Aktuelles

20. Oktober 2021

DFB-Spielerinnen besuchen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem

Mit einigen Spielerinnen wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Freitag die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besuchen.

Rheinpfalz
20. Oktober 2021

Unbekannter Held: Sousa Mendes rettete 10.000 Juden das Leben

Die Geschichte von Schindlers Liste ist bekannt, die von Aristides de Sousa Mendes weniger. 1940 hat der portugiesische Diplomat und Konsul in Bordeaux Tausende Menschen vor der Deportation gerettet, indem er ihnen Visa zur Ausreise aus Frankreich besorgte.

euronews.
20. Oktober 2021

NS-Internierungslager Gurs: Viele gerettete Kinder aus Mannheim und ihre RetterInnen

Am 22. Oktober vor 80 Jahren verschleppen die Nazis 1 972 jüdische Menschen aus Mannheim in das Lager Gurs in Südfrankreich. Unter ihnen sind auch 200 Kinder und Jugendliche.

Kommunalinfo Mannheim
20. Oktober 2021

Gedächtnisbuch Dachau: Acht neue Einträge für Opfer der Nazis

Acht neue Gedächtnisblätter für Verfolgte des NS-Regimes stellt der Trägerkreis "Gedächtnisbuch Dachau" am Montag (25. Oktober) im ASV-Theatersaal vor.

Sonntagsblatt
20. Oktober 2021

Erschütternde Zeugnisse eines Terrorregimes

Hermann Kaienburg hat die Geschichte des Konzentrationslagers Sachsenhausen akribisch nachgezeichnet.

nd
20. Oktober 2021

Grenze zu Polen: Behörden prüfen Aufruf vom „III. Weg“ gegen Migranten

Mitglieder der rechtsextremen Partei wollen im Raum Guben an der Grenze gegen Flüchtlinge vorgehen. Die Polizei ist schon vorbereitet.

Berliner Zeitung
19. Oktober 2021

»Es geschah mitten im deutschen Alltag«

Über 50.000 Juden wurden in der NS-Zeit von Berliner Bahnhöfen aus in Ghettos und Konzentrationslager verschleppt und ermordet.

Jüdische Allgemeine
19. Oktober 2021

Stutthof-Prozess in Itzehoe: Die Aussagen der KZ-Sekretärin

Die ehemalige KZ-Sekretärin Irmgard F. steht vor Gericht, weil sie den Massenmord im Konzentrationslager Stutthof unterstützt haben soll. Was sagt die Angeklagte zu den Vorwürfen? NDR.de konnte umfangreiche Ermittlungsunterlagen einsehen.

NDR
19. Oktober 2021

Warum Urteile noch heute möglich sind

Zum Auftakt war die einstige KZ-Sekretärin noch vorübergehend geflüchtet. Heute steht der nächste Prozesstag gegen die 96-Jährige an. Warum die Aufarbeitung erst jetzt erfolgt - und dennoch so wichtig ist.

Tagesschau
19. Oktober 2021

Freiburg bekommt 25 neue Stolpersteine – unter anderem für Familie Veit

Die Familie Veit war geachtet in Freiburg und sah die Stadt als ihre Heimat. Viele von ihnen überlebten den Holocaust nicht. An ihr Schicksal sollen neue Stolpersteine erinnern.

Badische Zeitung
19. Oktober 2021

Acht neue Stolpersteine für Lahr

Oberbürgermeister Markus Ibert erinnerte bei der Verlegung acht neuer Stolpersteine an die Verfolgten des Nationalsozialismus.

Lahrer Zeitung
19. Oktober 2021

Verstörende Erinnerungskultur

Darf man den Holocaust mit den Kolonialverbrechen vergleichen? Anmerkungen zu einer Debatte, die keine einfachen Antworten braucht.

TAZ
19. Oktober 2021

Salzburger beleuchtet Österreichs Rolle in Auschwitz

Seit Anfang Oktober erinnert eine neue Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz in Polen an die Rolle Österreichs in dem Mordapparat – sowohl der Opfer als auch der Täter. Einer der beiden wissenschaftlichen Leiter der Schau ist der Salzburger Historiker Albert Lichtblau.

salzburg ORF.at
19. Oktober 2021

Bildungsfahrt zur Gedenkstätte Struthof am Samstag, 6. November 2021 - Angebot des Stadtteil- und Familienzentrums Buntes Haus in Offenburg

Eine Bildungsfahrt zur Gedenkstätte des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof bietet das Stadtteil- und Familienzentrum Buntes Haus am Samstag, 6. November 2021 an.

Regio Trends
19. Oktober 2021

Lichtenfels benennt Straße nach NS-Opfer Sofie Seliger

Zum ersten Mal in der Stadtgeschichte ist in Lichtenfels eine Straße nach einem jüdischen Opfer des NS-Regimes benannt worden. Zum Festakt waren Ehrengäste aus Israel angereist. Doch Kritiker bemängeln: Die Stadt ist spät dran mit der Aufarbeitung.

BR24
Treffer 31 bis 45 von 47
z.Zt. keine Einträge

Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus stärken – Gedenkstättenarbeit sichern!

Presseerklärung des Verbandes der Gedenkstätten in Deutschland e.V. (VGDF)
und der Arbeitsgemeinschaft KZ-Gedenkstätten in der Bundesrepublik Deutschland

Call for Papers - Gedenkstätten- geschichte(n) KZ-Gedenkstätte Neuengamme

KZ-Gedenkstätten in postnationalsozialistischen Gesellschaften von 1945 bis heute –
Bestandsaufnahme und Perspektiven. Vom 16. - 18. Februar 2022. Einsendeschluss für Abstracts: 30. September 2021.