowie eine Dauerausstellung zum Thema „Ausbeutung durch Arbeit“ eingerichtet werden sollen.

OÖNachrichten
12. Juli 2019

Kein Platz für Antisemitismus

Düsseldorf stellt sichgegen jegliche Form von Judenfeindlichkeit. Gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde hat die Stadt ein Konzept erarbeitet, um insbesondere an den Schulen antisemitische Tendenzen zu bekämpfen.

Düsseldorfer Anzeiger
12. Juli 2019

Blätter zum Land: Gedenkstätte KZ Osthofen

Die komplett überarbeitete 20-seitige Extraausgabe „Gedenkstätte KZ Osthofen“ der Reihe „Blätter zum Land“ der Autorinnen Angelika Arenz-Morch und Martina Ruppert-Kelly bietet einen Überblick zur Geschichte des Konzentrationslagers Osthofen und zeigt zusätzlich den langen Weg zum landeseigenen NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz / Gedenkstätte KZ Osthofen.

Nibelungen Kurier
12. Juli 2019

Der umstrittene Mythos des Graf Stauffenberg

Auch 75 Jahre nach dem Hitler-Attentat gilt Claus Schenk Graf von Stauffenberg vielen als die Symbolfigur des deutschen Widerstandes. In einer Veranstaltung in Berlin wurde die Rolle des Attentäters aber erneut hinterfragt: Ist er zu lange der NS-Ideologie gefolgt? Wie stark war sein politischer Gestaltungswille?

Deutschlandfunk
12. Juli 2019

Münchner Historiker forscht zu Schwulen in der NS-Zeit

Wer damals vor einschlägigen Lokalen in eine Personenkontrolle geriet, der landete auf der Rosa Liste, die die Polizei angelegt hatte, um die Verfolgung von Straftaten gegen § 175 zu erleichtern. Dieser Paragraf stellte homosexuelle Handlungen unter Strafe.

Abendzeitung
12. Juli 2019

Eine belastete Behörde

Anfang 2018 beauftragte die Bundesanwaltschaft Wissenschaftler damit, die NS-Belastung der Behörde zu prüfen. Heute werden erste Ergebnisse vorgestellt - die Details sind brisant.

tagesschau.de
12. Juli 2019

Erinnerungskultur als Wohlfühloase

Keine Gedenktafeln, keine Mahnmale und erst recht keine Diskussionen – in Hannover tobt seit langem ein Kampf um das Gedenken an die NS-Zeit. Die AfD sperrt sich in vielen Bereichen, fürchtet eine Gesinnungsindustrie, kritisiert Diversität im Kulturbereich und fühlt sich ausgegrenzt.

Deutschlandfunk
12. Juli 2019

Neuer Wachschutz nimmt Arbeit in KZ-Gedenkstätten auf

Nach dem Skandal um Wachschützer mit rechtsextremen Verbindungen hat in den KZ-Gedenkstätten Sachsenhausen und Ravensbrück ein neuer Wachschutz die Arbeit aufgenommen.

Süddeutsche Zeitung
12. Juli 2019

Neuer Antisemitismus? Befund, Analyse, Verstehen

Antisemitismus tritt in vielen Ländern verstärkt auf und das wirft zahlreiche Fragen auf. Die komplizierte Debatte zum Antisemitismus beginnt schon bei einer Definition desselben.

Deutschlandfunk
12. Juli 2019

Sächsische Gedenkstätten in der Krise

Der Prüfbericht für die Stiftung Sächsische Gedenkstätten liegt jetzt vor. Die Vorsitzende des Stiftungsrates sieht in erster Linie positive Bewertungen. Doch das ist nur die halbe Wahrheit.

Lausitzer Rundschau
Treffer 16 bis 25 von 25
z.Zt. keine Einträge

„KEIN ANLASS ZUR ENTWARNUNG VOR RECHTER GEWALT IN HESSEN“

Pressemitteilung der Bildungsstätte Anne Frank

Wie geht es weiter mit dem Geschichtsort Sachsenburg?

Pressemitteilung der AG "Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager"

AG Gedenkstätten an Orten früher Konzentrationslager gegründet

Pressemitteilung

Förderprogramm "Jugend erinnert" - Ausschreibung

Ausschreibungstext (PDF), Förderrichtlinien (PDF)

Publikationen

Stellenangebote