14. Januar 2005

Erinnern für Gegenwart und Zukunft: Zeitzeugen berichten (SchülerInnenwettbewerb)

Cornelsen Verlag und die Shoah Foundation

Projektbeschreibung:
SchülerInnenwettbewerb – Erinnern für Gegenwart und Zukunft:.Zeitzeugen berichten . .Deutschland. Der Cornelsen Verlag und die Shoah Foundation schreiben zum.dritten Mal den SchülerInnenwettbewerb „Erinnern für Gegenwart und.Zukunft“ aus, mit dem die Vermittlung von Geschichte im.Schulunterricht neue Impulse erhalten soll...Der hochkarätigen Wettbewerbs-Jury gehören an: Edelgard Bulmahn,.Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Michael Naumann, Herausgeber.der Wochenzeitung DIE ZEIT sowie Prof. Dr. Jürgen Kocka, Präsident des.Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung. Die SchülerInnen aller.Schulformen sowie Jugendinitiativen sind dazu aufgerufen, Zeitzeugen zu.interviewen. Die Erfahrungen und Erlebnisse von Zeitzeugen sollen.Jugendlichen neue Einsichten vermitteln und dazu beitragen, Ausgrenzung und.Vorurteilen bis hin zu Antisemitismus und Rechtsradikalismus.entgegenzuwirken. Weitere Infos sind unter www.erinnern-online.de.einzusehen. Der Einsendeschluss ist der 31. März 2005. Die drei besten.Projekte werden im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Berlin mit.einem Preisgeld in Höhe von insgesamt €5.000 prämiert. Deshalb sind.die Arbeiten u nter unten angegebener Adresse einzureichen..(erstellt am 11-01-2005) .Cornelsen Verlag.Stichwort Schülerwettbewerb Zeitzeugen.Mecklenburgische Str. 53.14197 Berlin.Fon: 030.897 851 86.Fax: 030.897 855 99.e-Mail: jasmine.ait-djoudi@cornelsen.de.Web: www.cornelsen.de, www.cornelsen-teachweb.de .Quelle: InfoFax Sachsen-Anhalt 12.01.2005.

Kontakt
Cornelsen Verlag
Stichwort Schülerwettbewerb Zeitzeugen
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Tel.: 030.897 851 86
Fax: 030.897 855 99
eMail: jasmine.ait-djoudi@cornelsen.de
Homepage: www.erinnern-online.de