Aktuelles

7. Mai 2021

Esther Bejarano – Wir sind da! Meine Befreiung im Mai 1945 und meine Hoffnungen.

Ein Tag, an dem die Befreiung der Menschheit vom NS-Regime gefeiert werden kann. Das ist überfällig seit sieben Jahrzehnten. Am 8. Mai wäre dann Gelegenheit, über die großen Hoffnungen der Welt nachzudenken: über Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – und Schwesterlichkeit
[mehr]

Das Auschwitz-Komitee
7. Mai 2021

Sonderausstellung ab 8. Mai: 20 Jahre Gedenkstätte Ahrensbök

Selbst Gutwillige hatten Bedenken, ob das Projekt gelingen würde: die Einrichtung einer Gedenkstätte in einem maroden Gebäude am Rande der Gemeinde Ahrensbök. Heute kann man sagen, das Vorhaben ist eine Erfolgsgeschichte. Am jetzigen 8. Mai besteht die Gedenkstätte Ahrensbök seit 20 Jahren.

Wochenspiegel Online
7. Mai 2021

Sex-Zwangsarbeit im KZ

Einen Online-Vortrag zum Thema "Die vergessenen Frauen von Dachau" hält Robert Sommer am Montag, 10. Mai, von 19.30 Uhr an bei der Volkshochschule im Norden des Landkreises München.

Süddeutsche Zeitung
7. Mai 2021

Scheibe der Störung: Denkmal zur Bücherverbrennung in München

Am 10. Mai 1933 wurden von den Nationalsozialisten in ganz Deutschland Bücher verbrannt – auch in München. Ein Denkmal am Königsplatz erinnert ab heute daran. Eine Scheibe der Störung und Mahnung.

BR24
7. Mai 2021

1958: Gedenken an NS-Opfer in Buchenwald

Die Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald wird eingeweiht. Sie ist bis heute ein Symbol für die Terrorherrschaft des Nationalsozialismus.

Freie Presse
7. Mai 2021

Briefmarke und Gedenkfeier zu Sophie Scholls 100. Geburtstag

Am 9. Mai jährt sich der 100. Geburtstag der Widerstandskämpferin Sophie Scholl. Aus diesem Anlass ist am Donnerstag die neue Sophie-Scholl-Briefmarke und der Ersttagsbrief in Scholls Geburtsstadt Forchtenberg (Hohenlohekreis) ausgegeben worden.

ZEIT-ONLINE
7. Mai 2021

Tag der Befreiung: Kiew wünscht Gedenkstätte für ukrainische NS-Opfer in deutscher Hauptstadt

Der Diplomat Andrij Melnyk kritisiert die Ablehnung eines Mahnmals für ukrainische NS-Opfer. Die Ukraine habe Millionen Menschen durch den deutschen Vernichtungsfeldzug verloren. Doppelte Standards in der Erinnerungskultur der Bundesrepublik seien nicht hinnehmbar.

RND
7. Mai 2021

Fragen an Displaced Persons

Die weltweit ersten Audio-Interviews mit Überlebenden des Holocaust aus dem Jahr 1946 sind wieder zugänglich – ein Blog liefert Hintergründe.

tachles
7. Mai 2021

Beate Klarsfeld: Eine Ohrfeige schreibt Geschichte

Jahrzehnte haben Beate und Serge Klarsfeld Nazi-Verbrecher gejagt, um sie vor Gericht zu stellen. Eine Graphic Novel erzählt vom Kampf gegen das Vergessen.

Deutsche Welle
7. Mai 2021

Jurabücher ehren Nazis

Institut für Zeitgeschichte untersucht die Geschichte von Namensgebern juristischer Standardwerke.

neues deutschland
7. Mai 2021

Felix Klein fordert Verbot von gelben Sternen bei Corona-Protesten

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung will den Missbrauch des sogenannten Judensterns auf Demonstrationen verhindern. Das Tragen relativiere den Holocaust.

ZEIT-ONLINE
7. Mai 2021

Die Mär von der jüdischen Weltverschwörung

Die Pest, der Erste Weltkrieg, die Pandemie: Seit Jahrhunderten werden Juden für alles Übel verantwortlich gemacht – mit verheerenden Folgen. Als Motor für die Verbreitung der Verschwörungsmythen dienten die Medienrevolutionen zu der jeweiligen Zeit – Buchdruck, TV und Internet.

religion.ORF.at
7. Mai 2021

Gedenkstätten beklagen zunehmende Angriffe rechtsextremer Gruppen

In jüngerer Zeit gab es immer wieder Angriffe auf Gedenkorte.

Jüdische Allgemeine
6. Mai 2021

Leisnig: Zwei Ausstellungen gegen das Vergessen

Im Rathaus wird Besuchern vor Augen führen, wozu Hass und Rassenwahn vor rund 80 Jahren geführt haben. Das ist derzeit wichtiger denn je, finden Leisniger.

SÄCHSISCHE.DE
6. Mai 2021

Prozess gegen ehemaligen KZ-Wachmann ungewiss

Ein früherer Wachmann des Konzentrationslagers Sachsenhausen ist vor dem Landgericht Neuruppin wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. Nun stellt sich die Frage, ob der 100-Jährige überhaupt vor Gericht erscheinen kann.

ZEIT-ONLINE
Treffer 1 bis 15 von 48
z.Zt. keine Einträge

Bundesweites Gedenkstättenseminar verschoben auf 29. Juni bis 2. Juli 2022

Das diesjährige bundesweite Gedenkstättenseminar wird auf den 29. Juni bis 2. Juli 2022 verschoben.

Verband der Gedenkstätten in Deutschland gegründet

Der neue Verband versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik, Medien und Wirtschaft und will sich um die Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung bemühen.

Stellenangebote