17. September 2021

Honorarkraft (m/w/d) für projektbezogene, wissenschaftliche Archivrecherchen

Rubrik: Stellenangebot
KZ-Gedenkstätte Dachau

Die KZ-Gedenkstätte Dachau, Stiftung Bayerische Gedenkstätten sucht zum 1. Oktober 2021 eine Honorarkraft (m/w/d) für projektbezogene, wissenschaftliche Archivrecherchen.

Die KZ-Gedenkstätte Dachau beteiligt sich gemeinsam mit zahlreichen internationalen Kooperationspartnern am EU-geförderten Projekt "Visual History of the Holocaust: Rethinking Curation in the Digital Age" (VHH), das vom Ludwig Boltzmann Institute for Digital History und dem Österreichischen Filmmuseum koordiniert wird. Es geht um die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Technologien bei der Bewahrung, Erschließung und Vermittlung von Dokumenten zum Holocaust. Im Zentrum des Projekts stehen die Filme und Fotografien, die von alliierten Streitkräften in befreiten Konzentrationslagern sowie an anderen Stätten nationalsozialistischer Verbrechen angefertigt wurden. Nähere Informationen zu Projekt finden sie unter: https://www.vhh-project.eu/

Im Rahmen des VHH-Projekts sucht die KZ-Gedenkstätte Dachau eine Honorarkraft, die Archivrecherchen in der Datenbank der Gedenkstätte durchführt und die Ergebnisse in der projekteigenen VHH-Datenbank einarbeitet. Projektsprache ist Englisch.

Aufgabenstellung:

- Abgleich der Befreier-Fotografien aus der Datenbank des United States Holocaust Memorial Museum (USHMM) mit der Foto-Datenbank der KZ-Gedenkstätte Dachau

- Anreicherung der in beiden Datenbanken vorhandenen Fotografien mit zusätzlichen Metadaten (deutsche Titel, Beschreibungen etc.) innerhalb der VHH-Datenbank

- Ergänzung von zusätzlich in der Gedenkstätten-Datenbank vorhandenen Befreier-Fotografien in die VHH-Datenbank

- Bildanalyse der Fotografien und Verschlagwortung der darauf zu sehenden Gebäude, Personen etc.

- Georeferenzierung der Fotografien

- Recherchen in der Gedenkstätten-Datenbank zu weiteren projektrelevanten Dokumenten, Objekten und Zeichnungen

Anforderungsprofil:

- Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Schwerpunkt im Fach Neuere und Neueste Geschichte, Kultur- und Politikwissenschaften oder Ethnologie/Volkskunde

- Kenntnisse der Geschichte des Nationalsozialismus, der Nachkriegsgeschichte und erinnerungskultureller Themen

- Berufserfahrung im Bereich von zeithistorischen Museen, Gedenkstätten oder vergleichbaren Einrichtungen historisch-politischer Bildung

- Erfahrung im Umgang mit Archivdatenbanken

- Kenntnisse Beurteilung und Auswertung von historischen Quellen, insbesondere Fotografien

- Fähigkeiten zum selbständigen, konzeptionellen Arbeiten, Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit

- Die sichere Beherrschung der englischen Sprache wird vorausgesetzt

Die Laufzeit des Honorarvertrags beträgt drei Monate, vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember. Das Honorar beträgt insgesamt 6.000,00 €.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 17. September 2021 an folgende Adresse (Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt):

Dr. Stefanie Pilzweger-Steiner
KZ-Gedenkstätte Dachau
Alte Römerstraße 75
85221 Dachau


info@kz-gedenkstaette-dachau.de

Telefonische Rückfragen richten Sie bitte an Dr. Stefanie Pilzweger-Steiner (08131/66997-147)