Aktuelles

17. Januar 2019

NS-Gedenken: Regensburg stellt sich auf

Fast sechs Jahre ist es nun her, seit die Stadt ein verheerendes Zeugnis für ihre Gedenkkultur an die Zeit des Nationalsozialismus bekam. Die Gutachter Ulrich Fritz (Stiftung Bayerische Gedenkstätten), Dr. Jörg Skriebeleit (KZ-Gedenkstätte Flossenbürg) und Prof. Dr. Markus Spoerer (Uni Regensburg) bescheinigten der Verwaltung im Februar 2013 in einem 34-seitigen Papier „Nachholbedarf“. Sie forderten ein umfassendes Gedenkkonzept. Erst jetzt aber können erste Forderungen aus diesem Konzept umgesetzt werden.

Mittelbayerische
17. Januar 2019

Besuchszahlen in Osthofen und Hinzert steigen

Nicht nur ist die Gesamtzahl aller Besucherinnen und Besucher um mehr als 2.500 auf 15.448 gestiegen, sondern auch die Zahl der Gruppen ist von 426 auf 566 hochgegangen. Und von den Gruppen waren sogar 92 den ganzen Tag in der Gedenkstätte. Ebenso ist in der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert eine deutliche Steigerung auf 10.728 Besuchende zu verzeichnen“.

Nibelungen Kurier
17. Januar 2019

Leuchtbuchstaben zur Erinnerung in Windeck-Rosbach

Das kleine Fachwerkhaus in Windeck-Rosbach ist leer geräumt, die historischen Wände warten darauf, wieder mit Besuchern zu sprechen. Wie das aussehen könnte, hat Ausstellungsmacher Ulrich Hermanns aus Münster bereits dem Kulturausschuss des Rhein-Sieg-Kreises vorgestellt. Die Gedenkstätte Landjuden an der Sieg soll in diesem Jahr zu einem interaktiven Lernort umgestaltet werden, der vor allem von Schulklassen besucht wird.

General-Anzeiger
17. Januar 2019

Ausstellungseröffnung: „A Letter to Debbie“ - Brief über ein „Horror-Konzentrationslager“

Es war ein Bild des Grauens. Als amerikanische Truppen am 27. April 1945 das Konzentrationslager Dachau-Kaufering befreiten, wurde US-Leutnant Albert Gaynes Zeuge der "ganzen Bestialität der Nazis". In einem Brief an seine Frau Debbie beschreibt er das "Horror-Konzentrationslager".

unser Lübeck Kultur-Magazin
17. Januar 2019

Lebensgier im Reich des Todes

7000 Juden versteckten sich nach 1941 mitten in Berlin, um der Deportation zu entgehen. Jetzt erzählen sie im Dokudrama "Die Unsichtbaren" selbst ihre Geschichte - erschütternd und begeisternd.

Spiegel Online
17. Januar 2019

Selbsternannter "Volkslehrer" scheitert mit Klage gegen Kündigung

Der Berliner Lehrer Nikolai N. verbreitet per Youtube Verschwörungstheorien. Seine Entlassung aus dem Schuldienst sei daher rechtens, sagt ein Gericht.

Der Tagesspiegel
17. Januar 2019

Holocaust-Überlebender George Brady gestorben

Der kanadische Holocaust-Überlebende George Brady ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

Deutschlandradio
16. Januar 2019

AfD bleibt bei niedersächsischen Gedenkstätten außen vor

Der AfD in Niedersachsen steht kein Sitz im Stiftungsrat der Niedersächsischen Gedenkstätten zu. Das entschied der Staatsgerichtshof in Bückeburg.

Der Tagesspiegel
16. Januar 2019

AfD scheitert mit Klage vor Staatsgerichtshof

Die AfD erhält weiterhin keinen Sitz im niedersächsichen Stiftungsrat für Gedenkstätten. Der Staatsgerichtshof hat entschieden: Die Klage der AfD war unbegründet und zum Teil unzulässig.

NDR
Treffer 16 bis 24 von 24
z.Zt. keine Einträge

Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie

Die 7. Bundesweite Konferenz hat vom 11-13. Dezember 2018 in Berlin stattgefunden. Sie dient der Vernetzung der Gedenkstätten für NS-Opfern auf allen Ebenen. Zur Resolution

GedenkstättenRundbrief Nr. 189

English version (pdf)

Stellenangebote