Aktuelles

28. Februar 2020

»Ort der Begegnung und Auseinandersetzung«

75 Jahre nach Kriegsende wird weiter über die richtige Erinnerung an die Opfer deutscher Besatzungspolitik gerungen

Jüdische Allgemeine
28. Februar 2020

Gespaltene Erinnerung

In der Tschechischen Republik streiten Historiker und Regierung über Geschichtsbilder. Die Leiterin der Gedenkstätte Lidice musste gehen, weil sie auch an eine verratene Jüdin erinnern wollte.

Frankfurter Allgemeine Zeitung
28. Februar 2020

Über 288.000 Menschen besuchten 2019 die KZ Gedenkstätten im Bezirk Perg: Großes Interesse an Orten der Erinnerung

Das Interesse an den Gedenk- und Erinnerungsorten Mauthausen und Gusen ist ungebrochen und drückt sich Jahr für Jahr in stetig steigenden Besucher aus.

tips.at
28. Februar 2020

Bramscher Gymnasiasten besuchen KZ-Gedenkstätte

Zu welchen Folgen die Propaganda der Nationalsozialisten geführt hat, erlebten die Zehntklässler des Greselius-Gymnasiums jüngst im ehemaligen Konzentrationslager Neuengamme.

noz.de
28. Februar 2020

Ein Projekt gegen das Vergessen

Die Rotarier haben mit sechs Gymnasien im Landkreis ein Projekt zum Thema Widerstand im Nationalsozialismus initiiert – am Beispiel von Georg Elser.

SWP
28. Februar 2020

Bremen will 8. Mai als Feiertag

Das Bundesland Bremen setzt sich dafür ein, den 8. Mai bundesweit zum Feiertag zu erklären, um an die Befreiung vom Nationalsozialismus und das Ende des Zweiten Weltkrieges zu erinnern.

Süddeutsche Zeitung
28. Februar 2020

Gelderner Schüler treffen KZ-Überlebende

Zeitzeugin Eva Weyl hat am Lise-Meitner-Gymnasium mit Schülern über den Holocaust gesprochen.

RP Online
28. Februar 2020

Hildener forscht nach Auschwitz-Morden

Das Thema Auschwitz lässt Stephan Lipski über Jahre nicht los. Als er bei einem Besuch in der NS-Gedenkstätte mitbekommt, wie in der Cafeteria des Vernichtungslagers ein deutscher Tourist die Frage, ob er ein ein Mineralwasser mit oder ohne Kohlensäure haben wolle, „mit Gas“ beantwortet, ist der Hildener tief erschüttert. „Auch wenn es vielleicht nur Gedankenlosigkeit war, aber diese Antwort an diesem Ort verbietet sich“, so Lipski, der 1936 in Lodz geboren wurde und in Auschwitz Familienmitglieder verloren hat.

Westdeutsche Zeitung
28. Februar 2020

Keine Heilung durch Helau

Nach Hanau entfremdete der Karneval Herkunftsdeutsche und Deutsche mit Migrationshintergrund noch mehr als in anderen Jahren. Gut, dass er vorbei ist.

Spiegel Online
28. Februar 2020

Auschwitz-Gedenkstätte kritisiert TV-Serie

Die Gedenkstätte des ehemaligen deutschen Konzentrationslagers Auschwitz greift die Streamingserie „Hunters“ für die fiktive Darstellung von Nazi-Brutalität an.

Der Tagesspiegel
28. Februar 2020

In „Persian Lessons“ erfindet ein KZ-Häftling eine Kunstsprache

Der Film erzählt von einem Juden, der einem SS-Hauptsturmführer persischen Sprachunterricht gibt. Lars Eidinger spielt den Nazi.

Der Tagesspiegel
27. Februar 2020

Gedenkstätte für NS-Opfer Lohsepark in der HafenCity bekommt Dauerausstellung

Hamburgs Gedenkstätte für die Opfer des NS-Regimes wird erweitert: Das „Denk.mal Hannoverscher Bahnhof“ für die in Ghettos und Konzentrationslager deportierten Juden, Sinti und Roma in der HafenCity bekommt ein Dokumentationszentrum.

Hamburger Morgenpost
27. Februar 2020

Max-Leven-Zentrum: Verein legt die Basis für Gedenkstätte

Mit großen Schritten bereitet sich der Verein Max-Leven-Zentrum Solingen auf die Gründung einer Bildungs- und Gedenkstätte vor. Sie soll im Neubau der Stadt-Sparkasse Solingen am Neumarkt entstehen. In einer offenen Mitgliederversammlung stellte die Vereinsvorsitzende, Daniela Tobias, im Waschhaus Weeg die Arbeit der vergangenen Monate vor – und die Ziele für das laufende Jahr.

Solinger Tageblatt
27. Februar 2020

«Eine Gedenkstätte macht uns für jede Form von Ausgrenzung sensibler»

Mit seiner Forderung nach einer nationalen Holocaust-Gedenkstätte löste der reformierte Pfarrer Simon Gebs im «Wort zum Sonntag» ein grosses Echo aus. Im Interview erklärt er, warum es so wichtig ist, an den schmalen Grat zwischen Zivilisation und Barbarei zu erinnern.

ref.ch
27. Februar 2020

Umgang mit dem Holocaust: Saar-Lehrer erstmals auf Fortbildungsreise in Israel

In der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm in Saarbrücken findet im März das Lehrkräfteseminar "Antisemitismus und Schule" statt. Dieses dient als Vorbereitung der ersten "Fortbildungsreise für saarländische Lehrkräfte zur Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und nach Givat Haviva in Israel".

sol.de
Treffer 1 bis 15 von 40
z.Zt. keine Einträge

ICMEMO ANNUAL CONFERENCE - YEREVAN 2020 - CALL FOR PAPERS

Call for Papers

Programm und Anmeldung - 66. bundesweites Gedenkstättenseminar: Diversität - Partizipation - Inklusion, Vogelsang

Programm und Anmeldung

Dokumentation 65. bundesweites Gedenkstättenseminar Bad Arolsen 6/19

Die Dokumentation des Gedenkstättenseminars mit den Videos und Fotos ist nun online: https://arolsen-archives.org/lernen-mitwirken/lernen-mit-dokumenten/gedenkstaettenseminar/

Internationale Konferenz zur Geschichte und Erinnerung der nationalsozialistischen Konzentrationslager 29.9.2020 – 2.10.2020

Mehr Informationen

Stellenangebote