31. Oktober 2007

'Pädagogische Interventionen gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit'. (Fachtagung)

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V...in Kooperation mit LANDESSTELLE.GEWALTPRÄVENTION..

Projektbeschreibung:
In Anbetracht sich häufender fremdenfeindlicher Vorfälle und vor dem Hintergrund zunehmender Akzeptanz antisemitischer Einstellungen unter Jugendlichen in Thüringen wird sich die Fachtagung „Pädagogische Interventionen gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit“ mit Möglichkeiten und Strategien der pädagogischen Auseinandersetzung mit antidemokratischen und menschenverachtenden Ansichten befassen. Das Wissen um die Gründe der psychisch, kulturell oder religiös begründeten Ressentiments ist sicher eine notwendige Voraussetzung um im pädagogisch-didaktischen Feld kundig und aufklärend tätig zu sein. Zugleich bedarf es methodischer Zugänge um die Adressaten unterschiedlicher Veranstaltungen im schulischen oder außerschulischen Rahmen zu erreichen. Hierbei sollen neben der reflexiven Ebene auch die Bedeutung der affektiven Dimensionen des Lernprozesses vermittelt werden. Im Rahmen der Tagung werden - vor dem Hintergrund der Ergebnisse des ‚Thüringen Monitors’ - interdisziplinäre Ansätze, die Einblicke in die Hintergründe aktueller Ausdrucksformen von Rechtsradikalismus und Antisemitismus ermöglichen, ebenso vorgestellt, wie konzeptionelle Überlegungen und Erfahrungen im pädagogisch-didaktischen Umgang mit der Thematik...Montag, 26. November 2007..13:00 Anreise.14:00 Eröffnung.Dieter Althaus, Ministerpräsident.des Freistaates Thüringen.Benjamin Bloch, Direktor der ZWST.14:30 Demokratieverständnis in Thüringen:.Was sagt uns der „Thüringer Monitor“ 2007.Prof. Dr. Karl Schmitt, Universität Jena.15:45 Kaffee / Tee.16:15 Erscheinungsformen des Antisemitismus -.eine Herausforderung (nicht nur) für.pädagogische Interventionen!.Dipl. Psych. Norman Geissler, Universität Leipzig.17:45 Wenn der Antisemititmus die Mitte.der Gesellschaft erreicht....Werner Konitzer, Fritz Bauer Institut, Frankfurt am Main.19:30 Abendessen..Dienstag, 27. November 2007..09:15 Führung durch das Deutsche Nationaltheater Weimar.10:00 Das Nationaltheater Weimar -.nicht nur ein Ort der Kunst.Stefan Märki, Generalintendant des.Nationaltheaters Weimar.17:30 Praxisworkshop I – III.Perspektivenwechsel beim Interkulturellen.Lernen. Der Anti-Bias-Ansatz (Vorurteilsbewusstes.Lernen) in der Arbeit der RAA Brandenburg..Alfred Roos, RAA Brandenburg.Was Schüler über Juden lernen - Kritischer Blick.in Geschichts-Schulbücher (Sek.I)..Monica Kingreen, Fritz Bauer Institut, Frankfurt am Main.Kooperatives Lernen als Interventionsform zum.Thema Antisemitismus unter Berücksichtigung.der Teilnahmemotivation..Dipl. Psych. Norman Geissler, Universität Leipzig.19:00 Abendessen..Mittwoch, 28. November 2007.09:00 Perspektiven für den pädagogischen Umgang mit.dem Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit:.Erfahrungen aus dem Projekt Perspektivwechsel.der ZWST.Prof. Dr. Doron Kiesel, FH Erfurt.Marina Chernivsky, ZWST e.V., Berlin.10:30 Praxisworkshops IV – V.Unterrichtsmaterialien zum Antisemitismus..Isabel Enzenbach, Zentrum für Antisemitismusforschung,.Berlin.Perspektivwechsel – Bildungsinitiativen gegen.Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit.Marina Chernivsky, ZWST e.V., Berlin.12:00 Abschluss der Fachtagung, Mittagessen und Abreise

Kontakt
Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.
René André Dittrich
Oranienburger Straße 31
10117 Berlin
Tel.: 030 / 21403273, 0176 / 22508407
eMail: info@zwst-perspektivwechsel.de
Homepage: www.zwst-perspektivwechsel.de