„Exzess- und Direkttäter im KZ Sachsenhausen"

Hrsg: Prof. Dr. Günter Morsch

Zur im März 2015 in der Gedenkstätte Sachsenhausen eröffneten Dauerausstellung „Die Konzentrationslager-SS 1936-1945: Exzess- und Direkttäter“ erscheint jetzt im Berliner Metropol Verlag ein 300 Seiten umfassender Katalog. Er enthält alle Texte und zahlreiche Abbildungen aus der Ausstellung sowie einen Essay des brandenburgischen Generalstaatsanwalts Prof. Dr. Erardo C. Rautenberg.

Die Dauerausstellung über die Exzess- und Direkttäter des KZ Sachsenhausen befindet sich im „Turm A“, dem ehemaligen Sitz der Abteilung „Schutzhaftlager“ der KZ-Kommandantur. Im Mittelpunkt stehen die zahllosen willkürlichen und oft von unvorstellbarer Brutalität und Grausamkeit gekennzeichneten Morde durch die SS-Männer der KZ-Kommandantur. Exemplarisch werden acht solcher Exzess- und Direkttaten einschließlich der Opfer und der Täter dargestellt, die in der „Isolierung“ oder auf dem Appellplatz begangen wurden. Der Katalog, der zum Preis von 14,40 Euro im Buchladen der Gedenkstätte erhältlich ist, enthält auch ausführliche biografische Darstellungen zu 30 SS-Tätern des KZ Sachsenhausen.