Aktuelles

19. März 2019

Kirchheim: Argentinierin sucht Spuren ihrer Familie

Nadia Vollweiler macht eine Stippvisite in der Heimatstadt ihres Großvaters Fritz, der Ende der 1930er-Jahre dem Holocaust entkam.

Der Teckbote
19. März 2019

Attentat in Neuseeland – Warum rechte Gewalt keine psychische Krankheit ist

Nach dem Terroranschlag in Christchurch suchen Experten Gründe, warum ein Mensch zu solch einer Tat fähig ist. Der deutsche Politikwissenschaftler Hajo Funke warnt davor, rechtsextreme Überzeugungstäter zu pathologisieren.

watson
19. März 2019

Vernetzung von Rechtsradikalen und Neonazis: „Wir haben feste rechtsextreme Strukturen“

Das Risiko für rechten Terror sei permanent sehr groß, sagt Matthias Quent, Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft, im Dlf. Nicht nur seien Rechtsradikale gut miteinander vernetzt – ihre Kernthemen, wie etwa antimuslimischer Rassismus, stünden auch sehr hoch auf der öffentlichen Agenda.

Deuschlandfunk
19. März 2019

Antisemitismus-Prävention: Diskriminierung schon auf dem Schulhof stoppen

Wo ist die Grenze zwischen Kritik an israelischer Politik und Ressentiments gegen Juden? Darüber soll an hessischen Schulen im Projekt „Antisemitis- was?“ aufgeklärt werden. Das Land reagiert damit auf die Zunahme antisemitischer Vorfälle. Auch wenn die Inhalte spielerisch vermittelt werden – für die jüdische Community ist die Lage ernst.

Deuschlandfunk
18. März 2019

Susi will leben: Wie eine Berliner Familie die NS-Zeit im Versteck überstand

Eine begehbare Graphic Novel in der Villa Oppenheim in Charlottenburg erzählt die Geschichte von Susi und ihren Eltern, die als verfolgte Juden untertauchten.

Der Tagesspiegel
18. März 2019

"Wie war es im Konzentrationslager?" - Konstanzer Schüler helfen dabei, dass in Zukunft das Hologramm einer Überlebenden auf diese und viele andere Fragen antworten kann

Nicht mehr lange, und die letzten Zeitzeugen des Holocaust werden gestorben sein. Die Shoa Foundation arbeitet daran, sie und ihre Erinnerungen als Hologramme virtuell lebendig zu halten. Konstanzer Schüler sind an diesem futuristischen Projekt beteiligt. Wir haben sie gefragt, warum, und erklären die Technik dahinter.

Südkurier
Treffer 31 bis 36 von 36
z.Zt. keine Einträge

65. Bundesweites Gedenkstättenseminar: Herausforderungen des Digitalen für Gedenkstätten und Dokumentationszentren

Programm und Anmeldung

Gedenkstätten zur Erinnerung an die NS-Verbrechen in Deutschland rufen auf zur Verteidigung der Demokratie

Die 7. Bundesweite Konferenz hat vom 11-13. Dezember 2018 in Berlin stattgefunden. Sie dient der Vernetzung der Gedenkstätten für NS-Opfern auf allen Ebenen. Resolution (dt.)


Resolution (engl.)

GedenkstättenRundbrief Nr. 189

English version (pdf)

Veranstaltungen

Publikationen

Stellenangebote