Rürup, Reinhard (Hg.)

"Netzwerk der Erinnerung"

Gedenkstättenrundbrief

10 Jahre Gedenkstättenreferat der Stiftung Topographie des Terrors

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Gedenkstättenreferats, das die Gedenkstätten für Opfer des NS-Regimes in Deutschland koordiniert, hat die Stiftung Topographie des Terrors eine 96-seitige Broschüre herausgegeben. In der Publikation wird eine Zwischenbilanz der Arbeit des Referats gezogen, die vielfäältigen Tätigkeiten werden dargestellt und von zahlreichen Fachleuten kommentiert: die Durchführung von bundesweiten Gedenkstättenseminaren, Internationalen Konferenzen und Studienreisen, die Veröffentlichung des GedenkstättenRundbriefs und das täglich aktualisierte Internet-GedenkstättenForum..Zudem werden aktuelle Arbeitsfelder und Debatten vorgestellt: Besonderheiten der deutschen Erinnerungslandschaft, Gegenwartsbedeutung, Professionalisierung und Internationalisierung..Ein Gespräch über eine Klammer in der dezentralen Struktur zwischen Angela Genger, Reinhard Rürup, Jörg Skriebeleit, Siegfried Vergin und Wilfried Wiedemann stellt die Bedeutung der Koordination für die Entwicklung der Gedenkstättenlandschaft in Deutschland dar..Auch im weltweiten Vergleich, so Thomas Lutz, Leiter des Gedenkstättenreferats, gibt es kein Land, in dem so viele Gedenkstätten einen so umfassenden Austausch kontinuierlich pflegen und so intensiv zusammenarbeiten. Die dezentrale Gedenkstättenstruktur und die Koordination durch die Stiftung Topographie des Terrors stärken sich gegenseitig...Stimmen aus der Broschüre:.Dr. Knut Nevermann, Amtchef der Staatsministerin .für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt:.Die Bundesregierung ist, wie im Gedenkstättenkonzept von 1999 formuliert, zunächst der Überzeugung, dass Gedenkstätten im Kern Länderangelegenheit sind und daher, wenn überhaupt, Landeseinrichtungen sein müssen.[...].Was es aber geben muss, ist eine Koordinierungsstelle, eine professionelle Vernetzung der Gedenkstätten selbst. Mit dem Gedenkstättenreferat der Topographie des Terrors gibt es das im Ansatz bereits. Das wird zwar auf lange Sicht ausgebaut werden müssen, aber schon jetzt, durch die Wirksamkeit des Referats und die kollegialen Kontakte der Gedenkstätten untereinander, haben wir ein professionelles Niveau erreicht, das es sonst auf der Welt nicht gibt.(S. 47)..Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten:.Mit dem Gedenkstättenreferat in der "Topographie des Terrors" haben wir eine Verständigungsorganisation, die Zusammenkünfte plant, den Kommunikationsaustausch organisiert und bestimmte Meinungsbildungsprozesse vorantreibt. Das ist unverzichtbar. (S. 50).Siegfried Vergin:.ÈHier sind Kenntnisse gesammelt worden, die man nirgendwo anders finden kann..(S. 72)..Dr. Detlef Garbe, Leiter der KZ-Gedenkstätte Neuengamme:.Ohne Übertreibung lässt sich sogar sagen, dass die heute oftmals zu Recht gewürdigte bundesdeutsche Erinnerungslandschaft ihre pr?genden Impulse zu gro§en Teilen den Gedenkst?ttenseminaren verdankt. (S. 24)..Dr. Norbert Haase, Geschäftsführer der Stiftung S?chsische Gedenkst?tten:.Die Studienreisen des Gedenkst?ttenreferats der Stiftung Topographie des Terrors stellen ein unverzichtbares Angebot an Multiplikatoren der Gedenkst?ttenarbeit in Deutschland das, auf ausgesucht hohem Niveau die Gedenkkultur kennenzulernen - insbesondere die Gedenkst?ttenarbeit europ?ischer Nachbarländer. (S. 34)..Prof. Dr. Matthias Pfüller, Vorsitzender von Politische Memoriale e.V.:.ÈDer Gedenkst?ttenRundbrief ist damit nicht nur ein unersetzliches Archiv fŸr die Selbstverständigung - er wird mit Sicherheit auch weiter notwendig sein für die Fortsetzung der Integration der Gedenkstätten in den alten und den neuen Bundesländern ... .(S. 39)..Dr. Dietmar Sedlaczek, Leiter der KZ-Gedenkstätte Moringen:.Den Betreibern des GedenkstättenForums ist für die Bereitstellung dieser notwendigen und zeitgemässen Ressourcen sehr zu den danken. [...] Da braucht es Einrichtungen wie diese, die ein zielgruppenspezifisches Angebot darstellt.(S. 43)...Netzwerk der Erinnerung. .10 Jahre Gedenkstättenreferat der Stiftung Topographie des Terrors.Reinhard Rürup (Hg.).Berlin 2003, 96 Seiten, zahlreiche Illustrationen...Der Band ist für eine Schutzgebühr von 3 Euro plus Porto zu beziehen über: .Stiftung Topographie des Terrors, Frau Michaela Illner, .Budapester Strasse 40, 10787 Berlin, illner@topographie.de.
Erscheinungsort: Berlin
Seite(n): 96