19. Mai 2005

Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. (Stellenangebot)

Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V.

Projektbeschreibung:
Stellenprofil / Stellenausschreibung für eine Stelle als BildungsreferentIn vom 1.7.05 – 31.12.06..Das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. sucht zum 1.7.05 eine Bildungsreferentin / einen Bildungsreferenten mit migrantischem Hintergrund befristet bis zum 31.12.06 mit einem Anstellungsverhältnis von 50%. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an BAT II a...Vorraussetzungen..- abgeschlossenes Hochschulstudium .- Erfahrung in Projektverwaltung und Projektmanagement.- Erfahrung in der Jugend- und Erwachsenenbildungsarbeit.- Interesse an und Erfahrung mit dem Thema Sexualität und Geschlecht /geschlechterreflektierender Bildungsarbeit.- Migrantischer Hintergrund.- Teamfähigkeit.- Konfliktfähigkeit.- Kritikfähigkeit.- Flexibel (in Bezug auf Arbeitszeiten und Aufgaben).- Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten.- Loyalität (meint gegenseitige Unterstützung und interne Kritik) im Projekt und Verein.- Interesse an Vereinsangelegenheiten, die über das Projekt hinaus gehen.- Bereitschaft sich einen Überblick über Vereinsstruktur- und Inhalte zu verschaffen.- Kenntnisse in Word /Excel..Aufgabenbereiche:.- Verwaltung (Mittelverwaltung, Verwendungsnachweise, Projektverwaltung).- Organisation (Seminare, Projekt, Tagungsorganisation).- Koordination.- Intensiver persönlicher Kontakt zu den kooperierenden Jugendeinrichtungen und Schulen (Betreuung und Beratung).- Leitung eines Teamkreises.- Weiterentwicklung des Konzepts.- Öffentlichkeitsarbeit (Presse, Flyererstellung).- Repräsentation des Vereins in Gremien.- Seminarleitung..Informationen zum Projekt siehe Anhang und www.bildungsteam.de.Bewerbungsunterlagen bis zum 25.5.05 an das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V., Cuvrystr. 20, 10997 Berlin. .Wenn gewünscht wird, dass wir die Unterlagen zurück schicken, bitte entsprechendes Porto beilegen....Kurzbeschreibung des Projektes:..„Peers in the city - Geschlecht und Sexualität in der Einwanderungsgesellschaft“.Ein Projekt des Bildungsteam Berlin – Brandenburg e.V. in Kreuzberg und Neukölln (Projektzeitraum 2005-2006)..Ausgangslage..Die Berliner Stadtteile Kreuzberg und Neukölln gelten als „Problemgebiete“, insofern sie eine hohe Arbeitslosenrate und entsprechend hohe Armutsanteile aufweisen. Von beiden Phänomenen sind die großen Anteile immigrierter Bevölkerung überdurchschnittlich betroffen. In diesen Bezirken wachsen Jugendliche – vor allem "bildungsferne" und benachteiligte Jugendliche, unsere Zielgruppe – in einem konfliktbeladenen sozialen Umfeld auf. Gerade die in der Adoleszenz zentralen Auseinandersetzungen mit Fragen der Geschlechtsidentität und der sexuellen Orientierung können Jugendliche mit Problemen wie Essstörungen, sexueller Gewalt und Homophobie konfrontieren, die in einem von besonderen sozialen Härten betroffenen Milieu kaum aufgefangen werden. Zugleich müssen in einem multikulturellen Umfeld die Spannungen zwischen verschiedenen kulturell und religiös geprägten Wertvorstellungen ausgehandelt werden. ...Das Projekt..Das geplante Projekt soll an diesem Spannungsfeld ansetzen und es produktiv nutzen, ohne dabei etwa vorauszusetzen, dass die Kultur einheimischer Familien per se ‚moderner‘ sei als diejenige immigrierter Familien, wie dies in anderen sexualpädagogischen Ansätzen der Fall ist. Dabei soll weder die Lebensrealität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund einer homogenisierenden Perspektive unterworfen werden, noch soll deren Prägung durch Diskriminierungserfahrungen in der BRD außer Acht bleiben: Stärker als bisherige sexualpädagogische Programme wird das Projekt die Auseinandersetzung mit Fragen der eigenen .(Geschlechts-) Identität in einem multikulturellen Umfeld einbeziehen und durch eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Jugendprojekten auf eine Langzeitwirkung abzielen. Eine nachhaltige Wirkung der Projektarbeit wird insbesondere über den Peer-to-Peer-Ansatz angestrebt. ..Jugendliche haben die Möglichkeit ab Sommer 2005 in einem 2-tägigen Workshop das Projekt kennen zu lernen und sich mit dem Thema zu beschäftigen. .Interessierte Jugendliche haben dann 2006 die Möglichkeit an einer Peereducator Ausbildung teilzunehmen. Das bedeutet, dass diese Jugendlichen als MultiplikatorInnen befähigt werden sollen, Fragen zu Geschlecht und Sexualität auf ihre Art an andere Jugendliche in ihrer Jugendeinrichtung oder Schule weiterzugeben..Die PädagogInnen aus den Einrichtungen nehmen begleitend an einer Fortbildung teil, um die Jugendlichen Peereducators zu unterstützen..Im Sommer/Herbst 2005 und Herbst 2006 wird das Projekt in Form einer Auftaktveranstaltung und Auswertungsveranstaltung der Öffentlichkeit präsentiert..Finanziert wird das Projekt von Aktion Mensch e.V. und dem Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. Es fallen nur symbolische Teilnahmebeiträge an.... Welche Ziele will das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. mit der Realisierung des Projektes erreichen?..Die beteiligten Jugendlichen erwerben Wissen und Kompetenzen, die ihnen in ihrer Lebenssituation unmittelbar zugute kommen: .o Auf der individuellen Ebene geht es um das Verhältnis zu sich selbst, zu den eigenen Gefühlen, zum eigenen Körper, zu den eigenen Bedürfnissen und zum eigenen Handeln. .o Stärkung der Persönlichkeit .o konkrete Prävention (von gesundheitsschädlichem Verhalten, von Sucht, Frühschwangerschaften etc.). .o soziale Interaktion (Ziel ist, dass die Umgangsformen und die Verteilung von Anerkennung sich an der Wertschätzung von Differenzen orientiert, dass also Menschen im täglichen Miteinander "ohne Angst verschieden sein" können.).o Fähigkeit zu politischer Partizipation .o Nachhaltigkeit des Prozesses (Thematisierung der Gruppenprozesse und die Ausbildung von peer-to-peer-educators).o Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte, so dass diese die Jugendlichen in ihren Aufgaben unterstützen können..Ansprechpersonen: Angela Kalis, Jenny Howald

Kontakt
Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V.
Cuvrystr. 20
10997 Berlin
Tel.: 030-610 765 44
Fax: 030-610 765 45
eMail: buero@bildungsteam.de
Homepage: www.bildungsteam.de