10. September 2018

Personalsachbearbeiter/in

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für das Personalreferat der Geschäftsstelle zum 01.12.2018 eine/n Personalsachbearbeiter/in, befristet für 2 Jahre, mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden. Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 6 TV-L vergütet.
Aufgabengebiet:
- Personalkostenermittlung und –controlling
- Vorbereitende Lohnbuchhaltung
- Arbeitszeitverwaltung
- Führen der Personalakten
- Abrechnung von Dienstreisen
Anforderungen:
Ausbildung für den mittleren Verwaltungsdienst mit Schwerpunkt Personalwesen (mindestens jedoch eine abgeschlossene kaufm. Ausbildung) sowie fundierte Kenntnisse in der vorbereitenden Lohn-/Gehaltsabrechnung und idealerweise im Sozialversicherungs- und Lohnsteuerrecht.
Erfahrungen im Umgang mit den Tarifwerken des öffentlichen Dienstes (TV-L) sowie erste Erfahrungen in der Anwendung der einschlägigen Rechtsnormen (z.B. TzBfG, Entgeltfortzahlungsgesetz, usw.).
Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich gewünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt.
Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurück senden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet.
Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 10.09.2018 (Poststempel) an die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Personalreferat, Stichwort: Personalsachbearbeitung, Heinrich-Grüber-Platz, 16515 Oranienburg. Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungen per E-Mail nicht berücksichtigt werden können. Nähere Informationen zur Stiftung sind möglich unter www.stiftung-bg.de.
Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebt Ihre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art. 22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter@stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.