22. Dezember 2005

"Idiotenfriedhof"*

KUNST IN DER KLINIK e.V.

Projektbeschreibung:
siehe www.idiotenfriedhof.de...Ein Friedhof für "Verückte" und "Behinderte". Und für die Ordensschwestern, die sie betreut haben. Hier gibt es etwa 50 Gräber von Kindern, die 1941/42 von NS-Ärzten umgebracht wurden. Behinderte, psychisch kranke, "verwahrloste", lernschwache, verhaltensauffällige Kinder, "Ausreißer und Herumtreiber", Schulschwäntzer fielen unter die Euthanasie-Gesetze der Nazis....Das Projekt besteht aus 2 Teilen:..-Kunst in der Klinik.Von KünstlerInnen angeleitete Sommer-Workshops für die Kinder, die heute in der psychatrischen Klinik sind, zu der der Friedhof gehört: Die Westfälische Kinder- und Jugendklinik Marsberg...-Kunst für den Friedhof.Eine für diesen besonderen Ort entwickelte Installation der Bildhauerin Astrid Reimann...Das Projekt "Idiotenfriedhof"* will als lebendiges Mahnmal:.-erinnern.-das Überleben feiern.-in die Zukunft wirken ......*"Idiotenanstalt" war noch bis ins 19. Jhdt die offizielle Bezeichnung der Klinik

Kontakt
Homepage: www.idiotenfriedhof.de