Aktuelles

4. März 2021

Aufmerksame Quellenkritik

Die KZ-Gedenkstätte Dachau arbeitet derzeit an einem neuen Dokumentarfilm über die Geschichte des Konzentrationslagers und dessen Befreiung. Dieser soll den Film ersetzen, den Besucher der Einrichtung - in Nicht-Corona-Zeiten - im Kinosaal des ehemaligen Wirtschaftsgebäudes ansehen können. Der Streifen stammt aus dem Jahr 1969 und entstand im Auftrag des Internationalen Häftlingskomitees.

Süddeutsche Zeitung
4. März 2021

Debatte um Kriegergrab in Stillfüssing

Es geht um eine geplante Zusatztafel für das Soldatengrab, das für einige zum Denkmal geworden ist. Über den entsprechenden Text zur Organisation der Waffen-SS, herrscht Uneinigkeit zwischen Gemeinde und betroffenen Organisationen.

ooe.orf.at
4. März 2021

25. Resistenztag: Luxemburg erinnert an Kriegsopfer

Der nationale Resistenztag wurde 1997 eingeführt. Er ist nicht nur den Widerstandskämpfern gewidmet, sondern allen Luxemburger Kriegsopfern in den Jahren 1940 bis 1945.

Luxemburger Wort
4. März 2021

Ausstellung zur Zwangsarbeit in Südniedersachsen kann jetzt auch online besucht werden

Insgesamt mussten während des Zweiten Weltkriegs in Göttingen und Umgebung bis zu 60 000 Menschen Zwangsarbeit leisten. Sie wurden unter anderem in Gaststätten, in der Landwirtschaft, bei der Müllabfuhr und in kirchlichen Einrichtungen und Privathaushalten eingesetzt.

HNA.de
4. März 2021

Zwangsarbeit in Hamburg: Italiener wurden bespuckt, beschimpft und ausgebeutet

Hamburg am Ende des Zweiten Weltkrieges: praktisch ein einziges Zwangsarbeiterlager. Rund 500.000 Menschen, verschleppt aus ihren Heimatländern, schuften zwischen 1939 und 1945 unter erbärmlichsten Bedingungen in Industrie- und Gewerbebetrieben oder müssen Trümmer beseitigen. Viele verhungern, nehmen sich aus Verzweiflung das Leben oder sterben bei alliierten Luftangriffen – denn in die Luftschutzkeller dürfen sie nicht. Am schlechtesten werden sowjetische Gefangene behandelt – in den Augen der Nazis „Untermenschen“. Nur noch eine Gruppe gibt es, die in der Gefangenen-Hierarchie auf ähnlich niedriger Stufe steht: Italiener.

yahoo! nachrichten
4. März 2021

Der oberste Lagerarzt von Auschwitz begann seine Nazi-Karriere in Jena

In der Frauenklinik in Jena begann für Eduard Wirths, den späteren obersten Arzt des Vernichtungslagers Auschwitz, seine Nazi-Karriere. Erst 2020 wurde durch Unterlagen, die in den National Archives London liegen, bekannt, dass Wirths in Jena mindestens einer Zwangssterilisation beiwohnte.

MDR
4. März 2021

„Die Panzerschiffe haben den Handelskrieg aufzunehmen“

Mit der Versenkung der SS „Clement“ eröffnete das deutsche Panzerschiff „Admiral Graf Spee“ 1939 den Handelskrieg gegen britische Schiffe. Kapitän Hans Langsdorff hielt sich an alle Regeln. Er blieb eine Ausnahme.

Welt
4. März 2021

Hochgebildet, promoviert, Mörder

Diktatur, Weltkrieg, Holocaust: Die Nationalsozialisten waren für die schlimmsten Verbrechen verantwortlich. Aber was für Leute waren die Nazis eigentlich? Der Historiker Ulrich Herbert kann es erklären.

t-online.de
4. März 2021

„Ich hätte meinem Onkel nicht zugetraut, so ein Attentat vorzubereiten“

Franz Hirth ist der einzige noch lebende Verwandte des Hitler-Attentäters Georg Elser. Hier erzählt er von den Tagen vor und nach dem Anschlag und wie er erst 50 Jahre später die Wahrheit über seinen Onkel erfuhr.

Welt
4. März 2021

Unabhängigkeit bedroht

Auf Bitten des Bundesinnenministeriums änderte die bpb einen Teaser im Linksextremismus-Dossier.

taz
3. März 2021

Breiter Protest gegen kirchliche Sparpläne

KZ-Überlebende, Wissenschaftler und Kommunalpolitiker fordern, die Diakonenstelle an der Versöhnungskirche in Dachau zu erhalten. Sie betonen deren Bedeutung für die Aufklärung über Rechtsextremismus und Antisemitismus

Süddeutsche Zeitung
3. März 2021

Evangelische Kirche plant Kürzungen für Versöhnungskirche

Es gibt Diskussionen um die KZ-Gedenkstätte in Dachau. Grüne und SPD fordern eine inhaltliche Weiterentwicklung und Neuaufstellung der Einrichtung. Derweil will die Evangelische Kirche für die Versöhnungskirche auf dem KZ-Gelände Gelder kürzen.

BR24
3. März 2021

Hier stehen jetzt Stelen: Sachsen erinnert an Tausende Euthanasie-Opfer

Das dunkelste Kapitel der Geschichte von Großschweidnitz sind die nationalsozialistischen Morde an Kranken in der damaligen Heil- und Pflegeanstalt. Nun soll eine moderne Gedenkstätte entstehen.

Tag24
3. März 2021

Frankfurt will eine KZ-Gedenkstätte "Katzbach" errichten

Der Magistrat habe der Anmietung eines 160 Quadratmeter großen Raumes zugestimmt, in dem eine Erinnerungs- und Bildungsstätte zu Themen des KZ "Katzbach" und der Zwangsarbeit in Frankfurt am Main eingerichtet werden solle, teilte die Stadt am Freitag mit. In der NS-Zeit mussten im KZ-Außenlager "Katzbach" Häftlinge aus acht Nationen unter unmenschlichen Bedingungen für die Rüstungsindustrie schuften.

evangelisch.de
3. März 2021

Jüdische Häftlinge im Mittelpunkt

Die ca. 20 minütige Online-Führung zur Geschichte des Konzentrationslagers Osthofen stellt die jüdischen Häftlinge des KZs in den Mittelpunkt: Wie wurden sie im KZ Osthofen behandelt, warum waren sie dort inhaftiert und wie sah ihr weiteres Schicksal aus? Alle Interessierten können jederzeit an der Online-Führung teilnehmen.

Nibelungen Kurier
Treffer 1 bis 15 von 40
z.Zt. keine Einträge

Designwettbewerb für Gedenkstättenforum gestartet

Für die Überarbeitung des Forums hat das Gedenkstättenreferat einen kleinen Wettbewerb unter www.99Designs.de ausgeschrieben, um Anregungen für ein zukünftiges Webdesign zu erhalten.

Bundesweites Gedenkstättenseminar 2021 fällt aus, verschoben auf Juni 2022

Das für Juni 2021 geplante bundesweite Gedenkstättenseminar fällt aus. Es soll im Juni 2022 nachgeholt werden. Der genaue Termin wird mitgeteilt.

Verband der Gedenkstätten in Deutschland gegründet

Der neue Verband versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik, Medien und Wirtschaft und will sich um die Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung bemühen.

Stellenangebote