Aktuelles

20. August 2019

"Klare Position": Israel bekräftigt Ablehnung von AfD-Politikern

Israel hat nach der Absage einer Delegationsreise nordrhein-westfälischer Landtagsabgeordneter ins Heilige Land seine Ablehnung gegenüber der AfD bekräftigt. Die Haltung sei eindeutig, sagte die Sprecherin der israelischen Botschaft in Deutschland, Shir Gideon, in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagausgabe): "Unsere Position, keinen Kontakt zur AfD zu haben, ist klar und bleibt unverändert."

Neue Westfälische
20. August 2019

Antisemitismus-Beauftragter besucht Gedenkstätte im VW-Werk

Erinnerung an ein trauriges Kapitel der deutschen Geschichte: Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Felix Klein, besuchte am Donnerstag mit einer Delegation das VW-Werk Wolfsburg und die dortige Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit.

Wolfsburger Allgemeine
19. August 2019

KPD-Führer Ernst Thälmann: Von Hitler ermordet, von DDR-Ideologen verklärt

Er war eine Ikone der Linken, Hitler persönlich ordnete seine Hinrichtung an: In der Nacht zum 18. August 1944 wurde der KPD-Führer Ernst Thälmann im KZ Buchenwald ermordet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Thälmann in der DDR zur kitschig stilisierten Leitfigur und in der BRD Persona non grata.

Deutschlandfunk
19. August 2019

Düsseldorf: Warten auf das Mahnmal

Für die Opfer des Wehrhahn‐Anschlags gibt es keinen Erinnerungsort

Jüdische Allgemeine
19. August 2019

Der verschwundene SS-General

Hans Kammler gehörte nie zur engeren Führung des NS-Regimes. Dennoch war er mitverantwortlich für den Holocaust. Im Mai 1945 soll er Suizid begangen haben. Doch daran gibt es große Zweifel, wie das ZDF zeigt.

FAZ
19. August 2019

»Geplapper über historische Verantwortung«

Nachfahren von Juden, die vor dem Nazi-Terror flüchten mussten, wird die deutsche Staatsbürgerschaft verweigert. Der Literaturwissenschaftler Nicholas Courtman sieht darin eine Fortführung des NS-Unrechts.

jungle.world
19. August 2019

Robert Lembke: Eine herzzersplitternde Traurigkeit

Mein Großvater war der Fernsehmann Robert Lembke. Als Jude machte er Karriere im Land der Täter, die seine Verwandten ausgelöscht hatten. Wie konnte er das nur aushalten?

ZEIT Online
19. August 2019

Rechtsextremismus-Experte Claus - "Politische Debatten werden im Fußball ausgefochten"

Es war viel los in den Fankurven des deutschen Profifußballs zuletzt. Fans des Chemnitzer FC solidarisierten sich mit Stürmer Daniel Frahn, der sich am Rande eines Spiels mit Anhängern rechtsextremer Hooligan-Gruppen gezeigt hatte und daraufhin vom Verein suspendiert wurde, in Rostock zeigt eine Fangruppe ein Banner mit der Aufschrift "Außer Rand und Band, für Verein und Vaterland". Robert Claus forscht zu Rechtsextremismus im Fußball. Im Interview warnt er vor einer Vereinfachung der Geschehnisse.

Sportschau.de
19. August 2019

Beweisen Sie den Holocaust!

Absurd, aber wahr: Im Jahr 2000 musste die US-Historikerin Deborah Lipstadt vor einem Londoner Gericht beweisen, dass es den Holocaust wirklich gab. „Verleugnung“ erzählt die Geschichte dieses unglaublichen Prozesses.

Weser Kurier
Treffer 31 bis 39 von 39
z.Zt. keine Einträge

Bundesweites Gedenkstättenseminar 2020

"Diversität-Partizipation-Inklusion. Selbstverständnis und Praxis in Gedenkstätten und Dokumentationszentren“, Schleiden/Vogelsang, 14.-16. Mai 2020

Alle Artikel des GedenkstättenRund- briefs online verfügbar

Zur Pressemitteilung (PDF)

Publikationen

Stellenangebote