Aktuelles

20. September 2019

In ihren Worten

Anlässlich des 60. Jahrestages der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück wurde vergangenen Sonnabend die Ausstellung »Frauen im Widerstand. Deutsche politische Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück: Geschichte und Nachgeschichte« eröffnet.

junge Welt
20. September 2019

Kirche, Synagoge und Moschee, alle unter einem Dach: Baustart für House of One

Drei Religionen unter einem Dach: In Berlins Mitte entsteht ein bisher einzigartiges Gottes- und Begegnungshaus für Christen, Juden und Muslime. Im House of One sollen ab 2023 oder 2024 eine Kirche, eine Synagoge und eine Moschee Platz finden.

stern.de
20. September 2019

Frauen des Widerstands im Fokus

Im Zellentrakt des ehemaligen Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück gibt es Einzelausstellungen über die verschiedenen Opfergruppen. Doch über die deutschen Widerstandskämpferinnen gibt es dort nichts zu entdecken. Widerstrebende Interessen verhinderten das bis heute. Erst jetzt, 60 Jahre nach Eröffnung der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, erfahren diese Frauen eine Würdigung.

MOZ.de
20. September 2019

„Der Attentäter“ – Gedenken im Hotel Silber

Mit zwei Veranstaltungen setzt sich die Stuttgarter Gedenkstätte Hotel Silber mit dem Thema Homosexualität auseinander. Den Auftakt macht am 22.9. eine Lesung mit dem Autor und Historiker Dr. Lutz van Dijk zu den Hintergründen der Pogromnacht von 1938.

blu media network
20. September 2019

Die Mordgeschichte

Geschichte kann eine ziemlich langweilige Angelegenheit sein, Daten pauken macht wenig Spaß. Dass es anders geht, beweist die Gedenkstätte der Psychiatrischen Klinik. Leiterin Carola Rudnick geht mit Pflegeschülern den Schicksalen ehemaliger Patienten nach, die Ärzte und Pfleger im Nationalsozialismus am Wienebüttler Weg verhungern ließen, die hier getötet oder in sogenannte Tötungsanstalten verlegt wurden.

Landeszeitung.de
20. September 2019

Die Grausamkeit des Lagerlebens

Kürzlich unternahmen alle drei neunten Klassen der Wiesentalschule Maulburg eine Fahrt zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof bei Straßburg. Die Fahrt hat die Bürgerstiftung Maulburg ermöglicht. Das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler-Struthof liegt zirka 60 Kilometer von Straßburg entfernt im Elsass. Das NS-Lager bestand ursprünglich aus 17 terrassenförmig am Hang angeordneten Baracken, von denen heute noch vier erhalten sind.

Badische Zeitung
20. September 2019

Bürgermeister strebt Städtepartnerschaft in Israel an

Das enge Verhältnis von Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke zu Israel ist bekannt. Vor 15 Jahren fuhr er mit dem Fahrrad und einem Klinkerstein aus dem früheren Konzentrationslager Sachsenhausen in die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, um den Opfern der Shoa zu gedenken. Nun will Laesicke den Austausch mit dem jüdischen Staat intensivieren. Er strebt eine Partnerschaft Oranienburgs mit einer israelischen Stadt an.

MOZ.de
20. September 2019

Verein „Bildungs- und Gedenkstätte Max-Leven-Zentrum“ gegründet

„Überlebende Zeitzeugen des Naziterrors stehen uns nicht mehr lange mit ihren Erinnerungen zur Verfügung. Die nächsten Generationen werden sich ohne sie mit den Ursachen und den Verbrechen des Nationalsozialismus auseinandersetzen müssen. Das Max-Leven-Zentrum kann helfen, diese wichtige Erinnerungsarbeit direkt vor der Haustür zu beginnen, in der Heimatstadt“, so der OB.

Solingen Magazin
20. September 2019

Reparationen und Geschichtspolitik

Dass sich öffentliches Gedenken am Dezimalsystem orientiert, ist äußerlich, aber in einer Welt, in der die Medien »runde« Jubiläen zum Anlass nehmen, um Themen zu beleben, nicht zu vermeiden. Insofern ist es einerseits nicht erstaunlich, dass die schon lange kursierende Idee, in Berlin ein Denkmal für die polnischen Opfer der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg zu errichten, in den letzten Wochen wieder häufiger diskutiert wird.

junge Welt
20. September 2019

Werden in Lörrach Stolpersteine gelegt?

Arbeitskreis Erinnerungskultur Lörrach stellt Ideen zur Abstimmung. Am Donnerstag berät der Hauptausschuss über Stolpersteine und eine zentrale Gedenkstätte, eine Woche später der Gemeinderat.

Badische Zeitung
19. September 2019

Holocaust Zeitzeuge George Shefi zu Gast in der Begegnungsstätte Gollwitz

Ein Gespräch mit einem Zeitzeugen, der den Holocaust überlebt hat, ist eine Ehre, die immer seltener wird. In ebendiesen Genuss aber kamen am Dienstag Schüler des Bertolt-Brecht-Gymnasiums und aus der dänischen Partnerstadt Ballerup in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz. Dorthin war George Shefi mit seinem Enkel Gil Hasson gekommen um aus seinem Leben zu berichten.

Märkische Online Zeitung
19. September 2019

Go Inside the New Dallas Holocaust Museum, Which Has Expanded Its Scope

The Dallas Holocaust and Human Rights Museum opened its doors this week. It starts with the Holocaust, but it doesn't forget about the atrocities since.

Dallas Magazine
19. September 2019

Das fast vergessene „Stammheim von rechts“

Im Bückeburger Prozess wurden vor 40 Jahren zum ersten Mal Rechtsextremisten als Terroristen verurteilt. Dabei stand Ende der 70er-Jahre für Terrorismus in Deutschland vor allem: die RAF. Auch in der Erinnerungskultur kommt Rechtsterrorismus kaum vor.

Deutschlandfunk Kultur
19. September 2019

Wie das Design zur Waffe wurde

Vom Volkswagen über propagandistische Grafik bis hin zum Geschirr: Die Nationalsozialisten wollten alle Lebensbereiche formen. Eine Ausstellung im niederländischen Design Museum Den Bosch, Link öffnet in einem neuen Fenster macht genau das zum Thema.

SRF
19. September 2019

Die Mordgeschichte

Geschichte kann eine ziemlich langweilige Angelegenheit sein, Daten pauken macht wenig Spaß. Dass es anders geht, beweist die Gedenkstätte der Psychiatrischen Klinik. Leiterin Carola Rudnick geht mit Pflegeschülern den Schicksalen ehemaliger Patienten nach, die Ärzte und Pfleger im Nationalsozialismus am Wienebüttler Weg verhungern ließen, die hier getötet oder in sogenannte Tötungsanstalten verlegt wurden.

Landeszeitung für die Lüneburger Heide
Treffer 1 bis 15 von 16
z.Zt. keine Einträge

Offener Brief zur geplanten Gedenkstätte Sachsenburg und dem Abriss der Kommandantenvilla

mehr Informationen

Bundesweites Gedenkstättenseminar 2020

"Diversität-Partizipation-Inklusion. Selbstverständnis und Praxis in Gedenkstätten und Dokumentationszentren“, Schleiden/Vogelsang, 14.-16. Mai 2020

Alle Artikel des GedenkstättenRund- briefs online verfügbar

Zur Pressemitteilung (PDF)

Veranstaltungen

Publikationen

Stellenangebote