15. September 2020

Mitarbeit Schnittstelle Neugestaltung

Rubrik: Startseite
KZ-Gedenkstätte Dachau

In der KZ-Gedenkstätte Dachau, Stiftung Bayerische Gedenkstätten ist eine Stelle zur baulichen und wissenschaftlichen Projektbegleitung (m/w/d) der Neugestaltung der Gedenkstätte in Vollzeit mit 40 Wochenstunden zum 1. Oktober 2020 zu besetzen.

Die KZ-Gedenkstätte Dachau ist mit einer jährlichen Besucherzahl von über 900.000 Menschen aus aller Welt die meistbesuchte KZ-Gedenkstätte der Bundesrepublik Deutschland. Die Gedenkstätte versteht sich als Ort der politisch-historischen Bildung und der internationalen Begegnung sowie des Gedenkens und Erinnerns an die Opfer der NS-Verfolgung. Die aktuelle Herausforderung der Gedenkstättenarbeit besteht darin, das Wissen über die nationalsozialistischen Verbrechen im Bewusstsein der Menschen wachzuhalten, auch wenn eine Aufklärung über das Schicksal der Häftlinge aus erster Hand kaum mehr möglich ist. Hinzu kommt die Verantwortung, die historische Bausubstanz des ehemaligen Konzentrationslagers dauerhaft für künftige Generationen zu bewahren und die Infrastruktur der Gedenkstätte dem hohen Besucheraufkommen entsprechend auszubauen.

 

Dem Auftrag einer zeitgemäßen Weiterentwicklung des Ortes folgend wird derzeit an einem umfassenden Operationalisierungskonzept zur langfristigen Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte Dachau gearbeitet. Dieses umfasst bauliche, gestalterische und geschichtswissenschaftliche Aspekte. Die Instandhaltung des gegenwärtigen Gebäudebestands ist ein dringliches Anliegen. Zudem ist eine Erweiterung des Gedenkstättenareals durch die Nutzung historisch relevanter Gebäude im Umfeld als Büro-, Depot-, Seminar-, Ausstellungs- und Veranstaltungsräume geplant. Zudem sollen vorhandene Ausstellungen im Innen- und Außenbereich des ehemaligen Lagergeländes überarbeitet sowie solche in den neu hinzukommenden Liegenschaften entwickelt werden. Zur Verstärkung des Konzeptteams, das sich aus Vertreter/innen der Gedenkstätte, der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und des Staatlichen Bauamts Freising zusammensetzt, wird ein/e Mitarbeiter/in gesucht, der/die als Scharnier zwischen den wissenschaftlich-konzeptionell arbeiteten Mitgliedern des Teams und dem Bauamt sowie weiteren im baulichen Bereich Beteiligten agieren soll.

 

Aufgabenstellung:

-          Vorbereitung der regelmäßigen Besprechungen des Konzeptteams

-          Kommunikation der baulichen Belange mit relevanten Institutionen

-          Ermittlung der baulichen Erfordernisse zur Nutzung von historischen Gebäuden für die Gedenkstättenarbeit und Erstellung eines Nutzungskonzepts und Kostenplans zu deren Umsetzung

-          Archivrecherche zu bauhistorischen Dokumenten

-          Mitarbeit an der Operationalisierung des Gesamtkonzepts zur Neugestaltung der Gedenkstätte und entsprechende Aufbereitung in Einzelprojektanträgen

Anforderungsprofil:

-          Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Schwerpunkt Architektur oder Bauingenieurswesen oder eine vergleichbare Ausbildung

-          Ausgewiesene Kenntnisse im Bereich des Denkmalschutzes, der Bauprojektplanung sowie der Gebäude- und Raumplanung

-          Berufserfahrung in der Instandhaltung, Sanierung und Umnutzung denkmalgeschützter historischer Gebäude in öffentlicher Trägerschaft

-          Fähigkeiten zum selbständigen, konzeptionellen Arbeiten, Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Flexibilität

-          Wünschenswert ist Erfahrung im Bereich von zeithistorischen Museen, Gedenkstätten oder vergleichbaren Einrichtungen; insbesondere in der Ausstellungsgestaltung

-          Kenntnisse der Baugeschichte sowie der Geschichte des Nationalsozialismus und des KZ-Systems sind von Vorteil

Die Stelle ist auf zwei Jahre bis zum 30. September 2022 befristet. Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TV-L). Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des TV-L. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen schriftlichen oder elektronischen Bewerbungsunterlagen bis zum 15. September 2020 an folgende Adresse (Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt):

Dr. Gabriele Hammermann
KZ-Gedenkstätte Dachau
Alte Römerstraße 75
85221 Dachau


info@kz-gedenkstaette-dachau.de

Telefonische Rückfragen unter: 08131-669970

Mit der Abgabe einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.