14. Oktober 2018

Gruppenbegleiter*in für die Programmdurchführung

Germany Close Up – American Jews Meet Modern Germany

Germany Close Up – American Jews Meet Modern Germany, eines der führenden transatlantischen Begegnungsprogramme für junge Erwachsene, sucht Doktorand*innen oder Student*innen in höheren Semestern als Gruppenbegleiter*in für die Programmdurchführung.

 

Auf Bildungsreisen von meist zehn Tage begegnen die jüdisch-nordamerikanische Teilnehmer*innen von Germany Close Up Deutschland in Geschichte und Gegenwart. Als Gruppenbegleiter*in nehmen Sie eine zentrale Rolle in diese Begegnung ein. Nicht nur vermitteln Sie zwischen den Teilnehmer*innen und das hier Gesehene und Erlebte, sondern Sie bieten dazu auch eine eigene Perspektive an.

 

Nähere Informationen:

 

Germany Close Up – American Jews Meet Modern Germany,
eines der führenden transatlantischen Begegnungsprogramme für junge Erwachsene, sucht Doktorand_innen oder Student_innen in höheren Semestern als

Gruppenbegleiter*in für die Programmdurchführung (auf selbstständiger Basis).

Auf Bildungsreisen von meist zehn Tage begegnen die jüdisch-nordamerikanische Teilnehmer_innen von Germany Close Up Deutschland in Geschichte und Gegenwart. Als Gruppenbegleiter_in nehmen Sie eine zentrale Rolle in diese Begegnung ein. Nicht nur vermitteln Sie zwischen den Teilnehmer_innen und das hier Gesehene und Erlebte, sondern Sie bieten dazu auch eine eigene Perspektive an. Neben der Betreuung der Teilnehmer_innen während der gesamten Bildungsreise, moderieren Sie Diskussionsrunden, kommunizieren vor Ort mit den Gästen und Referierenden und übernehmen die Verantwortung über die Handgeldkasse. Auch das Erstellen eines Berichts gehört zu Ihren Aufgaben.

Derzeit bringt Germany Close Up jedes Jahr etwa 250 jüdisch-nordamerikanische Student_innen und jungen Berufstätigen im Alter zwischen 18 und 39 Jahren nach Deutschland. Das Programm besteht seit dem Jahr 2007 und wird seit Anfang 2014 von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. verwaltet. Gefördert wird das Programm aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie als Verwalter ERP-Sondervermögens.

Voraussetzungen für Ihre Bewerbung sind:

- Hervorragende Englischkenntnisse
- Sehr gute Kenntnisse der Komplexität des politischen, historischen und kulturellen Kontexts des Programmes
- Interesse an jüdischen Themen
- Ein hohes Einfühlungsvermögen
- Belastbarkeit, Flexibilität und Teamorientierung
- Große Bereitschaft zur Reflektion der eigenen Position und Rolle

Was Sie erwarten dürfen:

- Ein spannendes Arbeitsfeld mit internationalen Begegnungsmöglichkeiten
- Die Gelegenheit zum Austausch und Dialog mit den Teilnehmer_innen
Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen (Treffen mit hochrangigen Gesprächspartnern, Besuche von Institutionen jüdischen Lebens in Deutschland sowie weitere Diskussionsformate und Führungen)
- Erfahrungswerte in der Arbeit mit internationalen Gruppen
- Eine Vergütung von 175€/Tag auf Honorarbasis bei einer durchschnittlichen Programmdauer von etwa 10 Tagen

Der Arbeitsort ist Berlin und teilweise auch andere deutsche Städte.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 14. Oktober per E-Mail in einer PDF-Datei an: office@germanycloseup.de.

Kontakt

Martine Perry

Auguststraße 80
10117 Berlin

office@germanycloseup.de