Aktuelles

7. Juli 2020

Flossenbürg: Fotoausstellung zu vergessenen Orten

Viele düstere Orte aus der Nazi-Zeit - wie KZ-Außenlager - sind längst verschwunden. Ein Münchner Fotograf macht diese vergessenen Orte nun wieder sichtbar - in einer bewegenden Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg.
Ein Fernsehbericht des Bayerischen Rundfunk

BR 24
7. Juli 2020

Straßennamen in Oranienburg - Heftige Kritik an Kulturministerin

Die Kritik von Kulturministerin Manja Schüle (SPD) am Beschluss der Stadtverordneten zur Benennung von Straßen im Neubaugebiet am Aderluch hat zu heftigen Reaktionen geführt. Der ehemalige Landtagsvizepräsident und Vorsitzende der Union der Opfer Kommunistischer Gewaltherrschaft, Dieter Dombrowski, warf Schüle vor, Opfer gegeneinander auszuspielen. Dem schloss sich die Oranienburger CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Walter-Mundt am Montag an: "Es gibt keine Opfer zweiter Klasse."

Märkische Oderzeitung
7. Juli 2020

Streit um Straßennamen in Oranienburg: Das vergessene KZ-Außenlager

Oranienburg will Stalinismus-Opfer ehren – an einem Ort, wo früher ein KZ-Außenlager war. Vertreter von NS-Opfern fühlen sich vor den Kopf gestoßen.

taz
7. Juli 2020

Hörbuch Die Unbeugsame

Olga Benario wurde 1942 in der „Euthanasie“-Anstalt Bernburg getötet. Ein Hörbuch erinnert an sie.

Volksstimme
7. Juli 2020

Stuttgart: Neue Gedenktafel am Gebäude Schlossstraße 91 erinnert an NS-Verbrechen

Die Tafel erinnert an die dort unter der NS-Diktatur angeordneten Zwangssterilisierungen.

Stuttgarter Zeitung
7. Juli 2020

Tatorte der NS-Zeit sichtbar machen: Hochschulprojekt

Studenten des Fachbereichs Gestaltung haben sich mit Tatorten des Nationalsozialismus in Mainz beschäftigt, deren Geschichte erkundet und Konzepte entwickelt, wie das Vergangene wieder erlebbarer gemacht werden kann.

Saarbrücker Zeitung
7. Juli 2020

Burg Falkenberg: Schlaglichter auf das Leben in der NS-Zeit

Das Buch berichtet von Ereignissen in den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt/WN, Wunsiedel sowie der Stadt Weiden. Unter anderem stützt er sich auf Erinnerungen von Personen, die er seit den 1980er Jahren zusammengetragen hat. Hohen Stellenwert bei der Arbeit räumte Autor Fähnrich Dokumenten ein, die er in Archiven fand.

onetz.de
7. Juli 2020

Staatsanwalt fordert drei Jahre Haft für KZ-Wachmann

Der heute 93-Jährige hat als junger Mann im KZ Stutthof gearbeitet – nicht freiwillig, wie er selbst sagt. Die Anklage sieht das anders.

Zeit online
7. Juli 2020

Wegen Kriegsverbrecher Jodl: Landtag diskutiert neues Grabrecht

Um den seit Jahren umstrittenen Gedenkstein für den Nazi-Kriegsverbrecher Alfred Jodl auf der Fraueninsel im Chiemsee endlich beseitigen zu können, hat die SPD-Fraktion nun einen Vorstoß im Landtag unternommen. Sie will das Bestattungsgesetz ändern.

Bayerischer Rundfunk
7. Juli 2020

Enthüllung einer Gedenk- und Informationstafel auf dem Friedhof Hohenaverbergen Verstorbenen ein Gesicht gegeben

Die Feierstunde zur Enthüllung einer Gedenk- und Informationstafel auf dem Friedhof Hohenaverbergen hatte im Frühjahr eigentlich der Auftakt zur 700-Jahr-Feier der Ortschaft sein sollen. Auf der Tafel finden sich die Namen der an dieser Stelle kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs beerdigten Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter sowie weitere Informationen über diese Zeit.

kreiszeitung.de Verden
7. Juli 2020

Reinhard Carda fährt "gegen das Vergessen" auf dem Fahrrad quer durch Österreich.

Anlässlich "75 Jahre Befreiung KZ-Mauthausen" startete der Melker Reinhard Carda am 1. Juli die "Radtour gegen das Vergessen". Dafür stellte er eine Tour durch ganz Österreich an verschiedene KZ-Gedenkstätten und Erinnerungsorte zusammen.

meinbezirk.at
7. Juli 2020

Nazi-Songs auf Spotify: Das sagt der Streaming-Gigant zum Skandal

Mit weit mehr als 250 Millionen Nutzern auf der ganzen Welt, knapp die Hälfte davon zahlend, ist Spotify der größte aller Streaming-Dienste. In den schillernden Kosmos der Musik schleichen sich nach und nach immer mehr Rechtsextreme.

tonight news
7. Juli 2020

Vor 75 Jahren starb der Erzbischof von Breslau Adolf Bertram: Brauner Kardinal oder die Seele Schlesiens?

Adolf Bertram durchlebte das Kaiserreich, die Weimarer Republik und das Dritte Reich; in jedem System diente er treu Kirche und Staat. Seine Rolle als Breslauer Erzbischof und Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz in der NS-Zeit ist umstritten.

katholisch.de
7. Juli 2020

Frankenberger Stadträte reden über Sachsenburg

Zu seiner nächsten Sitzung kommt der Stadtrat Frankenberg am Mittwoch, 15. Juli, zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem ein Bericht zum Stand der Errichtung der Gedenkstätte für das frühere KZ Sachsenburg. Der eigens angestellte Historiker Mykola Borovyk spricht.

Freie Presse
7. Juli 2020

Rotenburg: Ein Zeichen gegen das Vergessen

Gedenkfeier mit Ratsgymnasiasten zum 75. Todestag befreiter KZ-Insassen

kreiszeitung.de
Treffer 1 bis 15 von 24
z.Zt. keine Einträge

66. bundesweites Gedenkstättenseminar: Diversität - Partizipation - Inklusion, Schleiden 24.-26. Juni 2021

Mehr Informationen

Veranstaltungen

Stellenangebote